Antifa

Ausgabe vom
Antifa Nach den Wahlniederlagen befindet sich der Front National im Richtungsstreit

Keine Stunde der Patrioten

Sowohl die Präsidentschaftswahlen als auch die Parlamentswahlen in Frankreich verliefen für den rechtsextremen Front National enttäuschend. Der innerparteiliche Richtungsstreit hält an. Von Bernhard Schmid mehr...
Ausgabe vom
Antifa Die rechtsextreme GUD verfügt in Frankreich über gute Verbindungen

Nazis gehört das Zentrum

Der rechtsextreme Groupe Union Défense ist in Lyon besonders stark. Sein Einfluss erstreckt sich bis in den französischen Front National. Von Lukas Latz mehr...
Ausgabe vom
Antifa Die »Identitäre Bewegung« in Deutschland ist nur in den Medien groß

Viele Bilder, wenige Anhänger

Am Wochenende will die »Identitäre Bewegung« in Berlin demons­trieren. Unter Antifaschisten wird mittlerweile der Umgang mit den Rechtsextremen diskutiert. Ihre tatsächliche Zahl steht im Missverhältnis zur Beachtung, die sie erhalten. Von Fabian Kunow mehr...
Ausgabe vom
Antifa Eine Studie zu Rechtsextremismus in Ostdeutschland sorgt für Empörung

Drei Orte zum Davonlaufen

Eine Studie zu Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland sorgt für Empörung unter rechten Stimmungs­machern. Lesenswert ist sie in jedem Fall. Von Manja Präkels mehr...
Ausgabe vom
Antifa Verteidigungsministerin von der Leyen ist Ziel einer rechten Kampagne

»Anschlag auf die Kampftauglichkeit«

Weil ein rechtsextremes Netzwerk bei der Bundeswehr aufgeflogen ist, hat sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen von der Wehrmachtstradition klar abgegrenzt. Das brachte ihr eine Gegenkampagne von rechtsaußen ein. Von Alexander Nabert mehr...
Ausgabe vom
Antifa Französische Rechtsextreme sollen in Lille einen Antifaschisten ermordet haben

Fünf Leichen, vier Unfälle

Die französische Polizei hielt es zunächst für Selbstmord. Doch nun stehen drei Rechtsextreme im Verdacht, einen Antifaschisten in Lille getötet zu haben. Die Zahl ihrer Opfer könnte noch höher sein. Von Bernhard Schmid mehr...
Ausgabe vom
Antifa Die NS-Vergangenheit der Bremer Spedition Kühne & Nagel und der Streit um ein Mahnmal

Bloß nicht anklagen

Die Bremer Spedition Kühne & Nagel profitierte im National­sozialismus von der Ausplünderung und späteren Ermordung der Juden. Der Streit um ein Mahnmal zur Erinnerung an diesen Teil der Firmengeschichte zeigt: »Erinnerungskultur« ist ein anderes Wort für Standortmarketing und Volkserbauung. Von Antifa-Recherche Bremen mehr...
Ausgabe vom
Antifa Der geplante Neonaziaufmarsch in Halle am 1. Mai geriet zum Fiasko

Nazis ohne Worte

Weder groß noch Kundgebung – der geplante Aufmarsch der Partei »Die Rechte« am 1. Mai in Halle scheiterte kläglich. Die antifaschistische Aufmerksamkeit für diese Veranstaltung erlaubte dafür Nazis in Gera eine überwiegend ungestörte Demonstration. Von René Loch mehr...
Ausgabe vom
Antifa Deutsches Haus

Deutsches Haus #18

mehr...