Reportage

Israel
Reportage Am Berg Meron ereignete sich eine der schlimmsten zivilen Katastrophen der israelischen Geschichte: 45 Menschen starben bei einer Massenpanik

Die Katastrophe am Berg Meron

Bei der jährlichen Pilgerfahrt zum Grab des Rabbi Schimon ben Jochai kam es Ende April zu einer Massenpanik. Während Israel um die 45 Toten trauert, wird die Kritik am Sonderstatus der Ultraorthodoxen lauter. Von mehr...
Frankfurt
Reportage Drogennutzer*innen in Frankfurt am Main kämpfen mit den Folgen der Pandemie

Das Virus und die Straße

Die Covid-19-Pandemie brachte für Drogenkonsumenten im Frankfurter Bahnhofsviertel neue Härten. Hilfsangebote sind nur eingeschränkt zugänglich. Von mehr...
Garzweiler II
Reportage In Lützerath protestieren Klimaschützer gegen den Braunkohleabbau

Widerstand an der Kante

Im bereits zur Hälfte abgerissenen nordrhein-westfälischen Dorf Lützerath sammeln sich Klimaschützer, um die Ausweitung des Braunkohletagebaus zu verhindern. Reportage Von mehr...
Libanon
Reportage Die Krise des Libanon zeigt sich besonders deutlich im verarmten Tripoli

»Jetzt gehen nur noch die Hungrigen auf die Straße«

Wegen der enormen Preissteigerungen können sich viele Libanesinnen und Libanesen die nötigsten Lebensmittel nicht mehr leisten. Die Wirtschaftskrise verschärft die Spannungen, eine Besserung der politischen Lage ist nicht in Sicht. Reportage Von mehr...
Mitglieder der Community heißen Besucherinnen und Besucher willkommen
Reportage Polizei räumt das erste queere Zentrum in Ghana

Der Kampf um Öffentlichkeit

In Ghana haben sich bisher nur wenige Menschen des öffentlichen Lebens als homosexuell geoutet, doch die Netzwerkarbeit queerer Ghanaer und Ghanaerinnen in den sozialen Medien hat dazu geführt, dass im Januar 2021 das erste queere Zentrum in Accra eröffnet wurde. Aber bereits eine Woche danach räumte die Polizei das Zentrum. Reportage Von mehr...
Mandelblüte im Madrider Viertel Cañada Real
Reportage Im Madrider Armenviertel Cañada Real ist der Strom abgestellt

Ohne Strom im Sektor 6

Vor mehr als fünf Monaten wurde im Madrider Slum- und Armenviertel Cañada Real fast einem Drittel der 18 000 Bewohner die Stromversorgung gekappt. Die Uno hat Spaniens Regierung seitdem mehrfach zur Wahrung der Menschenrechte in dem Viertel ermahnt. Reportage Von mehr...
Obdachlose
Reportage In Köln wohnen ehemalige Obdachlose in einem selbstverwalteten Haus

Plenum statt Platte

In Köln mussten Obdach- und Wohnungslose kürzlich aus einem Gebäude ausziehen, das sie vor knapp einem Jahr besetzt hatten. Mittlerweile wohnen sie in einem anderen selbstverwalteten Haus. Reportage Von mehr...
Impfzentrum im Parkdeck
Reportage Im Altenheim zeigt sich das Versagen der israelischen Rgierung bei der ­Pandemiebekämpfung

Angst und Isolation

Die Impfkampagne in Israel ist erfolgreich, dennoch stieg die Zahl der Neuinfektionen im Januar rasant – vor allem aufgrund der zögerlichen Politik der Regierung und des Verhaltens der Ultraorthodoxen, die sich nicht an die Auflagen halten. Die Folgen zeigt sich unter anderem in den Pflegeheimen. Reportage Von mehr...
Migration
Reportage Auf den Kanarischen Inseln hegt die Bevölkerung Ressentiments gegen Flüchtlinge

Hass statt Hochsaison

Mehr als 23 000 Geflüchtete sind vergangenes Jahr auf die Kanaren gekommen. Die Behörden sind mit deren Versorgung überfordert. Während die Inseln unter dem Fehlen der Touristen leiden, schüren Rechtsextreme Hass gegen jene, die die Überfahrt aus Westafrika überlebt haben. Reportage Von mehr...
Portrait Bevölkerung im Cauca
Reportage Mordanschläge auf indigene Anführer in Kolumbien mehren sich

Kein Frieden für Indigene

In Kolumbien ist die Zahl der Morde an indigenen Aktivistinnen und Aktivisten seit der Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen der Regierung und der Guerillagruppe Farc stark gestiegen. Besonders gefährlich ist es im Cauca, wo Bodenschätze vermutet werden und viele bewaffnete Gruppen aktiv sind. Von mehr...
Esoteriker mit Missionsdrang: Alexandr Seregin glaubt, ein Sohn Fidel Castros zu sein, und nimmt gerne Kubaner bei sich auf
Reportage In Russland gestrandete Kubaner sind auf Hilfe angewiesen

Zu Gast beim Seelensammler

Sie können nicht ausreisen, dürfen aber auch nicht arbeiten: Kubaner in Russland sind auf Hilfe angewiesen. Die gewährte unter anderem ein esoterisch gesinnter angeblicher Sohn Fidel Castros. Von mehr...
Der Komiker Daniel-Ryan Spaulding dreht gerne Videos vor dem Berliner Technoclub »Berghain«
Reportage In der Pandemie experimentieren Berliner Stand-up-Comedians mit Online-Formaten

Zwischen Burn-out und Erfolg

In der Covid-19-Pandemie kann Stand-up-Comedy, wenn überhaupt, nur unter Hygieneauflagen stattfinden. Die in Berlin lebenden queeren Comedians Daniel-Ryan Spaulding, Ben MacLean und Liliana Velásquez haben unterschiedliche Online-Formate ausprobiert – mit gemischten Ergebnissen. Von mehr...
Zerstörte Gebäude in Stepanakert
Reportage Die Lage in Bergkarabach nach dem Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan

Land im Abbruch

Nach dem Krieg in Bergkarabach und enormen Gebietsgewinnen für Aserbaidschan werden viele Armenier wohl niemals wieder in ihre alten Wohnorte zurückkehren können. Reportage Von mehr...
Frauenrechtlerinnen in Bodrum auf der Straße
Reportage In der Türkei schließen sich Frauen im Kampf gegen Femizide zusammen

»Ein Morast aus Bigotterie«

Die türkische Regierung beteuert, Gewalt gegen Frauen bekämpfen zu wollen. Polizei und Justiz gehen diesbezüglich jedoch weiterhin nur zögerlich vor. In einer Kampagne gegen Femizide haben sich nun Frauen aus dem ganzen Land zusammengeschlossen. Reportage Von mehr...
Schlafplatz in der Dortmunder Fußgängerzone
Reportage Die Situation der Obdachlosen in der Pandemie

Der Winter wird gefährlich

Die Covid-19-Pandemie hat Wohnungslose hart getroffen. Im Frühjahr wurden Versorgungsangebote eingestellt, noch immer funktioniert die Wohnungslosenhilfe nur sehr eingeschränkt. Der Winter droht für viele lebensgefährlich zu werden. Von (Text) und Sebastian Sellhorst (Fotos) Reportage Von mehr...