dschungel

Bärenfell auf Holzboden
dschungel Die Berlinale in Zeiten der Pandemie

Heimkino für alle

Der erste Teil der diesjährigen Berlinale beginnt: Als Online-Veranstaltung ohne Festivalpublikum startet der Wettbewerb vor Fachbesuchern. Für die Zukunft des Kinos verheißt das nichts Gutes. Von mehr...
Cliquey Bitches Cover
dschungel »Scorpio Scorpio« von Cliquey Bitches

Für immer Punk

Wohl kaum ein Genre bringt ein solches Renegatentum hervor wie Punk– oder ein solches Bedürfnis, nach erfolgtem Austritt aus der ­Szene zu betonen, der eigenen Vergangenheit entwachsen zu sein und

Platte Buch Von mehr...
Oscar Wilde
dschungel »Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus« von Oscar Wilde erschien vor 130 Jahren

Mehr als nur Überleben

Wenn von Gemeinschaft geschwafelt wird und die Klimabewegung den Verzicht predigt, sollte man sich den Essay »Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus« von Oscar Wilde vornehmen, der vor 130 Jahren zum ersten Mal erschien. Von mehr...
Spazierende von hinten fotografiert mit transparentem Regenschirm
dschungel Was man sich während der Pandemie erzählt

Dies und das

Also, ich bin aufgestanden und hab dann so das Übliche wie Kaffee gemacht und anschließend erst mal Mails gelesen und ein paar Artikel geschrieben und ein bisschen telefoniert und mal in die erste

Das Medium Von mehr...
Newsroom New york Times 1942
dschungel Das Neue Deutschland auf dem Weg ins 20. Jahrhundert

Mit »Engels 3000« ins 20. Jahrhundert

Die Zukunft der Parteizeitung »Neues Deutschland«. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
Frankfurt am Main
dschungel Im Gespräch mit Stephan Trüby über rechte Räume

»Der Wunsch, eine bessere deutsche Geschichte zu erschaffen«

Mit der These, die Neugestaltung der Altstadt von Frankfurt am Main gehe auf die Initiative eines Rechtsextremen zurück, löste der ­Architekturtheoretiker Stephan Trüby 2018 eine Debatte über Ideologie in der Architektur aus. Jetzt ist sein Buch »Rechte Räume« erschienen, das die Rekonstruktionsarchitektur als Medium völkischer Politik deutet. Interview Von mehr...
Portrait von Masha Qrella mit Projektion im Gesicht
dschungel Die Musikerin Masha Qrella interpretiert Gedichte von Thomas Brasch

Bleiben, wo ich nie gewesen bin

Die Berliner Musikerin Masha Qrella vertont und interpretiert auf ihrem sechsten Soloalbum »Woanders« Gedichte des deutsch-deutschen Schriftstellers und Filmemachers Thomas Brasch. Von mehr...
Ein kind sitzt am Klavier und es kommen Farben wie Töne aus dem Klavier
dschungel Von Beethoven bis Bowie: Comics über Musiker und ihr Werk

Wie das klingt!

Beethoven, die Beatles, Bowie – zahlreiche neue Comics beschäftigen sich mit Leben und Werk von Musikern. Von mehr...
In Therapie - Standfoto aus der Serie
dschungel Die französische Serie »In Therapie«

Die Traumadeutung

Die französische Serie »In Therapie« ist eine der zahlreichen Adaptionen der israelischenSerie »BeTipul«. In ihr erzählen verschiedenen Figuren auf der Couch des Pariser Psychoanalytikers Philippe Dayan von ihrem Leben nach dem jihadistischen Terroranschlag auf das Bataclan. Von mehr...
Cover der Graphic Novel Tunnel
dschungel Rutu Modans satirischer Comic »Tunnel«

Love und Peace im Tunnel

Das westliche Publikum erwarte von israelischen Comics, dass sie die Konflikte im Nahen Osten erklärten und aufzeigten, wer gut und wer böse ist, sagte Rutu Modan vor einiger Zeit in einem Intervie

Platte Buch Von mehr...
dschungel Maskenlos durch Berlin

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Ohne Worte. Ohne Maske. Von mehr...
Red Post on Escher Street - Standbild aus dem Film von Sion Sono
dschungel Das Filmfestival »Woche der Kritik« startet in Berlin

Lauter Fragen

Auf der in Berlin stattfindenden siebten Ausgabe des Filmfestivals »Woche der Kritik« soll über politische Haltungen und konsequentes Handeln diskutiert werden. Nur das Kino bleibt inkonsequent und verweigert Antworten. Von mehr...
Blumentopf in Fußballform bepflanzt mit Rasen auf dem ein Fußball liegt
dschungel Philipp L., Autor von »Ich bin doch nicht lahm«, warnt vor dem Coming-out

Lauwarme Langweiler müsst ihr sein

Besuch bei Philipp L., Autor von »Ich bin doch nicht lahm«. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
dschungel Wenn Atemwolken farbig wären

Orangene Wolken, vernebelte Gemüter

Wie lange es abends nun schon hell ist, und wie sehr man sich immer noch darüber freuen kann, obwohl es doch eigentlich keine Überraschung mehr sein dürfte, dass die Zeit der Finsternis nie endlos

Das Medium Von mehr...
Françoise Cactus im Jahr 2001
dschungel Vier Nachrufe auf die Stereo-Total-Sängerin Françoise Cactus

La Supergirl

Am 17. Februar erlag Françoise Cactus in Berlin einem Brustkrebsleiden. Unsere Autoren erinnern an die Musikerin, ­Künstlerin und Autorin. Nachruf Von mehr...