Bei den Nazis daheim

<none>

Anzeige

»Frontiers«. Der beste Splatter kommt derzeit aus Frankreich, so auch »Frontiers« von Xavier Gens, der seit dieser Woche auf DVD erhältlich ist. Die Story ist große Klasse: Ein paar Teenies aus den Pariser Banlieus müssen nach einem Überfall und Riots flüchten. Hauptsache weg, raus aufs Land vielleicht. Dort wartet auf sie ein Familienclan degenerierter Nazis, die schleunigst frisches Blut brauchen, um ihren Stammbaum nicht noch mehr welken zu lassen. Chef der Nazi-Freaks ist ein Deutscher, der offensichtlich glaubt, der Krieg sei doch noch nicht verloren, und der mit strenger Hand seine Familie zusammenhält. Einen lustigen Adolf-Scheitel hat er natürlich auch. Der Nazi-Clan veranstaltet das genreübliche Schlachtfest unter den französischen Teens, das ganze ist angelehnt an »Texas Chainsaw Massacre«, und ganz am Ende stellt sich heraus, dass französische Beamte auch nicht viel besser sind als echte Nazis. Splatter mit Tiefgang also. Soll natürlich als Kommentar auf das Sarkozy-Frankreich von heute gedeutet werden.   aha