Artikel über Israel

The Ghetto Fighters‘ House
dschungel Die Geschichte des Kibbuz Lohamei HaGeta’ot und das dort ansässige Widerstandsmuseum

Das Haus der Ghettokämpfer

Lohamei HaGeta’ot ist ein 1949 von Überlebenden des Warschauer Ghettoaufstandes aufgebauter Kibbuz in Nordisrael, zu dessen Gründern auch der stellvertretende Kommandant der Jüdischen Kampforganisation, Yitzhak Zuckerman, gehört. Im Kibbuz wurde 1949 das »Haus der Ghettokämpfer« eingerichtet, ein Museum, das sich mit dem Leben von Juden in Osteuropa vor, während und nach dem Holocaust beschäftigt und den jüdischen Widerstand würdigt. Von mehr...
IDF
Reportage Ein Besuch beim gemischtgeschlechtlichen Bataillon »Caracal« der israelischen Armee in der Wüste Negev

Frauen an die Front

Seit der Staatsgründung leisten die meisten säkular eingestellten jüdischen Frauen in Israel ihren Wehrdienst. Seit der Gesetzesänderung im Jahre 2000 gibt es auch immer mehr Frauen in Kaderpositionen und Kampfeinheiten. Das Bataillon »Caracal« in der Wüste Negev ist eine der drei kämpfenden Infanterieeinheiten, in denen Männer und Frauen gemeinsam dienen. Reportage Von mehr...
Nur online
Israel, Gauland, AfD
Thema Zur Rede von Alexander Gauland anlässlich der Bundestagsdebatte zum 70. Gründungsjubiläum Israels

Israel, pardon, Deutschland wird am Brandenburger Tor verteidigt

Am 26.April fand die Bundestagsdebatte zum 70.

Kommentar Von mehr...
Cyber Horse
Thema Israel hat sich seit seiner Gründung zum High-Tech-Land entwickelt

Vom Kibbuz zum Start-up

Von einem demokratisch-sozialistischen Modellstaat hat sich Israel zu einer Hightech-Nation entwickelt, die Investorengelder und Forschungs­einrichtungen aus der ganzen Welt anzieht. Möglich wurde die Erfolgs­geschichte durch Abenteuersinn und eine weitgehende Liberalisierung der Wirtschaft. Von mehr...
Netanyahu
Ausland Gegen den israelischen Ministerpräsidenten wird wegen Korruption ermittelt

Bibi sprengt die Party

Gegen den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu und einige seiner Familienangehörigen wird in mehreren Fällen wegen Korruption ermittelt. Er versucht, die Regierungskoalition zu sprengen, um mit Neuwahlen davon abzulenken. Von mehr...
Mordechai Tadmor
dschungel Die Biographien von Sally Kaufmann und Mordechai Tadmor

Im Kampf um Israel

Der Vater kämpfte als Journalist gegen die Nazis und für eine sichere Heimstatt der Juden. Der Sohn kämpfte mit der Waffe in der Hand gegen die Wehrmacht. Die abenteuerliche Biographie des in Deutschland geborenen und nach Israel emigrierten Juden Mordechai Tadmor. Imprint Von mehr...
Gaza
Ausland Die palästinensischen Proteste an der Grenze zu Gaza haben nicht unbedingt das Recht auf Rückkehr zum Ziel

Märtyrer für die Aufmerksamkeit

Erneut kam es am Freitag vergangener Woche zu Protesten am Grenzzaun zwischen Gaza und Israel. Dabei ging es nur vordergründig um die palästinensische Forderung auf ein Rückkehrrecht in heutiges israelisches Territorium. Von mehr...
15_14
Ausland Die deutsche Außenpolitik im Konflikt um das Atomabkommen mit dem Iran

In der Sackgasse

Im Konflikt um das Atomabkommen mit dem Iran hat sich die deutsche Außenpolitik in eine fatale Lage hineinmanövriert. Von mehr...
Boot
Reportage Wegen hoher Mieten suchen immer mehr Israelis nach alternativen Wohnmöglichkeiten

Zurück zum Kibbuz

Die hohen Lebenshaltungskosten und steigende Immobilienpreise in den großen Städten veranlassen immer mehr Israelis, alternative Wohnmöglichkeiten zu suchen. Reportage Von mehr...
 Bassem Eid
Interview Bassem Eid, palästinensischer Menschenrechtler, über den Friedensprozess, die BDS-Bewegung und die Bedeutung der wirtschaftlichen Lage

»Lasst den Friedensprozess ruhen«

Mit der »Jungle World« sprach Bassem Eid er über die internationale Finanzierung des palästinensisch-israelischen Konfliktes, die Auswirkungen der BDS-Bewegung auf palästinensische Arbeiter und die Auseinandersetzungen über die Abschiebung afrikanischer Flüchtlinge aus Israel. Interview Von mehr...
Israel, Golan
Ausland Israel sieht sich mit neuen Angriffen des Iran konfrontiert

Von Krieg zu Krieg

Der Einsatz einer iranischen Drohne und der Abschuss eines ­israelischen Kampfjets stellen eine neue Qualität der Konfrontation zwischen den beiden Staaten dar. Von mehr...
Nur online
Assaf Orion
Ausland Assaf Orion, israelischer Sicherheitsexperte, über die Auseinandersetzung an der syrisch-israelischen Grenze

»Diese Runde hat Israel klar gewonnen«

Am frühen Morgen des 10. Februar steuerte eine iranische Drohne in israelisches Territorium. Israelische Apache-Hubschrauber konnten sie kurz nach dem Grenzübertritt abschießen. Im Anschluss antwortete die israelische Luftwaffe mit einem gezielten Angriff auf die iranische Kommandostation im syrischen Hinterland, von wo aus die Drohne gesteuert wurde. Nach Angaben eines Sprechers der israelischen Armee (IDF) wurde die Hälfte der syrischen Luftabwehrstellungen vollständig zerstört. Interview Von mehr...
 Menachem Begin Zbigniew Brzezinski
Seite 16 In Israel ist ein Präventivschlag gegen iranische Nuklearanlagen gemäß der Begin-Doktrin umstritten

Dem Feind zuvorkommen

1981 entschied der damalige israelische Ministerpräsident Menachem Begin, der atomaren Bedrohung durch den Irak mit einem konven­tionellem Präventivschlag zuvorzukommen. Die nach ihm benannte Begin-Doktrin wird heute insbesondere mit Blick auf den Iran diskutiert. Von mehr...
Tel Aviv
Reportage Im Tel Aviver Viertel Neve Sha‘anan hetzen einige Anwohner gegen afrikanische Flüchtlinge

Stress im Hinterhof

Im Tel Aviver Viertel Neve Sha’anan bekämpfen jüdische Einwohner afrikanische Zugewanderte. Die Kommunalpolitik hat den Süden der Stadt jahrzehntelang vernachlässigt. Reportage Von mehr...
Palästina-Deutsche
Seite 16 Die NSDAP-Ortsgruppe Palästina hatte unter den Palästina-Deutschen sehr viele Anhänger

Mit der Hakenkreuzfahne in Palästina

Israel feiert in ein paar Monaten seinen 70. Geburtstag. Vor 70 Jahren endete damit auch die deutsche Präsenz in Palästina. Zuvor unterhielten die Palästina-Deutschen dort einen Außenposten der NSDAP. Von mehr...