Disko

Ausgabe vom
putzen
Disko Militanz, Krawalle und Polizeigewalt: Disko-Reihe zur G20-Debatte

Eine neue Querfront

In der Debatte über die Ereignisse beim G20-Gipfel artikuliert sich in der deutschen Öffentlichkeit der Hass auf alles, was die Mehrheits­gesellschaft als widerständig oder auch nur staatskritisch empfindet. Von Christean Mala, Gruppe 8. Mai mehr...
Ausgabe vom
G20 Bier
Disko Die G-20-Proteste haben der Linken ihre eigene Schwäche vor Augen geführt

Willkommen im Wahnsinn

Seit dem Hamburger G20-Gipfel ist Deutschland ein ganzes Stück ­postfaktischer geworden. Von Carl Melchers mehr...
Ausgabe vom
Disko Besser ein liberaler Islam als ein konservativer

Keine Angst vor der Imamin

Auf einen reformierten Islam zu hoffen, sei aussichtslos, meinte Felix Riedel in dieser Zeitung. Er sieht den Reformislam in Konkurrenz zum nichtreligiösen Humanismus und macht damit einen falschen Gegensatz auf. Eine Erwiderung. Von Oliver Schott mehr...
Nur online
Disko Die medialen Reaktionen auf die Krawalle beim G20 in Hamburg

Institutionalisierter Irrsinn

In der Debatte über die Krawalle beim G20 machen sich viele Medien zu Vertretern der empörten Volksseele. Dementsprechend haben einige Verteidiger des Rechtsstaates eher den Volksstaat als Ideal, in dem die institutionellen Gegensätze zum Verschwinden gebracht werden sollen. Von Jakob Hayner mehr...
Ausgabe vom
Disko Die Räumung des Kiezladens »Friedel 54« in Berlin-Neukölln

Das Bedürfnis eines Briefkastens

In Berlin wurde in der vergangenen Woche die »Friedel 54« geräumt. Es war die erste Räumung eines größeren linken Projektes in Berlin seit 2011 und die erste größere unter dem rot-rot-grünen Senat. Von Gruppe TOP Berlin mehr...
Ausgabe vom
Disko G20-Proteste – Warum die FAU nicht zu Protesten aufruft

Kritisch, aber solidarisch

Die Gipfelproteste können ihrem eigenen Anspruch nicht gerecht werden und ihre Rhetorik ist problematisch. Von FAU Hamburg mehr...
Ausgabe vom
Disko G20-Proteste – Ein Zeichen für transnationale Solidarität setzen

Ins Handgemenge gehen

Gegen das Machtschauspiel der Metropolenhäuptlinge des kapitalistischen Weltsystems gilt es, ein Signal für transnationalen Widerstand zu setzen. Von Gruppe Bricolage Hamburg mehr...
Ausgabe vom
Disko Die »Operation Entebbe« war ­antisemitisch motiviert

Terror und Quellenkritik

Markus Mohr verniedlicht in seinem Beitrag zur Debatte über die »Operation Entebbe« mit seinem wissenschaftstheoretisch falschen Begriff von »Selektion« Tatmotive der Entführer. Von Micha Brumlik mehr...
Ausgabe vom
Disko Entebbe ist ein zentrales Kapitel deutsch-israelischer Geschichte

Krieg gegen Israel

Von völlig fehlgeleiteter Gewalt zum Kampf gegen ein Narrativ. Entebbe ist ein zentrales, oft übersehenes Kapitel der deutsch-israelischen Geschichte Von Tobias Ebbrecht-Hartmann mehr...
Ausgabe vom
Disko Die Debatte um Entebbe und den linken Antisemitismus

Die Stunde des linken Revisionismus

In der Debatte über die »Operation Entebbe« will Markus Mohr die Linke insgesamt vom Vorwurf des Antisemitismus freisprechen. Von Jan-Georg Gerber mehr...