Was Sozialismus in den USA bedeutet

Sozialisten mit Hipsterbrillen

Seite 2 – Politik der kleinen Schritte

Auch bei Wahlen sind die DSA, deren Anhänger auf »Wall-Street-Demokraten« schimpfen und ein bestenfalls taktisches Verhältnis zur Demokratischen Partei haben, mittlerweile erfolgreich. Gleich zu Beginn der alle zwei Jahre stattfindenden Convention der DSA, die das höchste Entscheidungsgremium der Organisation ist, begeistert Kamau die Delegierten mit scharfer Kritik an den Demokraten in seinem Bundesstaat. Vertreter der Partei, die in Georgia keinen leichten Stand gegen die Repu­blikaner hat, hatten im Lokalblatt gegen das Treffen der DSA-Aktivisten polemisiert: Der Sozialismus habe »kein Zuhause« in Georgia. Man müsse, so Kamau, den »Wählbarkeitsmythos« der Demokraten zerstören, demzufolge linke Demokraten bei Wahlen erfolglos bleiben.

Anzeige

Viele DSA-Mitglieder haben kein klar ausformuliertes Verständnis von ­Sozialismus, sondern organisieren lieber eine linkssozialdemokratische ­Politik der kleinen Schritte. In South Fulton heißt Sozialismus vor allem praktische Hilfe für die schwarze Community. Auf der nächsten seiner ­monatlich stattfindenden Block-Partys werde er umsonst Damenhygiene­produkte verteilen, sagt Kamau. Weil sich private Immobilienentwickler nicht für seine Stadt interessieren, will er das Land in einem Community Land Trust vergesellschaften und dessen Entwicklung durch die Gemeinde bestimmen lassen. »Ich bin zwei Stimmen davon entfernt im Stadtrat«, erzählt er den Delegierten.

Das direkte campaigning, die persönliche Ansprache durch Aktivisten, gilt als Stärke der DSA. Das endorsement, die offizielle Unterstützung durch die DSA im Haustürwahlkampf, kann eine große Hilfe sein. So war es auch für Rashida Tlaib und Alexandria Ocasio-Cortez, beide Mitglieder der DSA, auch wenn sie öffentlich oft nicht als solche auftreten; sie gewannen im vergangenen Jahr ­jeweils einen Sitz im US-Repräsentantenhaus. Doch mehr noch gilt das für Kampagnen für Posten in Staatsparlamenten oder lokale Ämter, für die weit weniger Stimmen ausreichen.