Artikel über Buchbesprechung

Greta Thunberg mit Freunden in Stockholm
dschungel Alexander García Düttman Buch über die Jugend

Totgelobte leben länger

In seinem neuen Buch lobt Alexander García Düttmann die heutige Jugend nicht, verteufeln will er sie aber auch nicht. Ein fundamentales Interesse für seinen Gegenstand lässt der Philosoph allerdings doch vermissen. Von mehr...
Person im Anzug hält leeren Zettel vor die Brust
dschungel Elias Hirschls Politsatire »Salonfähig«

Seelenlose Floskel-Zombies

Was für ein garstiges, widerwärtiges, gutes Buch, das der junge Wiener Autor Elias Hirschl da vorgelegt hat.

Platte Buch Von mehr...
Diversity
dschungel Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links

Identitätspolitische Trugschlüsse

Der US-amerikanische Literaturwissenschaftler Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links. Sein Schluss lautet: Je mehr die Linke von Identität spricht, desto ungestörter kann sich neoliberale Sozialpolitik ausbreiten. Von mehr...
Edmund White
dschungel Edmund Whites Autobiographie »Meine Leben«

Genet im Negligé

Eine Reihe autobiographischer Bücher hat der schwule US-amerikanische Schriftsteller Edmund White verfasst. Sein zuletzt auf Deutsch erschienenes »Meine Leben« ist besonders schlüpfrig. Von mehr...
Annemarie Tröger mit Zigarette
dschungel Ein Sammelband macht Schriften der Feministin Annemarie Tröger zugänglich

Radikaler forschen

Ein Band macht die Schriften der Feministin Annemarie Tröger zugänglich, die die Frauenforschung im deutschsprachigen Raum in den siebziger Jahren mitbegründet hat. Ihre Frage nach der Vereinbarkeit von Aktivismus und Wissenschaft ist nach wie vor aktuell. Von mehr...
Iggy Pop 1977
dschungel Rezension von Philipp Sarasins Buch »1977. Eine kurze Geschichte der Gegenwart«

Bhagwan, Apple II & Differenz

Der Schweizer Historiker Philipp Sarasin sieht ab Ende der siebziger Jahre einen gesellschaftlichen Wandel eintreten, der nicht dem Modell der Umwälzung, sondern dem der Erosion folgt. Seine fulminante Studie »1977« wirft allerdings eine wichtige Frage auf, die unbeantwortet bleibt. Von mehr...
Bär
dschungel Rezension von Nastassja Martins Roman »An das Wilde glauben«

Into the Wild

Eine Klinik auf der Halbinsel Kam­tschatka ganz im Osten Russlands. Fixiert am Krankenbett. Ein Loch im Unterkiefer, das Jochbein gebrochen, Luftröhrenschnitt, Magensonde.

Platte Buch Von mehr...
Ein typischer Behandlungsraum, in dem die Chemotherapie verabreicht wird
dschungel Die Schriftstellerin Anne Boyer und ihr Buch über ihre Brustkrebserkrankung

Im Krebspavillon

Die marxistische Lyrikerin Anne Boyer schreibt in »Die Unsterblichen« über ihre Brustkrebserkrankung als gesellschaftliches Phänomen – und sucht nach einer Form für kollektive Leiderfahrungen. Von mehr...
Hertha von Gebhardts, 1929
dschungel Hertha von Gebhardts Roman »Christian Voß und die Sterne« (1947) über die Judenvernichtung

Im Sommer 1942

Christian Voß kämpft an der Front, bis er 1942 wegen einer Verletzung zurück nach Berlin geschickt wird, wo er als Angestellter in einem pharmazeutischen Forschungsinstitut arbeitet.

Platte Buch Von mehr...
Im Vordergrund drei Personen in Dirndl, im Hintergrund das Reichtagsgebäude
dschungel Rezension des Romans »Die Kandidatin« von Constantin Schreiber

Diverse Identitäre

Constantin Schreiber knöpft sich in seinem turbulenten Roman »Die Kandidatin« die Debatten über Vielfalt vor. Bei der Lektüre vergeht einem das Lachen schnell. Ist das noch Satire? Von mehr...
Ausschnitt aus dem Gemälde »Die Barrikade oder Das Warten«
dschungel Kristin Ross’ Buch »Luxus für alle« über die Pariser Kommune

Von den Klubs auf die Barrikaden

In ihrem neuen Buch untersucht Kristin Ross die Pariser Kommune, allerdings nicht vorrangig das Ereignis selbst, sondern die Kommune als Katalysator der kommunistischen Idee. Von mehr...
Blick von unten auf Palmen und Himmel
dschungel Rezension zu Michal Hvoreckys Roman »Tahiti Utopia«

Slowakei unter Palmen

Der slowakische Schriftsteller und Journalist Michal Hvorecky ist einer der bekanntesten Intellektuellen seines Landes und einer der klügsten und witzigsten Kritiker der dortigen Gesellschaft.

Platte Buch Von mehr...
Pia Klemp
dschungel Pia Klemps Roman »Entlarvung«

Shoppen und kämpfen

Es beginnt mit Oralverkehr. Ein »gegenseitiges Konsumieren in einem egoistischen Gemeinschaftswerk«, so formuliert es die Protagonistin Rubi.

Platte Buch Von mehr...
Historische Abbildung des Sklavenaufstand vom 22. August 1791
dschungel Iris Därmanns Studie »Undienlichkeit«

Der vergessene Widerstand

Die Kulturwissenschaftlerin Iris Därmann schreibt eine Geschichte der Rebellion gegen Gewalt und Unterdrückung. Die westliche Philosophie kommt in ihrem Buch »Undienlichkeit« nicht gut weg. Von mehr...
Nebeliger Wald
dschungel Ottessa Moshfeghs Buch »Der Tod in ihren Händen« ist ein ungewöhnlicher Krimi

Mord ohne Leiche

Erneut stochert die Autorin Ottessa Moshfegh in den Abgründen der menschlichen Existenz herum. In ihrem neuen Roman »Der Tod in ihren Händen« bedient sie sich dabei einer ausgefeilten Erzähltechnik. Von mehr...