Im Schatten der Bank

<none>

Anzeige

»The International«. Tom Tykwer hat es in den vergangenen Jahren geschafft, sein Kino immer mehr zu internationalisieren, Deutschland allein reicht ihm schon längst nicht mehr zur Kulissenfindung. Sein eben angelaufener neuer Film »The International« ist schon dem Namen nach ein globalisiertes Werk. Und man bekommt auch tatsächlich mehr Eindrücke aus aller Welt geboten als in jedem James-Bond-Film. Das Bankensystem, um das es in dem Film geht, ist eben überall, durchdringt die hintersten Winkel. Erstaunlich ist es schon, wie Tykwer das Bild der Bank als nimmersatte Krake, wie es seit der Krise überall gezeichnet wird, antizipiert. Die Bank übernimmt auch die krummsten Geschäfte und liquidiert nach Belieben unliebsame Leute. Wie im echten Leben halt. Das alles ist interessant, aber richtig zwingend und atemberaubend hat Tykwer den Stoff dann doch nicht inszenieren können.   aha