Ausgaben

#50#17 Manchmal kommen sie wieder

Manchmal kommen sie wieder

»Bätschi!« Zwar brauchen immer weniger Wähler die Sozial­demokraten. »Die SPD wird gebraucht«, weiß Andrea Nahles dennoch. Die untote Partei läßt sich deshalb auf Gespräche mit der Union ein, die Linkspartei bleibt orientierungslos und Merkel macht die…

Im dschungel läuft: A Summary of Pop. Helmut Kohl stirbt, Ed Sheeran schmust mit Katzen, Bushido lässt sich krank­schreiben und Kevin Spacey geht auf Rehab. Das Jahr 2017 im Rückblick der Kultur­kritik.

#49/2017 Gender Trouble vor Gericht

Gender Trouble vor Gericht

Aus zwei mach drei. Bislang wurden intersexuelle Menschen diskriminiert und pathologisiert. Nun fordert das Bundes­verfassungsgericht ein drittes Geschlecht im Geburtenregister. Warum aber das Unbehagen der Geschlechter nicht gleich auflösen und die…

Im dschungel läuft: Freie Improvisation. In ihrer experimen­tellen Musik lotet Limpe Fuchs die Grenze zwischen Klang und Stille aus.

01#48

Despoten gefällt das

Business first, freedom second. Die Trollarmeen autoritärer Herrscher manipulieren Debatten und kämpfen um die Macht in sozialen Netzwerken – vor allem auf Facebook, das fast einen Monopolstatus hat. Besonders aktiv ist neben Russland die Türkei. Während…

Im dschungel läuft: Hommage an Act Up Paris. In seinem mit­­rei­ßenden Film »120 BPM« würdigt der Regisseur Robin Campillo den Kampf der HIV-Aktivisten in den neunziger Jahren. 

#47/2017 - Der Antisemitismus startet durch

Der Antisemitismus startet durch

Flugverbot für Juden. Kuwait Airways befördert keine Israelis. Ein deutsches Gericht findet das in Ordnung, Empörung bleibt aus. Antisemitismus ist nicht nur hierzulande, sondern in ganz Europa wieder salonfähig. Er verbreitet sich in rechter, linker und…

Im dschungel läuft: Trekkies verstehen die Welt nicht mehr. Die neue Serie »Star Trek: Discovery« gilt den puristischen Fans als zu gegenwartsbezogen.

#2017/46 - Selters statt Sekt

Selters statt Sekt

Rente gut, alles gut. Für viele künftige Rentner wird es wohl keinen Schampus mehr geben. Stattdessen wird Altersarmut zum Massenphänomen. Denn wer wenig verdient oder Erwerbspausen macht, bekommt auch nur eine mickrige Rente. Davon betroffen sind…

Im dschungel läuft: Lo-Fi und Virtuosität. Die avantgardistische Popmusik auf dem neuen Album von John Maus klingt bewusst dilettantisch.

#45/2017 - Nicht jeder hier ist Nazi

»Nicht jeder hier ist Nazi«

Alle Jahre Gida. Vor drei Jahren ging Pegida in Dresden zum ersten Mal auf die Straße. In Hochzeiten beteiligten sich über 20 000 Menschen an den Aufmärschen der rassistischen Wut­bürger, die keine Nazis sein wollen. Inzwischen ist das Interesse zurück­…

Im dschungel läuft: Zensur, Korruption und Missbrauch in der »Islamischen Republik«. In seinem Animations­film »Teheran Tabu« zeigt Ali Soozandeh, wie patriarchale Traditionen und religiöse Gesetze den Alltag prägen.

Jungle World #44/2017

Die große ­Ernüchterung

Alle Macht den Feten. 100 Jahre nachdem Rotgardisten den Wein­keller des Zaren im Winterpalais leer­getrunken haben, ist die kommunistische Party längst vorbei. Aus der Utopie wurde nichts, obwohl sogar manche Gegner einen Nutzen aus der…

Im dschungel läuft: Intellektuelle des Rap. Zugezogen Maskulin fordern auf ihrem neuen Album, dass das »Alle gegen Alle« endlich aufhört.

