2011/40
Ausgabe #

Angriff der Nerds

Die postpolitische Welt der Piraten

Computerfreaks. Früher lebten sie allein im Dunkeln hinter Pizzapappen, jetzt sind sie Stars und wollen an die Macht. Die Nerds von heute sind coole Trendsetter und halten sich für Piraten. Sie verwechseln Demokratie mit Transparenz und glauben, Politik ließe sich als App herunterladen. Sie stellen keine Gender-Fragen, weil ihr Avatar ja auch kein Geschlecht hat. Sie nennen sich postideologisch, weil das besser klingt als technokratisch. Die Welt, in der die Piraten leben und in der ihre Partei gedeiht, sieht aus wie Second Life und droht, für alle zur Realität zu werden.

Im dschungel läuft:

Ganz neue Töne. »A Year From Monday«: Die Berliner Akademie der Künste würdigt den Musiker John Cage.

Thema

Jörg SundermeierDie Berliner Piraten sind keine Protestpartei
oliver schottDie jungen Piraten haben kein Verständnis von Politik

Inland

till grefeDer BND will seine Geschichte aufarbeiten
Lutz GetzschmannErfolg im Kampf gegen Outsourcing in Düsseldorf
Christian JakobNeue Abkommen zur Grenzsicherung der EU
iven einszehnEin Zaun gegen Obdachlose in Hamburg
Peter NowakForderungen nach Entschädigung für die Kolonialverbrechen in Namibia
Christoph VillingerDie Koalitionsverhandlungen in Berlin

Reportage

sonja petersenBesuch beim größten Trödelmarkt Europas in Lille

Ausland

Bernhard SchmidKorruptionsaffäre um Nicolas Sarkozy
Ute WeinmannWaldimir Putin wird erneut Präsident
Juliane SchumacherStreiks und Militär in Ägypten
Thorsten MenseVerschärfung der Abtreibungsgesetze in Mexiko
Knut HenkelBau einer Straße stürzt Regierung in die Krise
Anton LandgrafDie USA kritisieren den Umgang der EU mit der Krise

Seite 16

Jörn SchulzVor 30 Jahren wurde der ägyptische Präsident Anwar al-Sadat ermordet

Interview

anna goldschmidtGespräch mit Laura Méritt über den Feministischen Pornofimpreis und die Kampagne »PorYes«

Disko

Felix KlopotekMenschenwürdige Arbeit ist Heuchelei
wolfgang lutterbachMenschenwürdige Arbeit heißt, gegen Prekarisierung zu kämpfen

Antifa

Bernhard SchmidDie französischen Rechtsextremen hoffen, von der Krise zu profitieren

dschungel

Sport

Andreas KnoblochDepression und Stress im Fußball

Hotspot