Von Tunis nach Teheran

Die Katastrophe im Hafen von Beirut ist in vielerlei Hinsicht symbolisch für den Zustand eines großen Teils des Nahen Ostens.

 

i

Solidarität mit dem Libanon in Idlib (Bild: imago images/ZUMA Wire)

Über die Zustände in Ägypten und seinen Knästen, die schon vor Corona ein Alptraum waren:

z

 

Die Times of Israel mit einer Bildstrecke über die Folgend der Explosionen in Beirut, bei denen nach jüngsten Angaben mindesten 75 Menschen starben und über 3500 verletzt wurden:

Der oberste Revolutionsführer des Iran weiß sehr genau, warum gegen sein Land Sanktionen verhängt sind:

In a TV speech on Friday, Ali Khamenei, the leader of the Islamic Republic regime of Iran said the main goal of sanctions is to turn people against the government and their secondary goal is to cut off Tehran’s aid to its proxy forces in the region.

Wie konnte es kommen, dass die türkische Regierung sich so unwidersprochen in Libyen militärisch engagieren und tausende syrische Söldner ins Land schicken kann?

Weltweit ist die Lage in Gefängnissen besonders schlimm, auch im Iran:

A human rights group revealed on Wednesday that more than 100 Kurdish prisoners in an Iranian prison have been found positive for coronavirus.

Hengaw Organization for Human Rights said in a report that the Kurdish inmates have been held in a Mahabad prison where they also suffer from a lack of efficient services.

Während Proteste gegen den Premierminister zunehmen und die Zahlen von Neuinfektionen weiter steigen, scheint zeichnet sich die israelische Regierung durch planloses Krisenmanagement aus.

 

a

(Proteste gegen Netanjahu in Jerusalem, Bild: Olivier Fitoussi/ Flash90)

 

Ist China dabei den Nahen Osten zu übernehmen, oder hoffen bloß ein paar marode Regime auf eine Finanzspritze aus Peking?

 

v

(Bildquelle: Iranian.com)

 

m

(Abbas Musawi-Motlag; Bildquelle: Chadorekhali.ir)

 

Die alte Forderung der türkischen Islamisten ist am Freitag, den 24. Juli 2020 wahr geworden: Die Hagia Sophia – die Sophienkirche –, die per Dekret am 24. November 1934 durch den Staatsgründer der modernen Türkei Mustafa Kemal Atatürk von einer Moschee in ein Museum umgewandelt wurde, ist wieder eine islamische Gebetsstätte.

 

j

(Coronakonformes Gebet)

 

i

(Istanbul; Bild: Thomas v. der Osten-Sacken)

 

Die Jersualem Post meldet:

Israel hit another coronavirus peak on Wednesday: Some 1,977 people tested positive for the novel coronavirus on Tuesday - the highest number in a single day since the start of the crisis.

With just more than 27,000 people screened, the infection rate is over 7%. Another 303 people were diagnosed since midnight.