Pleitier mit Bombe

<none>

Anzeige

Zu den Staaten, die derzeit vor dem Bankrott stehen, gehört Pakistan. Das Land benötigt mindestens fünf Milliarden Dollar, um den akuten Devisenmangel zu beheben. Für gewöhnlich muss man sich in solchen Fällen an den IWF wenden, der jedoch mit der wachsenden Zahl von Antragstellern überfordert ist und Budgetkürzungen als Gegenleistung für einen Kredit verlangt. Dieses Risiko möchte die Regierung nicht eingehen, denn die Bevölkerung ist unzufrieden genug. Hu­sain Haqqani, Botschafter in den USA, mahnt daher, dass »eine Nation, die entscheidend für die globale Sicherheit ist, internationale Hilfe verdient«. Noch mangelt es an Finanziers. So versuchte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier vergeblich, den saudischen König Abdullah als Geldgeber für Pakistan zu gewinnen. Doch das Militär muss für den »War on terror« gerüstet werden, und den Zusammenbruch eines Atomwaffenstaats wird die »internationale Gemeinschaft« nicht riskieren wollen.   js