Deutsches Haus

<none>

Anzeige

Fünf Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren werden verdächtigt, am 16. Oktober die Scheiben eines asiatischen Restaurants in Blankenhain (Thüringen) eingeworfen zu haben. Die Polizei stellte die Verdächtigen in der Nähe des Lokals. In der Nacht zum 14. Oktober übergossen Unbekannte einen erst kurz zuvor verlegten »Stolperstein« in Kamenz (Sachsen) mit Teer. Auch wurde eine Gedenktafel für einen während des Nationalsozialismus ermordeten Geistlichen aus ihrer Verankerung gerissen und entwendet. Am Abend des 13. Oktober beleidigte ein 35jäh­riger Mann in Berlin-Treptow seine 15 bzw. 20 Jahre alten Nachbarn lautstark auf rassistische Weise und warf mit einem Stein nach ihnen. Die aus Serbien stammenden Geschwister alarmierten die Polizei und sagten aus, dass sie den Tatverdächtigen bereits mehrmals angezeigt hätten. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Ein Unbekannter beschmierte am 12. Oktober einen »Stolperstein« in der Innenstadt von Potsdam (Brandenburg) mit einem Hakenkreuz. Zwei junge Frauen und ein junger Mann beleidigten am 11. Oktober in der Prager Straße in Dresden (Sachsen) eine 17jährige auf rassistische Weise. Die Jugendliche wurde zunächst als »Niggerin« beschimpft und dann körperlich angegriffen. In der Nacht zum 10. Oktober stellten Polizisten in Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) zwei Männer im Alter von 35 bzw. 42 Jahren, als sie die Außenwände eines China-Restaurants mit einem Hakenkreuz und SA- und SS-Runen besprühten. Die stark betrunkenen Anklamer wurden in Gewahrsam genommen. Gegen sie wird wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. Ein 35jähriger beleidigte am 11. Oktober in Berlin-Treptow vier junge Männer im Alter zwischen 14 und 20 Jahren mit rassistischen Parolen. Dann versuchte er, den 20jährigen mit einer Bierflasche zu schlagen, und trieb ihn auf die Fahrbahn des Baumschulenwegs. Schließlich schlug er mit der Faust auf den 15jährigen ein, der leichte Verletzungen erlitt. Die Polizei ließ den Tatverdächtigen nach der erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blut­abnahme wieder frei. Am 8. Oktober beleidigte eine junge Frau einen 35jährigen Schwarzen, der in der S-Bahn in Berlin-Mitte Gitarre spielte. Die 23jährige hatte ihn zunächst aufgefordert, das Musizieren zu unterlassen, weil sie sich dadurch gestört fühle. Eine Zeugin und ein Polizist außer Dienst verhinderten weiteres und übergaben die Frau der Bundespolizei. Ein Mann schlug am Mittag des 7. Oktober einer 22jährigen Vietnamesin im Flur ihres Wohnhauses in Berlin-Lichtenberg auf den Kopf und beleidigte sie. Die von einem Zeugen gerufene Polizei nahm den 28jährigen Tatverdächtigen vorübergehend fest. Unbekannte beschmierten am 5. Oktober in Niesky (Sachsen) eine Döner-Imbissbude mit Hakenkreuzen und warfen mit einem Stein eine Scheibe ein.   gs