Home Story

<none>

Anzeige

Peace, liebe Leserinnen und Leser! Diesmal steht die extrafette Weihnachtsdoppelnummer ganz im Zeichen des Friedens. Das hätten Sie von uns gar nicht erwartet? Eben! Eben! Alle Artikel in diesem Heft, die sich dem Thema Frieden widmen, tragen einen Friedenstaubenbutton. Das Requisit stammt aus der umfangreichen Friedensbewegungsbuttonsammlung eines Kollegen, der schwört, sie früher alle (es handelt sich um etwa 30 Stück) getragen zu haben, manchmal auch gleichzeitig.
Aber die ganze Redaktion hat sich diesmal friedensschaffend mächtig ins Zeug gelegt. Es geht los mit Rainer Tramperts Streifzug durch die zweifelhafte Geschichte des deutschen Friedens. Außerdem präsentieren wir Ihnen den Gewinner des Dschungel-Friedenspreises 2011. Im weiteren Verlauf erfahren Sie alles über Friedensforschung und Friedenspflicht, über sozialen und unsozialen Frieden. Michael Hardt lobt im Interview die »Occupy«-Bewegung für ihre Friedfertigkeit und erklärt, wie der Kapitalismus Schulden als Waffe einsetzt. Das normalerweise überdurchschnittlich blutgeile Auslandsressort hat sich besonders viel Mühe gegeben und zeigt Ihnen, wo überall auf der Welt, auf unterschiedlichste Art und Weise, Frieden geschaffen wird. Klaus Walter hat sich im Dschungel für Sie die wichtigsten Antikriegssongs und Friedenslieder – das ist nicht das Gleiche! – angehört, Magnus Klaue verteidigt den friedlichen Schlaf und Dustin Dehez widmet »Mutter Teresas größtem Feind«, Christopher Hitchens, einen Nachruf. Mit der allerletzten Friedhofsruhe beschäftigt sich dann unser Dossier. Der Friedensserviceteil umfasst einen Psychotest, mit dem Sie herausfinden können, wie friedlich Sie selbst sind, sowie ein 1-A-Taubenrezept. Also Sie sehen: Frieden bis zum Anschlag. Außerdem finden Sie in diesem Heft Neues vom Gottesteilchen, finnische Nazis, sehr persönliche Jahresrückblicke unserer Autorinnen und Autoren sowie als Supplemento einen Auszug aus der Graphic Novel »Stuck Rubber Baby« von Howard Cruse – zum Selberbasteln.
Damit sind Sie dann erstmal beschäftigt, hoffen wir, denn nach dieser Doppelnummer ist eine Woche Pause und die nächste Jungle World erscheint am 5. Januar, dann wieder randvoll mit Hass und Gewalt. Bis dahin sei der Friede mit Ihnen!

Kreuzworträtsel
François andersrum. Nicht der sozialdemokratische Präsidentschaftskandidat François Hollande forderte Premierminister François Fillon dazu auf, den Entgleisungen seiner Parteifreunde ein Ende zu setzen, sondern umgekehrt verhielt es sich; mit den angeblichen Entgleisungen waren deutschlandkritische Aussprüche sozialdemokratischer Politiker gemeint. »Jungle World« (50/2011), Seite 5