Weitergehen - 20 Jahre Jungle World
Joaquín Vásquez
Interview Ein Gespräch mit Joaquín Vásquez, Soziologe, über die Erwartungen an Ecuadors neuen Präsidenten

»Lenín Moreno ist ein Mann des Dialogs«

Joaquín Vásquez ist Soziologe und besitzt eine kleine Kakaofarm. Der 61jährige ist Geschäftsführer der ecuadorianischen Kleinbauerngenossenschaft Urocal und tritt auch regional für die Rechte und die Förderung von Kleinbauern und ihren Organisationen ein. Urocal gehören knapp 300 Bäuerinnen und Bauern an, die Bananen und Kakao nach Europa exportieren. Abnehmer sind Fair-Trade-Organisationen. Ecuador
Ausland Der Korruptionsskandal in Brasilien setzt sich fort

Kriminelles Wirtschaftswunder

Gegen den brasilianischen Präsidenten Michel Temer wird wegen Korruption im Amt ermittelt. Zurücktreten will er nicht. Von Thilo F. Papacek mehr...
Ausland Neue Entwicklungen im Bereich künstliche Intelligenz sollen Beschäftigte zu steter Produktivität anhalten

Kreativer, produktiver, überwachter

Auf seiner Entwicklerkonferenz »Microsoft Build 2017« im US-amerika­nischen Seattle hat das Technologieunternehmen seine Vision von künstlicher Intelligenz vorgestellt, mit der es die Produktivität jedes Benutzers erhöhen will. Intensiviert werden kann damit auch die Überwachung von Beschäftigten. Von Doerte Letzmann mehr...
dschungel Anne Imhofs Performance »Faust«

Model-Villa mit Dobermann

»Faust« ist Ideologie gewordener Pessimismus Von Dierk Saathoff mehr...
Ausland Das Scheitern der Koalitionsverhandlungen in den Niederlanden war schon seit ­längerem absehbar

Sie konnten zusammen nicht kommen

Die Koalitionsverhandlungen in den Niederlanden ziehen sich in die Länge, ein tragfähiger Kompromiss zwischen den beteiligten Parteien scheint kaum möglich. Kommentar Von Tobias Müller mehr...
Antifa Verteidigungsministerin von der Leyen ist Ziel einer rechten Kampagne

»Anschlag auf die Kampftauglichkeit«

Weil ein rechtsextremes Netzwerk bei der Bundeswehr aufgeflogen ist, hat sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen von der Wehrmachtstradition klar abgegrenzt. Das brachte ihr eine Gegenkampagne von rechtsaußen ein. Von Alexander Nabert mehr...
dschungel In München sollte man sich wie ein Tourist verhalten

Touristen machen Geräusche

Das Medium Von Elke Wittich mehr...
Fußball
Sport Beim Fußball in Sofia vergeht einem der Spaß

Bonjour Tristesse

Marode Stadien, kein Engagement gegen Rassismus und kein Schutz vor Hooligans: Spaß macht der Fußball in Sofia und anderswo in Bulgarien nicht. Von Rico Noack mehr...
Ganja
dschungel Ein Gespräch mit Kristian Lutze, einem der fünf Übersetzer, die Marlon James’ Roman »Eine kurze Geschichte von sieben Morden« ins Deutsche übertragen haben.

»Das jamaikanische Englisch ist eine eigene Sprache«

Von Klaus Walter mehr...
Georg1
Reportage Verlassene Dörfer in Georgien

Niemand zu Hause

Die Dörfer im Norden Georgiens sind verwaist. Aus dem Grenzgebiet zu Russland und den abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien wandern vor allem junge Menschen massenhaft ab. Reportage Von Johannes Stein mehr...
Churchill
dschungel Eine Kritik des Biopic »Churchill«

Der Alte hat mal wieder Schlagseite

Ein zaudernder Eigenbrötler und geistig leicht umnebelter Lebemann: Der Film »Churchill« zeichnet ein zweifelhaftes Bild des Politikers, der mitverantwortlich für die Niederwerfung des Nationalsozialismus war. Von Tobias Prüwer mehr...
dschungel Anne Imhofs Performance »Faust«

Model-Villa mit Dobermann

»Faust« ist Ideologie gewordener Pessimismus Von Dierk Saathoff mehr...
GB
Inland Deutschland könnte vom »Brexit« ökonomisch profitieren

Angstfrei ohne Großbritannien

Die nachteiligen Auswirkungen des EU-Austritts Großbritanniens für die deutsche Wirtschaft galten zunächst als erheblich. Neuen Erkenntnissen zufolge könnte die Bundesrepublik jedoch sogar profitieren. Von Axel Berger mehr...
OITNB
Seite 16 Wie Hacker versuchten, Netflix und andere Unternehmen zu erpressen

Orange Is the New Hack

Mit Hilfe sogenannter Ransomware verlangen Hacker Lösegeld für von ihnen erbeutete Daten. Auch die Erpressungssoftware »Wannacry« funktioniert so. Betroffen sind verschiedene Firmen. Von Elke Wittich mehr...
EM
Ausland Das Kabinett des neuen französischen Präsidenten

Vorsicht vor der extremen Mitte

Die Zusammenstellung des Kabinetts des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron weckt wenig Hoffnung. Das umstrittene Arbeitsgesetz, gegen das vergangenes Jahr monatelang demonstriert wurde, wird wohl verschärft. Von Bernhard Schmid mehr...
Würzburg
Inland In Würzburg wird über die richtige Strategie gegen Nazis gestritten

Es menschelt unter der Vermummung

Würzburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Ort für Naziaufmärsche entwickelt. Die antifaschistische Bündnispolitik hat in der konservativen Stadt nicht nur Freunde. Von Kevin Culina mehr...
CCC
Thema Ein Gespräch mit Falk Garbsch, Sprecher des »Chaos Computer Clubs«, über digitale Sicherheit und Medienkompetenz

»Geheimdienste haben Interesse an Sicherheitslücken«

Nach der weltweiten Cyberattacke der vergangenen Woche versuchen IT-Sicherheitsfirmen und Geheimdienste, die Urheber von Wannacry zu finden. Experten des Cybercrime-Zentrums von Europol ermitteln und sind überrascht vom Ausmaß des Angriffs. Der Informatiker und Software-Entwickler Falk Garbsch hingegen ist nicht erstaunt. Die »Jungle World« sprach mit dem Sprecher des »Chaos Computer Clubs« (CCC) über Sicherheitslücken, Medienkompetenz und über die Frage, weshalb gerade sensible Infrastrukturen schlecht geschützt werden. Interview Von Julia Hoffmann mehr...
Mexiko
Ausland In Mexiko sind viele Journalisten permanenter Bedrohung ausgesetzt. Sieben wurden dieses Jahr bereits ermordet

Kein Ausweg aus der Hölle

In diesem Jahr wurden in Mexiko bereits sieben Journalisten ermordet. Die mexikanischen Behörden sind unfähig oder unwillig, ernsthaft gegen die Täter zu ermitteln. Von Timo Dorsch mehr...