Antifa

Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #20/2022

Am Morgen des 15. Mai beleidigte ein Unbekannter in Frankfurt am Main einen 22jährigen auf homophobe Weise und griff ihn körperlich an.

mehr...
Antifa 18 Dominik Lenze: Bei der Mai-Demonstration von »Der III. Weg« kam es zu gewalttätigen Ausschrei­tungen

Besinnung auf die Kernkompetenz

Zum 1. Mai rief die Neonazi-Kleinstpartei »Der III. Weg« zu einer Kundgebung in Zwickau auf. Bereits zuvor war es zu Gewalt gegen anreisende Gegendemonstranten gekommen. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #19/2022

In Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) beleidigten drei Personen im Alter zwischen 34 und 44 Jahren am Nachmittag des 5. Mai den Fahrer eines PKW auf an­tisemitische Weise.

mehr...
Lasershow Cottbus
Antifa In der brandenburgische Stadt Cottbus haben rechtsextreme Strukturen einige Macht

Das Nazi-Netzwerk von Cottbus

In Südbrandenburg scheinen sich kriminelle rechtsextreme Strukturen zu verfestigen. Lokale Antifaschisten beklagen die Untätigkeit der Ordnungsbehörden gegen rechte Gewalttäter. Jahrelange Ermittlungen gegen die »Kampfgemeinschaft Cottbus« wurden kürzlich eingestellt. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #18/2022

In der Nacht zum 29. April beleidigte ein Unbekannter im Berliner Stadtteil Schöneberg einen 43jährigen auf homophobe Weise und attackierte ihn zudem physisch.

mehr...
Anastasia, Buchcover einer englischen Ausgabe
Antifa Anhänger der esoterischen ­Anastasia-Bewegung sehnen sich nach Russland

Wurzeln schlagen gegen die Dämonkratie

Anhänger der sogenannten Anastasia-Bewegung träumen von der Überwindung der Zivilisation – oder zumindest von der Flucht aus dem dekadenten Westen. Kürzlich sprach ihr Guru auf Youtube zu seiner Anhängerschaft. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #17/2022

Im Berliner Stadtteil Neu-Hohenschönhausen beleidigte ein Jugendlicher am Abend des 22. April eine 31jährige auf transphobe Weise.

mehr...
Antifa In Österreich wurden der ­Nazi-Rapper Mr. Bond und der Betreiber von »Judas Watch« verurteilt

Bomben, Waffen, Terror-Rap

In Österreich gab es mehrere Razzien gegen Rechtsextreme. Zuvor waren in zwei Prozessen Rechtsextreme verurteilt worden, darunter der weltweit bekannte Nazi-Rapper Mr. Bond und ein 78jähriger mutmaßlicher Bombenbauer. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #16/2022

mehr...
Flagge der 2005 verbotenen Nationalbolschewistischen Partei
Antifa Die russischen Nationalbolschewisten unterstützen den Krieg gegen die Ukraine

Z wie für den Sieg

Auf einer Konferenz in Sankt Petersburg tauchten Nachfolger der Nationalbolschewistischen Partei zusammen mit der KPRF auf. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #14/2022

Am Nachmittag des 2. April beleidigte ein 30jähriger im Berliner Stadtteil Kreuzberg einen 33jährigen auf homophobe Weise und attackierte ihn zusammen mit drei Unbekannten physisch.

mehr...
Zerknüllte Seiten Papier auf einem Ringblock
Antifa Der »Aktionsplan gegen Rechtsextremismus« von Bundesinnenministerin Nancy Faeser

Zehn Punkte sind ein Plan

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat einen »Aktionsplan gegen Rechtsextremismus« vorgelegt. Darin fehlt jedoch die Perspektive der zivilgesellschaftlichen antifaschistischen Arbeit. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #13/2022

Am 25. März griff in Berlin ein Mann eine junge Mutter und ihr Kind an und beleidigte sie auf rassistische Weise.

mehr...
Antifa Deutsche Rechtsextreme haben Verbindungen in die Ukraine

Deutsche Kriegstouristen

Deutsche Nazis pflegen schon länger Kontakt zu ukrainischen Rechtsextremen. Nun sollen einige in die Ukraine gereist sein, um gegen Russland zu kämpfen. Doch ihre Zahl ist bislang gering. Von mehr...
Antifa Chronik rassistischer und antisemitischer Vorfälle

Deutsches Haus #12/2022

Am Morgen des 19. März beleidigte ein 37jähriger in Erfurt einen 19jährigen auf rassistische Weise.

mehr...