Kritische Astrologie: Die Geschlossenheit und ihre Macht über unser Leben

Einig in der Fairrücktheit

Kolumne Von

Selten ist ein Bundesparteitag derart harmonisch, ja idyllisch zu Ende gegangen wie derjenige der Linkspartei am Wochenende in Leipzig: Mit großer Mehrheit (zwei Ja-, keine Gegenstimmen) beschloss das Ehepaar Wagenknecht/Lafontaine, konsequent weiter auf eigene Faust, ohne Rücksicht auf Parteitagsbeschlüsse und eventuell sogar mit völlig eigener Partei (Fairland bzw. Liste Lafoknecht) in den Talkshows herumzuschlawinern; mit ebenfalls großer Mehrheit beschlossen die restlichen Delegierten, dies weiter zu dulden, dabei gelegentlich aber mit der Stirn zu runzeln. Eine wärmende, nie gekannte Geschlossenheit wie sonst nur zu seligen SED-Zeiten!

Anzeige

Dabei stand der Parteitag eigentlich unter keinem guten Stern: Die Sonne leuchtete giftig aus dem Zwilling auf ihn herab, der Merkur mischte auch noch etwas mit, dementsprechend war ursprünglich alles auf Zwist, Zank und Hader abgestellt. Dies astrologische Schicksal konterte jedoch Altneuvorsitzende Katja Kipping, die im Sinne der Geschlossenheit die Lafoknechts gegen mali­gne Vorwürfe in Schutz nahm: »In unserer Partei, da gibt es weder Rassisten noch Neoliberale.« Ein Angebot zur Geschlossenheit, das als an ganz Deutschland gerichtet gelten darf: Es müssen einfach alle Deutschen in die Linkspartei eintreten, um Rassismus und Neoliberalismus komplett auszuschalten, hurra.

Der vielbeachtete Leitantrag für »offene Grenzen« erfuhr dann gleich eine denkwürdige Internationalisierung: Iranische Sprengkörper sollen ebenfalls keine Grenzen mehr kennen und reisen dürfen, wohin sie wollen; das linke Ja zum Iran-Deal war nur Formsache (fünf Gegenstimmen). Klar wird: In einer gänzlich Ismen-freien Partei ist auch der ira­nische Antisemitismus per Beschluss aufgehoben. Da war selbst von dem knuddeligen und israelbeflissenen Klaus Lederer plötzlich sehr wenig zu sehen, und er, wie so viele Delegierte und Zuschauer, war unter den Fair­ladenen von Fairland, ja richtiggehend fairarscht. Und die Geschlossenheit in der Geschlossenen endlich vollendet.