2017/43 - Aufrüsten für Allah

Aufrüsten für Allah

Der Mehrwert und die Mullahs. Der Kapitalismus als ökonomisches und gesellschaftliches System funktioniert in islamischen Ländern wie anderswo. Kapitalistische Interessen passen auch dort gut zu rechter Ideologie. Für den reibungslosen Ablauf des Handels…

Im dschungel läuft: Links ist da, wo keine Heimat ist. Warum der Satz Jean Amérys gestickt und gerahmt über jeden WG-Küchentisch gehört.

Patriarchen in Angst

Freie Fahrt für freie Frauen. Einige Länder Nordafrikas und des Nahen Ostens gestehen Frauen allmählich mehr Rechte zu. In Saudi-Arabien dürfen Frauen seit kurzem Auto fahren. In Tunesien steht es Frauen mittlerweile frei, Nichtmuslime zu heiraten. Die…

Im dschungel läuft: Der Horror kommt aus Südlondon. Auf derart paranoide Weise sensibel war seit langem kein Album mehr. King Krule lehrt sein Publikum auf »The Ooz« das Fürchten.

Jungle World #41/2017 - Die braune Mitte

Die braune Mitte

»Außen rot, innen braun und immer ein bisschen betrunken.« Thomas Bernhards Vergleich der öster­reichischen Gesellschaft mit einem Punschkrapfen bleibt politisch zeitlos: In den anstehenden Nationalratswahlen wird ein starker Rechtsruck erwartet. Die…

Im dschungel läuft: Mit und ohne Damenbart. Die französische Zeichnerin Pénélope Bagieu porträtiert 15 unerschrockene Frauen, die den Konventionen ihrer Zeit trotzten – darunter die Tänzerin Josephine Baker, Kaiserin Wu Zetian und die als Bartfrau bekannt gewordene Madame Clémentine Delait.

jungle.world #40/2017 Im Kerker des Sultans

Im Kerker des Sultans

Der Geiselgangster vom Bosporus. Seit dem Putschversuch vor einem Jahr wurden auch zahlreiche EU- und US-Bürger aus politischen Gründen in der Türkei festgenommen. Die Regierungen verhandeln mit unterschiedlichem Erfolg über ihre Freilassung. Besonders…

Im dschungel läuft: Die Kraft der Königin. Die Soul-Avantgard­istin Cold Specks besingt ihr ganz persönliches »Fool’s Paradise«

jungle.world #2017/39 - Mia san mia

Mia san mia

Die wollen nur wählen. Die spanische Regierung will das katalanische Unabhängigkeits­referendum mit allen Mitteln verhindern. Gegen das repressive Vorgehen formiert sich breiter Widerstand – nicht nur von Separatisten. Denn es geht auch um Grundrechte…

Im dschungel läuft: Der Reiz des Rohen. Eine Ausstellung in der Schweiz verteidigt den Beton und feiert die brutalistische Architektur.

2017/38 - Jetzt wird’s dreckig

Jetzt wird’s dreckig

Der Feind steht links. Über die angebliche Gefahr des »Linksextremismus« herrscht bei den meisten Parteien im Wahlkampf Konsens. So will man der AfD Wähler abwerben – ohne Erfolg, sie könnte am Wahlsonntag ein zweistelliges Ergebnis erzielen. In der CDU…

Im dschungel läuft: Haarige Angelegenheit. Die Retro-Rocker von Kadavar ignorieren erfolgreich vier Jahrzehnte Pop­geschichte.

Jungle World #37/2017

Raki, Rackets und Reformen

Bye-bye, Balkan. Armut, Korruption und Gewalt sind die größten Hindernisse auf Albaniens Weg in die EU. Vom Stalinismus zum Kapitalismus war es nur ein Katzensprung. Doch nun versucht das Land, die Reformvorgaben aus Brüssel einzuhalten, den…

Im dschungel läuft: Harte Heimat. Die albanische Künst­lerin Jonida Prifti lebt wie Hunderttausende ihrer Landsleute in Italien. Im Interview erklärt sie die Gründe.

