Artikel von kathrin zeiske und Øle schmid

26.07.2012
Reportage Ein Porträt der Menschenrechtsaktivistin Berta Cáceres aus Honduras

Familienangelegenheit

Bertha Cáceres ist für das Regime in Honduras eine unerwünschte Person: Frau, Indigena und Oppositionelle. Ständig wird ihr von anonymen Anrufern mit dem Tod gedroht. Doch sie zeigt kaum Angst und kämpft weiter für Demokratie und gegen Staudämme.