Bedrohte Freiheit

<none>

Anzeige

Frankreich. Die ehemalige italienische Rotbrigadistin Marina Petrella soll aus gesundheitlichen Gründen aus der Haft entlassen werden, entschied vergangene Woche ein Berufungsgericht in Ver­sailles. Petrella, die an einer schweren Depression leidet und derzeit in einem Pariser Krankenhaus künstlich ernährt wird, droht nach ihrer Freilassung weiterhin die Auslieferung nach Italien, wo sie 1992 wegen Mordes und Entführung in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Ob sie ausgeliefert wird, ist noch unklar. Petrella scheint jedenfalls entschlossen; ihr Ehemann zitierte in einem Interview ihre Worte: »Nach Italien wird man nur meine Leiche zurückschicken.«   fm