15.05.2017

20 Years Of Jungle

"Eine richtige kleine Revolution", so nannte die ZEIT im September 1997 den Prozess, der zur Entstehung der Jungle World führte. Zwei Wochen Streik, die Besetzung der Redaktionsräume der Jungen Welt, und die ersten Schritte in den Dschungel: Können Sie sich noch daran erinnern, wie alles begann? Eine lange Geschichte, die wir bereits zum ersten runden Geburtstag dieser Zeitung zusammengefasst haben. Mit diesem Blog möchten wir eine kleine Reise in die Vergangenheit beginnen: 20 Jahre Jungle-Geschichte!

„Übrigens: Wenn Sie noch kein Tamagotchi haben, nehmen Sie doch eine Wochenzeitung in Pflege, sie schreit nicht, hinterläßt keine Häufchen und kostet nur 15 Mark im Monat für Abonnenten. Nehmen Sie doch die Jungle World!“

Dass dieses Zitat schon älter ist, ist offensichtlich: Der Preis! Die Währung! Die Rechtschreibung! Alles hat sich geändert seitdem. Und erinnern Sie sich noch an die Tamagotchis? Im Mai 1997 kamen sie nach Deutschland, bald darauf war der Hype schon wieder vorbei.

Das Zitat stammt aus der Homestory einer der ersten regulären Ausgaben der Jungle World. 20 Jahre ist das her. Aber die Jungle World, die gibt es immer noch. Und sogar am Tamagotchi sind wir dran geblieben, also nicht, dass wir uns eines gehalten hätten, aber noch im Mai 1998 schrieb Günther Jakob eine lange Abhandlung: „Was die Anhänger der Kritischen Theorie am Tamagotchi stört und warum sie mit Purikura keine Freude haben werden.“

Die Jungle World hat, das kann man wohl feststellen, sämtliche 35 Millionen Tamagotchis aus dem Jahr 1997 überlebt.

Weil Sie uns so gut gepflegt haben!

Dafür ein herzliches: Dankeschön!

#20yearsofjungle