Artikel von Thomas von der Osten-Sacken

Nur online
Vereinte Nationen

Wozu ist die UNO noch gut?

Die UNO versteht sich als das Gewissen der Welt. Sie wurde gegründet, um die »Menschheit vor der Geißel des Krieges zu bewahren«. Heute kollaboriert sie mit Kriegsverbrechern. Von mehr...
Thema Das Prinzip Abschreckung

Europas Krieg

Worte wie »Kriminalisierung von Flüchtlingen« oder »repressive Fluchtabwehr« beschönigen. Was an den Außengrenzen der EU passiert, ist ein Verbrechen. Kommentar Von mehr...
Nur online
Assad und die »Internationalen Gemeinschaft«

Mit Mördern reden

Die USA und Russland verhandeln, wie man Assad in die »Internationalen Gemeinschaft« zurückholen kann. Von mehr...
Ausland Sudan nach al-Bashirs Sturz

Demokratiefreunde gesucht

Nach der Absetzung Omar al-Bashirs hält sich das Militär im Sudan trotz großer Proteste weiter an der Macht. Die Opposition hat international kaum Verbündete. Kommentar Von mehr...
Nur online
Linken-Bashing

Sind die Linken die neuen Faschisten?

Der Feind steht neuerdings wieder links: Antifaschisten werden als rotlackierte Faschisten denunziert, Sozialisten als Wegbereiter des Islams verunglimpft. Belege? Fehlanzeige. Von mehr...
Thema Wie der Aufstand in Algerien ausgeht, ist ungewiss

Drei Optionen für Algerien

Die Proteste in Algerien zeigen, dass es in Nordafrika weiter gärt. Europa setzt trotzdem auf vermeintliche Stabilität. Kommentar Von mehr...
Camp Moria
Reportage Geflüchtete auf Lesbos. Vier Porträts

»Hier im Projekt ist es sicher«

Vier Geflüchtete, die auf der griechischen Insel Lesbos im Camp Moria gestrandet sind und in einem improvisierten Schulprojekt für Flüchtlingsfrauen mitarbeiten, erzählen ihre Geschichte. Reportage Von mehr...
George Soros
Thema George Soros ist das neue Feindbild der Antisemiten

Staatsfeind Nummer eins

Als Drahtzieher hinter islamistischen Angriffen, Flüchtlings­bewegungen und der vermeintlichen Vernichtung der Weißen machen Rechte die Juden aus – allen voran den Investor George Soros. Kommentar Von mehr...
Ausland Die Parlamentswahlen in der Autonomen Region Kurdistan boten kaum Überraschungen

Nach den Wahlen zweigeteilt

Die Parlamentswahlen in der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak haben keine großen Überraschungen gebracht. Immer noch teilen sich die beiden großen Parteien KDP und PUK weitgehend die Macht. Kommentar Von mehr...
Ausland Die Türkei konnte die Offensive gegen die syrische Provinz Idlib nicht verhindern

Trio des Grauens

Die Türkei konnte den Beschuss ihrer »Schutzzone«, der syrischen Provinz Idlib, nicht verhindern. Kommentar Von mehr...