2017/28
Ausgabe #

Die üblichen Verdächtigen

»Racial Profiling« in Deutschland

Sieht gefährlich aus. Polizeiliche Personenkontrollen anhand von Haut- und Haarfarbe sowie Gesichtszügen gehören in Deutschland zum Alltag. Gegen diese Praxis regt sich Widerspruch in der Gesellschaft. Auch die Justiz schränkt die Zulässigkeit der Kontrollen ein. Der Bundestag beschloss hingegen ein Gesetz, das die Möglichkeiten von DNA-Analysen in polizeilichen Ermittlungen erheblich ausweitet.

Im dschungel läuft:

Bissig, vulgär, wahr. Comic als Waffe: In der Türkei dienten Karikaturen immer als Gegengift. 

Thema

Katharina SchoenesBiplab Basu, Menschenrechtler, im Gespräch über rassistische Polizeikontrollen in Berlin und den Protest dagegen
Tarek NaguibRacial profiling verschafft keine Sicherheit
Susanne Schultz, Tino PlümeckeMit DNA-Analysen will die Polizei künftig auch Haut-, Haar und Augenfarbe feststellen
Doris LiebscherRacial profiling ist zwar verpönt, aber dennoch alltäglich

Inland

Theodora BeckerDie ersten Auswirkungen des »Prostituiertenschutzgesetzes«
Lena RackwitzEine Studie beleuchtet das Ausmaß sexueller Gewalt unter Jugendlichen
Frederik SchindlerDer katholischen Organisation Pax Christi wird Antisemitismus vorgeworfen
Ralf FischerDer Zwischenbericht zum Fall Anis Amri offenbart eklatante Fehler der Behörden
Roland RöderDer letzte linke Kleingärtner, Teil 23
Peter NowakEine Studie betrachtet den medialen Umgang mit Großdemonstrationen
Bernhard TorschDer Hass auf die radikale Linke nach den G20-Protesten

Reportage

Heiner ThieleDie G20-Proteste in Hamburg

Ausland

Catrin DinglerDie italienische Regierung macht in der Migrationspolitik den Rechten Konkurrenz
Christopher FritzscheDie polnische Regierung setzt ihre Kampagne gegen EU-Ratspräsident Donald Tusk fort.
Kathrin ZeiskeIn Honduras wird gegen Machismo, Bandengewalt und Morde an Frauen protestiert
Simon PrekerDie Nordkorea-Politik Chinas und Südkoreas
Bernhard SchmidDie EU arbeitet in der Flüchtlingsabwehr verstärkt mit afrikanischen Transitländern zusammen
Sabine Küper-BüschDie Türkei ein Jahr nach dem Putschversuch
Jörn SchulzBeim G20-Gipfel konnten sich die führenden Wirtschaftsmächte nicht über zentrale Fragen der globalen Ökonomie einigen

Seite 16

Enno ParkDas umstrittene WhatsApp-Urteil

Interview

Till SchmidtDavid Labude, Politikwissenschaftler, über das Israel-Bild in palästinensischen Schulbüchern

Disko

Oliver SchottBesser ein liberaler Islam als ein konservativer

Antifa

Stefan LaurinDas soziale Netzwerk »Gab« ist bei Rechtsextremen beliebt

dschungel

Andreas MichalkeDie Vorzüge der türkischen Comictradition
Tabea KöblerDas Festival »Heroines of Sound«
Tobias PrüwerSusan Hawthornes plädiert für mehr Bibliodiversität
Maik Bierwirth Zum 200. Geburtstag von Henry David Thoreau
Heike Karen RungeSabine Küper-Büsch, Türkei-Korrespondentin, im Gespräch über ihr Leben und ihre Arbeit nach dem Putschversuch
Steffen GreinerDer autobiographische Roman »Meine Eltern« von Hervé Guibert
Leo FischerLeo Fischer klingt diese Woche wie Olaf Scholz
Elke Wittich, Axel GrumbachEs geht weiter mit dem Trollpenis

Sport

Jan KrügerDie Innovationen der Segelregatta America’s Cup

Hotspot