Interview

Ausgabe vom
JD
Interview Jutta Ditfurth, Publizistin, über die Auseinandersetzungen rund um die Proteste gegen den G20-Gipfel

»Wir brauchen eine Demokratisierung der Polizei«

Jutta Ditfurth ist Soziologin und Autorin. Von 1984 bis 1988 war sie Bundesvorsitzende der Grünen. 1991 trat sie wegen der Rechtsentwicklung der Grünen aus der Partei aus und wurde Mitgründerin der Ökologischen Linken. 2001, 2006, 2011 und 2016 wurde sie für das Bündnis ÖkoLinX-Antirassistische Liste ins Frankfurter Stadtparlament gewählt. Interview Von Kevin Culina mehr...
Ausgabe vom
Labude
Interview David Labude, Politikwissenschaftler, über das Israel-Bild in palästinensischen Schulbüchern

»Es dominiert die Feindbestimmung«

David Labude ist Politikwissenschaftler und Historiker. Er ist Autor einer Studie, die im Auftrag von vier Bundestagsabgeordneten das Israel-Bild in palästinensischen Schulbüchern untersucht hat. Herausgegeben wurde die Studie vom Verein Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB). Interview Von Till Schmidt mehr...
Ausgabe vom
Interview Oras Shukur, Journalist, über Aufstieg und Fall des »Islamischen Staats« im Osten Syriens

»Sie werden die richtige Zeit abwarten, um wieder aufzutauchen«

Oras Shukur ist ein syrischer Journalist und Forscher. Er hat für das Magazin »An al-Madina« gearbeitet und für verschiedene arabische Tageszeitungen geschrieben. Von Thomas Kieschnick mehr...
Ausgabe vom
Khiari
Interview Nadia Khiari, Karikaturistin, über ihre Arbeit und das heutige Tunesien:

»Selbstzensur ist der letzte Schritt zur Diktatur«

Nadia Khiari, geboren 1973 in Tunis, ist Karikaturistin, Künstlerin und unterrichtet als Kunstlehrerin an einer Schule. Sie studierte Plastische Künste an der Universität von Aix-en-Provence. Berühmtheit erlangten Khiari und ihre Figur, die Katze Willis from Tunis, in den Revolutionswirren von 2011. Von Salafisten wurde Khiari wegen ihrer harschen Kritik an radikalen religiösen Strömungen und ihren feministischen Positionen mehrfach bedroht. 2014 erhielt die Tunesierin den renommierten italienischen Preis für politische Satire, Premio Satira Politica Forte Dei Marmi. Beim Attentat auf die französische Satirezeitung »Charlie Hebdo« 2015 verlor sie einen engen Freund, Bernard Verlhac, alias Tignous. Sie twittert unter @willisfromtunis. Interview Von Jan Marot mehr...
Ausgabe vom
Filmemacher
Interview Claudia Morar und Hannes Obens im Gespräch über ihren Dokumentarfilm zum Thema verdeckte Ermittlungen in der ­linken Szene

»Überwachung ist nie passiv«

Claudia Morar und Hannes Obens begannen 2015 mit ihren Recherchen zu Verdeckten Ermittlern in der linken Szene. Unterstützt durch eine Spendenkampagne realisierten sie den Dokumentarfilm »Im Inneren Kreis«, der seit dem 10. Juni bundesweit in verschiedenen Kinos zu sehen ist. Von Christopher Fritzsche mehr...
Ausgabe vom
Venez
Interview Iván Simonis Pertiñez, Dokumentarfilmer, über die Situation politischer Gefangener in Venezuela

»In Venezuela sind alle auf eine Art Gefangene«

Iván Simonovis Pertiñez ist Filmemacher aus Venezuela und lebt derzeit in Berlin. In seinen Dokumentarfilmen behandelt er Themen wie Migration, Integration und politische Verfolgung. Interview Von Madlen Haarbach mehr...
Ausgabe vom
Joaquín Vásquez
Interview Ein Gespräch mit Joaquín Vásquez, Soziologe, über die Erwartungen an Ecuadors neuen Präsidenten

»Lenín Moreno ist ein Mann des Dialogs«

Joaquín Vásquez ist Soziologe und besitzt eine kleine Kakaofarm. Der 61jährige ist Geschäftsführer der ecuadorianischen Kleinbauerngenossenschaft Urocal und tritt auch regional für die Rechte und die Förderung von Kleinbauern und ihren Organisationen ein. Urocal gehören knapp 300 Bäuerinnen und Bauern an, die Bananen und Kakao nach Europa exportieren. Abnehmer sind Fair-Trade-Organisationen. Interview Von Knut Henkel mehr...
Ausgabe vom
Tod
Interview Christian Tod im Gespräch über seinen Dokumentarfilm »Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen«

»Es geht auch um eine Umverteilung von Macht«

Christian Tod begann 2010 mit Recherchen zu »Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen«. ­Zuvor hatte er sich wissenschaftlich mit dem bedingungslosen Grundeinkommen beschäftigt. Nachdem er sein VWL-Studium mit einer Diplomarbeit über das Thema abgeschlossen hatte, begann er seine Dissertation dazu, die jedoch gerade auf Eis liegt, weil der Film für ihn Priorität hatte. »Free Lunch Society« ist seit dem 5. Mai in österreichischen Kinos zu sehen. Interview Von Marie Klinger mehr...
Ausgabe vom
Lunacek
Interview Ein Gespräch mit Ulrike Lunacek, Europaabgeordnete der österreichischen Grünen, über den Umgang mit Ungarn und die Zukunft der EU

»Die EVP muss Orbáns Partei Fidesz ausschließen«

Ulrike Lunacek ist Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im Europaparlament. Sie setzt sich unter anderem für Frauenrechte und die Gleichstellung von LGBT ein, ist Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und eine der Vizepräsidentinnen des Europäischen Parlaments. Interview Von Karl Pfeifer mehr...
Ausgabe vom
Thomas Kunkel
Interview Ein Gespräch mit Thomas Kunkel über seinen Einsatz bei der NGO Sea-Eye zur Rettung schiffbrüchiger Flüchtlinge im Mittelmeer

»Wir sind an unsere Grenzen gekommen«

Thomas Kunkel ist 39 Jahre alt und arbeitet als Arzt in Köln. Als Freiwilliger war er an Bord des Schiffs »Sea-Eye« der gleichnamigen NGO im Mittelmeer unterwegs, um schiffbrüchige Flüchtlinge zu unterstützen. Private Organisationen wie diese leisten einen wichtigen Teil der Seenotrettung. Besonders viele Menschen mussten am Osterwochenende gerettet werden, die Internationale Organisation für Migration sprach für diesen Zeitraum von über 8 360 Menschen, die aus 55 Schlauch- und drei Holzbooten in Seenot gerettet werden mussten. Interview Von Moritz Wichmann mehr...