dschungel

Slavoj Žižek
dschungel Slavoj Žižeks »Das erhabene Objekt der Ideologie« ist erstmals auf Deutsch erschienen

Traumatische Leere

Als Slavoj Žižek 1989 sein Buch »The Sublime Object of Ideology« vorlegte, das nun zum ersten Mal auf Deutsch erschienen ist, steckte die Welt mitten in den Wirren des endenden Kalten Krieges. Žižek argumentierte, dass der gesellschaftliche Widerspruch ontologisch sei. Damit fiel er hinter das zurück, was Vertreter der Kritischen Theorie schon Jahrzehnte vorher diagnostiziert hatten. Von mehr...
Frau mit Regenschirm steht auf einem Feld
dschungel Die Erzählungen Mircea Cărtărescus haben etwas Tröstliches

Schwindel und Trost

Emil Cioran und Panait Istrati sind zwei rumänische Autoren, deren Literatur etwas Tröstliches, Aufrichtiges und Melancholisches hat.

Platte Buch Von mehr...
dschungel Ein Brotaufstrich mit einem unglücklichen Namen

Die Metamorphose der Leberwurst

Vegane Streichcremes für kritische Verbraucher. Perfekten Genuss erleben Von mehr...
Babyn Jar
dschungel Die Gedenkfeier in Babyn Jar 1966 wurde prägend für das ukrainisch-jüdische Verhältnis

Dissidentes Gedenken

Ukrainer, Juden und der 25. Jahrestag des Massakers von Babyn Jar: 1966 schlossen sich ukrainische Aktivisten erstmals einer Kundgebung der trauernden Juden an. Die Rede des Literaturwissenschaftlers Iwan Dsjuba gilt als wegweisend für das jüdisch-ukrainische Verhältnis. Von mehr...
Die Nerven
dschungel Die Nerven im Interview über Egos, Deutschland und Post-Punk

»Das Wort ›Deutschland‹ geht nicht leicht über die Lippen«

Seit über zehn Jahren schon gibt es Die Nerven, bestehend aus Max Rieger, Julian Knoth und Kevin Kuhn. Ihr neues Album, das nur den Namen der Band trägt, erscheint am 7. Oktober. Ein Gespräch über veränderte Arbeitsweisen, einen Haufen Nebenprojekte, unmusikalische Wörter und darüber, was Post-Punk eigentlich ist. Interview Von mehr...
Rocko Schamoni
dschungel Rocko Schamoni im Gespräch über sein neues Album »All Ein«

»Ich bin eigentlich gar kein großer Fan von Beats«

Musiker, Schriftsteller, Unterhalter: Rocko Schamoni ist ein vielbeschäftigter Tausendsassa. Doch die Covid-19-Pandemie und damit sinkende Einnahmen aus Live-Auftritten machen auch ihm Sorgen. Anlässlich seines neuen Albums »All Ein« spricht er über das Älterwerden, seine Lieblings­droge und was Beats mit Corona zu tun haben. Interview Von mehr...
Rose Macaulay
dschungel Imprint: Aus dem Nachwort der Übersetzerin und Herausgeberin

Schöne neue Welt?

Rose Macaulays 1918 erschienener Roman »What Not. A Prophetic Comedy« gilt manchen als Vorläufer von Aldous Huxleys »Schöne neue Welt«. Aus dem Nachwort. Imprint Von mehr...
Grafik eines Rentiers
dschungel Ein Ratschlag der Deutschen Umwelthilfe sorgt auf Twitter für wütende Kommentare

Renitente Rentiere

Es ist Montag, der 26. September, und auf Twitter trendet das Hashtag #Weihnachtsbeleuchtung.

Das Medium Von mehr...
Elektrik
dschungel Imprint: Auszug aus dem Roman »Was nicht alles«

Was nicht alles

Im England einer unbestimmten Zeit nach dem »Großen Krieg«, der die Menschen und die Gesellschaft schwer gezeichnet hat, ist die Regierung zu dem Schluss gekommen, dass Krieg und Elend allein der Dummheit der Menschen geschuldet sind. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, soll die Bevölkerung klüger werden. Bürgerinnen und Bürgern werden in ein zweifelhaftes System von Intelligenzkategorien klassifiziert und sollen sich nur in bestimmten Konstellationen miteinander fortpflanzen. Auszug aus dem ersten Kapitel des Romans »Was nicht alles«. Imprint Von mehr...
Szene aus dem Film »Mona Lisa und der Blutmond«
dschungel Lily Ana Amirpours neuer Film »Mona Lisa und der Blutmond« kommt ins Kino

Beim Moonwalk fließt viel Blut

Fremdheitserfahrung, Zugehörigkeit und kultureller Vampirismus sind die Themen der iranischstämmigen US-Regisseurin Ana Lily Amirpour. Auf ihr wunderbares Langfilmdebüt »A Girl Walks Home Alone at Night« (2014) folgt nun ihr neuer Spielfilm »Mona Lisa und der Blutmond«. Von mehr...
Macaron »Infiniment Vanille«
dschungel Ein Gespräch mit dem Pâtissier Pierre Hermé über Kunst am Backwerk

»Die Pâtisserie ist eine Kunstform«

Vom 8. bis 11. September trafen sich in Paris Künstler und Künstlerinnen auf der internationalen Konferenz »Reboot: Artistic Sustainability – Beyond Green«, um über Nachhaltigkeit in der Kunst und im Handwerk zu diskutieren. Zu den Teilnehmern gehört auch der französische Pâtissier Pierre Hermé, der für seine Macarons berühmt geworden ist. Ein Gespräch über die Kunst der Konditorei, Genussverzicht in Zeiten des Klimawandels und den herausfordernden Geschmack der Zitrone. Interview Von mehr...
Walk on the Wild Side
dschungel Wandern, wenn es brennt

Manche mögen’s nicht so heiß

Begibt man sich als Weitwanderer auf den westamerikanischen Pacific Crest Trail, wird man vor vielen realen und auch weniger wahrscheinlichen Gefahren für Leib und Leben gewarnt.

Walk on the Wild Side. Zwei Schwule – ein Wanderweg Von mehr...
Florist: Florist
dschungel Das Album »Florist« von Florist

Impressionen von Emily

Florist gehören zu den vielen Musik-Acts, bei denen unklar ist, ob es sich eigentlich um einen Bandnamen oder einfach um das Pseudonym in diesem Fall der Songwriterin handelt, die aber meist mit Be

Platte Buch Von mehr...
dschungel Packungen mit Beuteltee sind ein attraktives Wohnaccessoire

Glut der Drachen

Warum moderne Menschen Tee horten Perfekten Genuss erleben Von mehr...
dschungel Hardcore kommt in die Jahre

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Subkultur im Frischemark. Von mehr...