Chance 2005

<none>

Anzeige

Deutschland soll seine Chancen nutzen, fordert Frau Merkel im Pfirsichkostüm von den Wahlplakaten herab. Nutze deine Chance, das hört sich ganz nach schlechtem Ratgeberbuchtitel an. »Nutze den Tag« oder »Leben mit dem Universum«. Ist die CDU etwa esoterisch geworden? Oder ist das viel profaner gemeint? Nutze deine Chance im Lotto, nutze die Sonderangebote im Supermarkt, nutze die Billigvorwahl. Wohl kaum. Welche Chancen sollen das denn nun bitte sein? Und zu welchem Nutzen überhaupt. Oder heißt es, zu wessen? Mich macht das ganz nervös, ich fühle mich unter Druck gesetzt. Was mich aber ganz besonders stört an diesem Plakat ist der Merkelsche Blick. Der hat so etwas Verschlagenes an sich. Direkter Augenkontakt wird vermieden, sie schaut nach links außen, wo man angeblich unwillkürlich hinsieht, wenn man lügt. Die denkt doch was ganz anderes! So in der Art: »Gut, noch lächle ich in diesem dämlichen Kostüm, das meine Farbberaterin ausgesucht hat, weil ich angeblich ein Frühlingstyp bin, aber wenn ihr jetzt nicht mal langsam anfangt, eure verdammten Chancen zu nutzen, dann werd’ ich euch zeigen, wo der Hammer hängt. Und das wird nicht lustig!« Ist das die Metabotschaft? Ich glaube schon.

Da fällt mir ein: Hatten die Spontis nicht mal einen ganz ähnlichen Slogan? »Du hast keine Chance, also nutze sie!« Sagt die CDU nicht im Grunde dasselbe?

sarah schmidt