#7 Homestory

»Geht auch Montag?« ist ein in der Redaktion der Jungle World gefürchteter Satz. Das ist vielleicht die eindrücklichste Erkenntnis aus der ersten Woche einer Redaktionsvertretung im Inland-Ressort. Für eine langjährige Autorin der Jungle World war dies nämlich der selbstverständlichste Satz bei Artikelabsprachen. Logisch: Als ­Autorin möchte man den Text möglichst spät abgeben, noch das Wochenende zum Schreiben haben, und vielleicht passiert ja sogar am Dienstag noch was Wichtiges. Die Zeitung kommt schließlich erst am Donnerstag raus, den Text schon eine Woche vorher abzugeben, scheint da etwas übertrieben.

Anzeige

Für eine Redakteurin sieht die Sache allerdings völlig anders aus: Die anfallende Arbeit will auf alle Wochentage verteilt werden, wenn viele Texte erst am Montag und Dienstag kommen, funktioniert das System aus sorgfältiger Redaktion, Satz und Lektorat nicht mehr. Am Freitag sollte mindestens ein Drittel der Zeitung fertig sein, sonst wird es eng, Texte stapeln sich auf dem Tisch des Chefs vom Dienst, das Lektorat muss auf Texte warten, der Redaktionsschluss rückt näher… Und dann wollen die Autoren und Autorinnen ihre Texte in der letzten geänderten Version auch noch mal sehen, schließlich steht ihr Name darüber und nicht der der Redakteurin oder des Lektors.

Es ist gut, wenn dann die Geschäftsführung für Nervennahrung in Form von Gummitieren, Keksen und Kaffee sorgt, denn wer wenig Honorar zahlen kann, muss freundlich bleiben. Alle sind froh, wenn die Zeitung am Dienstagabend in Sack und Tüten ist, und freuen sich auf die nächsten, nicht so stressigen Tage, denn die meisten Texte kommen ja erst wieder am Montag.