#2017/35-36 Der Kampf ums Klima

Der Kampf ums Klima

Es wird heiß. Der Klimawandel schreitet schneller voran, als manche Regierungen zugeben; ihn zu leugnen, ist Ausdruck einer autoritären Revolte. Im rheinischen Braunkohlerevier stellt die Kampagne »Ende Gelände« das Öko-Image Deutschlands in Frage. Aber…

Im dschungel läuft: Leben nach dem »Brexit«. Wie es klingen könnte, zeigt das neue Album des Post-Dubstep-Duos Mount Kimbie.

Jungle World 34/2017 - Waren in Bewegung

Waren in Bewegung

Lieferketten sprengen! Die Logistik spielt eine zentrale Rolle im Kapitalismus. Sie ver­ändert nicht nur die Arbeitswelt, sondern wird zum Modell für die Kontrolle und Verwaltung menschlicher Mobilität. Welche Auswirkungen die »Logistifizierung« auf…

Im dschungel läuft: Traumhafte Namen. Vina Yun schildert im Comic »Homestories« eine nahezu unbekannte Migrationsgeschichte.

#2017/33 Retter in Not

Retter in Not

Humanitäre Verbrecher. Die Einsätze privater Seenotrettungsorganisationen werden immer schwieriger. Die Sicherheitslage für NGOs zwischen der italienischen und der libyschen Küste ist prekär, zudem wird ihnen vorgeworfen, das Geschäft von Schleppern zu…

Im dschungel läuft: Endstation Banlieue. Der mauretanisch-französische Regisseur Med Hondo lebt heute noch in der Vorstadt, wo so viele Immigrantenträume enden. Sein filmisches Werk hat er den geplatzten Illusionen des afrofranzösischen Alltags gewidmet. 

Die Kein-Staaten-Lösung

Zwischen den Fronten. In die einst vom »Islamischen Staat« (IS)belagerte Stadt Kobanê kehrt das Leben zurück. An der Grenze zur Türkei ist ein autonomes kurdisches Gebiet entstehen. Doch es droht ein Angriff der türkischen Armee. Die USA betrachten die…

Im dschungel läuft: »Einer von vielen«. Großgeworden ist Niq Mhlongo im Township. Der Autor gilt als eine der wichtigen Stimmen der Post-Apartheids-Ära.

#31-2017

The President Is the Message

Ein Land – zwei Bilder. Die einen sehen Präsident Donald Trump als starken Mann, der sich tapfer gegen das Establishment stellt, die anderen betrachten ihn als unberechenbaren Irren, der das Weiße Haus in einen Zirkus verwandelt. Während seine Gegner…

Im dschungel läuft: Alles Banane. Rückblick auf ein halbes Jahrhundert »Planet der Affen«. Mit »Survival« wird das jüngste Reboot der Saga abgeschlossen.

Kalifat kaputt

Keine Atempause. Der Kalif ist verschwunden, das Territorium des »Islamischen Staats« schrumpft. Damit ist das ursprüngliche Projekt des IS gescheitert. Doch die Erfolge in Syrien und im Irak lösen das Problem nicht. Der IS macht sich in anderen Ländern…

Im dschungel läuft: Experimenteller Comic. Die Bildergeschichten des französischen Zeichners Marc-Antoine Mathieu stehen in der Tradition des Surrealismus. Kafka hat auch ein Wörtchen mitzu­reden.

2017/29 - Arm ist nicht sexy

Arm ist nicht sexy

Leistung lohnt nicht. Die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland wird immer größer. Nicht nur alte und arbeitslose Menschen sind arm, sondern auch immer mehr Erwerbstätige. Auch Linke finden Armsein längst nicht mehr cool. Doch woher kommt die…

Im dschungel läuft: Life unplugged. Douglas Rushkoff wollte einst der analogen Welt die Digitalisierung erklären. Heute legt er den Digital Natives nahe, auch mal den Stecker zu ziehen.