Oliver Vrankovic

Der zweite Lockdown in Israel wird kaum eingehalten, die Infektionszahlen steigen und Krankenhäuser rufen den Notstand aus.

 

Die Shabat Sirenen ertönen in Ramle und diese Folge, die ich am frühen Morgen angefangen habe, sollte schon veröffentlicht sein. Leider bin ich nach der Frühschicht todmüde eingeschlafen.

In Israel wurde angesichts rasant steigender Infektionszahlen erneut ein landesweiter Lockdown verhängt. Die Folge: Unzählige neue Konflikte.

 

c
Bildquelle: Pixabay

 

Während Proteste gegen den Premierminister zunehmen und die Zahlen von Neuinfektionen weiter steigen, scheint zeichnet sich die israelische Regierung durch planloses Krisenmanagement aus.

 

a

(Proteste gegen Netanjahu in Jerusalem, Bild: Olivier Fitoussi/ Flash90)

 

Galt der Umgang Israels mit der Corona Krise im Frühjahr noch als weltweit vorbildlich, droht der Regierung nun angesichts täglich steigender Neuinfektionen die Kontrolle zu entgleiten. Der Unmut in der Bevölkerung wächst. 

 

a

(Bildquelle: Youtube)

 

c

(Bildquelle: Wikimedia)

Israel hat es aufgrund der hohen Zahl von Neuinfektionen pro Tag auf eine Liste von Ländern geschafft, deren Bürger die Einreise in die EU vorerst verweigert wird und befindet sich dort in Gesellschaft mit failed states (in Bezug auf die Corona Bekämpfung) wie USA, Russland und Brasilien.

Viel Grund nicht pessimistisch zu sein gibt die Realität in Israel gerade nicht her.

Über 450 Raketen schoss die Hamas vergangene Woche auf den Süden Israels ab. Was denken die Menschen im Grenzgebiet zu Gaza über die Hamas und die israelische Politik?