Koalition statt Kampf

<none>

Anzeige

Zimbabwe. Mehr als 120 Gegner Robert Mugabes wurden nach Angaben der Opposition seit März getötet, 5 000 entführt und 200 000 vertrieben. Doch am Montag schüttelte der Opposi­tions­führer Morgan Tsvangirai Präsident Robert Mugabe die Hand. Beide unterzeichneten in der Hauptstadt Harare ein »Memorandum of Understanding«, innerhalb von 14 Tagen soll nun eine politische Lösung gefunden werden. Vor allem die Afrikanische Union hatte die Regierungspartei Zanu-PF und die oppositionelle MDC zu Verhandlungen gedrängt. Gesprochen wird über die Bildung einer Koalitionsregierung und eine neue Verfassung. js