Disko

Max Horkheimer und Theodor W. Adorno im Jahr 1964 in Heidelberg
Disko Trotz Unbehagen und Kritik an der Lohnarbeit schafft niemand sie ab

Schuften in der Totalität

Trotz Unbehagen und Kritik an der Lohnarbeit kommt es nicht zu ihrer Abschaffung. Das hat mit der Totalität der Verhältnisse zu tun, die auch das Bewusstsein der Menschen durchdringt. Es müssen kleine Nischen der Freiheit gefunden werden. Disko Von mehr...
Michail Gorbatschow bei einer Veranstaltung der DKP zum 30. Jahrestag des Kriegsendes in Nürnberg
Disko Michail Gorbatschows Reformen in der Sowjetunion sind bis heute umstritten

Hoffnungsträger und Totengräber

Der letzte Generalsekretär der KPdSU, der erste und letzte Präsident der UdSSR, Michail Gorbatschow, ist gestorben. Das Scheitern seines Versuchs, die Sowjetunion zu reformieren, geht alle Linke etwas an. Von mehr...
Schlafender am Schreibtisch
Disko Die sogenannte New Economy hat die Kritik am alten Arbeitsethos längst integriert

Das Elend der Arbeitskritik

Die sogenannte neue Mittelschicht hat die Kritik am Arbeitsethos längst in ihren flexiblen und prekären Lebensentwurf integriert. Arbeitskritik auf der Höhe der Zeit müsste auch die New-Work-Ideologie angreifen. Disko Von mehr...
Siedesdenkmal Riga
Disko Zwei Auseinandersetzungen mit dem Abbau des sowjetischen Siegesdenkmals in Riga

Zwischen den Fronten

Der Krieg in der Ukraine verschärfte in den baltischen Staaten die Konflikte um den Umgang mit der sowjetischen Geschichte. Vielerorts werden Denkmäler entfernt, die als Überbleibsel der sowjetischen Herrschaft gelten. In Riga sorgte der Abriss des monumentalen Denkmals an den Sieg über die Nationalsozialisten für hitzige Debatten. Disko Von mehr...
»The Wild One«
Disko Das Unbehagen an Ausbeutung und Entfremdung muss sich mit der Idee einer befreiten ­Gesellschaft verbinden

Keine einsamen Rebellinnen

Wenn diffuses Unbehagen an den Lebens- und Arbeitsbedingungen auf linke Ideen trifft, können revolutionäre Momente entstehen. Alternative Subkulturen haben dabei in der Vergangenheit Verbindungen hergestellt. Disko Von mehr...
La sociéte du spectacle brickbat
Disko Mit Marx und den Situationisten für die Abschaffung der entfremdeten Arbeit

Arbeiten im Falschen

Nicht nur die Umweltzerstörung drängt zur von den Situationisten angestrebten Aufhebung der fetischistischen Produktionsweise, sie wäre auch notwendig, um die elende Verfasstheit der Arbeit im Kapitalismus zu überwinden. Disko Von mehr...
Schrebergarten
Disko Das Für und Wider der Kleingärtnerei

Umzäunte Idyllen

Der Trend geht zum Schrebergarten, auch bei Linken. Liegt das an deren geheimer Sehnsucht nach peniblem Regelwerk und urdeutschem Spießertum? Oder birgt die grüne Enklave jenseits des Großstadtlärms ein Potential für die Emanzipation von den Zwängen der Arbeitsgesellschaft? Disko Von mehr...
Schädlingsbekämpfer 1935
Disko Das fetischisierte Arbeitskonzept der KPD bot einen Rahmen, in das antisemitische Vorstellungen gut passten

Arbeit ohne »Parasiten«

Statt die Menschen vom Zwang zur Lohnarbeit zu erlösen, taten kommunistische Parteien immer wieder so, als müsste nur die Arbeit von den »Schmarotzern« und »Ausbeutern« befreit werden. In einem solchen personalisierenden Raster konnten auch antisemitische Vorstellungen weiterbestehen. Disko Von mehr...
Das Gemälde »Dolce far niente« von John William Godward, 1897
Disko Nichtarbeit ist die radikalste Opposition gegen das völkische Arbeitsideal

Samba si, Arbeit no

Die Nichtarbeit, nicht die Arbeit, ist der Horizont der Emanzipation. Müßiggang und Verweigerung sind radikale Gegenentwürfe zum völkischen Arbeitsideal. Disko Von mehr...
Tischtennis spielen während des Streiks bei VW 2003
Disko Bessere Arbeitsbedingungen müssen gegen die Kapitalseite durchgesetzt werden

Gezwungen zum Abwehrkampf

Der Kicker im Pausenraum ersetzt nicht den gemeinsamen Einsatz für bessere Arbeitsbedingungen. Den Antagonismus zwischen Kapital und Arbeit gilt es neu zu entdecken. Disko Von mehr...
Zwei Personen, eine mit eine ohne Rollstuhl
Disko Für und Wider eines allgemeinen verpflichtenden Dienstjahres

Soziale Pflicht

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier plädiert für ein verpflichtendes Dienstjahr – ist das sinnvoll für das Gemeinwesen oder staatliche Zwangsmaßnahme? Disko Von mehr...
Gefallene Lenin-Statue
Disko Die Debatte über »Westsplaining« ­verflacht zu Identitätspolitik

Identitätspolitik-Ost

Die Debatte über das »Westsplaining« driftet ins Identitätspolitische ab. Diese Oberflächlichkeit ist Ausdruck der Irrelevanz und Macht­losigkeit von Linken in Ost- wie Westeuropa. Disko Von mehr...
Niederschlagung der Demokratiebewegung in Polen Anfang der achtziger Jahre
Disko Deutsche Linke wissen oft wenig über die Geschichte Osteuropas

Im Land der Besserwisser

Deutsche Linke wissen oft wenig über die Geschichte Osteuropas, trotzdem fühlen sie sich auch in der derzeitigen Situation qualifiziert, Ratschläge zu verteilen. Das stößt einigen osteuropäische Linken bitter auf. Ein Gespräch mit Renata Kaminska von der linken Partei Lewica Razem. Disko Von mehr...
Pommes mit tierischer Beilage
Disko Pro und Contra Notlüge

Die Notlüge

»Und? Wie war ich?« Und was ist noch gleich das höchste Gut? Was taugt die Wahrheit von heute, wenn sie die Lüge von morgen sein kann? Aber wen schützt man mit der Notlüge außer sich selbst? Heiko Werning führt uns die Abgründe von Ansprüchen und Wirklichkeiten und diskutiert mit seinem unerbittlichsten Widersacher: sich selbst. Disko Von mehr...
2016 sprach bei der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin Aleksej Markow von der Brigade »Prisrak«
Disko Deutsche Linke zeigten wenig Interesse an den Verhältnissen in der Ukraine

Genug von der germanischen Linken

Jahrelang wollten deutsche Linke über die Ukraine oft nur hören, was ihre Positionen und Vorurteile bestätigte – auch die »Jungle World«. Disko Von mehr...