Ik hou van twee mannen

<none>

Anzeige

Vielehe. In vielen muslimischen Ländern ist sie erlaubt und erwünscht, um die Stellung des Mannes zu festigen und das Bevölkerungswachstum anzukurbeln, in Europa ist sie verboten, und vermisst hat man sie bisher nicht wirklich: die Vielehe. Nun gingen im liberalen Vorzeigeland Holland mehrere tausend Menschen auf die Straße, um die Vielehe zu fordern und dem Parlament in Den Haag eine Petition zu überreichen. Losgetreten hat die Kampagne die Polyamory-Aktivistin Ageeth Veenemans, die mit ihrem Buch »Ik hou van twee mannen« für offene Liebesbeziehungen wirbt. Polyamory, die sozial verträglichere Variante von Promiskuität, gilt gerade als der heiße Scheiß unter den Beziehungsmodellen. Die Polyamory in den Niederlanden in bürgerlich-bürokratische Formen zu gießen, daran arbeitet neben Veenemans auch der kolumbianische Künstler Francisco Camacho. »Freie Bürger«, erklärte er, »müssen im Stande sein, selbst zu entscheiden, mit wie vielen Menschen sie das Leben teilen wollen.«    her