Nur geträumt

<none>

Anzeige

»Inception«. Teuerster Film seit langem. Der Sensations-Blockbuster. Mit Leonardo Di Caprio. Unglaublich erfolgreich. Abgefahren. Spielt auf mehreren Ebenen, manchmal gibt es Träume in den Träumen, bis man sich wirklich gar nicht mehr auskennt. Alle tragen schicke Klamotten, wie klassische Gangster, obwohl sie sich in einer Art virtual reality bewegen. Freud und Jung lassen aber auch so was von grüßen in diesem Film mit angeblichem Hintersinn. Die Action ist atemberaubend. Und diese Zeitlupeneffekte! Schaut man sich dann aber dieses gefeierte Meisterwerk an, kann man es kaum fassen, was für ein Quatsch dieser Film ist. Diebe, die in Träumen agieren? Träume, die zusammenbrechen und von Architekten errichtet wurden? Was soll das alles? Spannend ist das ganze gleich dreimal nicht. Hier sitzen die Träumer auf Sedativen in Loungesesseln, dort erleben sie Abenteuer in ihren Träumen, und irgendwann werden diese Ebenen völlig willkürlich miteinander verbunden, glaubhaft und nachvollziehbar ist das alles nicht.   AHA