Trendy Gedenken

<none>

Anzeige

Mob. Da soll einer behaupten, Nazis seien »Ewiggestrige«. Ganz im Gegenteil, sie benutzen geradezu moderne Aktionsformen. Zum 17. August hatten zahlreiche Neonazis im Internet zum »Hessmob09« aufgerufen, einem ganz besonderen Gedenken für ihren Helden Rudolf Heß. Ihre Botschaften verbreiteten sie über Communities des »Web 2.0« wie Twitter und Youtube oder Flickr. In diversen Städten sollten sich die Kameraden zu »Flashmobs« zusammenfinden. Zwar kam es kaum zu spontanen »Mahnwachen« und vielerorts zu Protesten von Antifas, aber es wurden einige rechtsextreme Parolen geschmiert. In Siegen schafften es zwei Neonazis sogar, den Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen, Lutz Lienenkämper, mit Papierschnipseln zu bewerfen.   mt