dschungel

Leo Löwenthal und Herbert Marcuse Anfang der siebziger Jahre
dschungel Der Briefwechsel zwischen Leo Löwenthal und Herbert Marcuse

Wenn der Weltgeist Scherze macht

Ein neu veröffentlichter Ausschnitt aus dem Briefwechsel zwischen Leo Löwenthal und Herbert Marcuse gibt Einblick in deren Freundschaft und erzählt von dicker Luft im Institut für Sozialforschung. Von mehr...
Patricia Highsmith beim Signieren ihrer Bücher
dschungel Die privaten Aufzeichnungen der Kriminalautorin Patricia Highsmith

Die zwei Gesichter der Highsmith

Die Tagebücher der US-amerikanischen Schriftstellerin Patricia Highsmith werden viele ihrer Fans befremden. Sie zeichnen das Bild einer misanthropischen und antisemitischen Frau, zeugen aber auch von einer atemberaubenden Arbeitsdisziplin. Von mehr...
dschungel Der Witz bleibt in der Familie

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Der Witze-Schlachter. Von mehr...
Großer Hörsaal im Auditorium Maximum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
dschungel Ein Gespräch mit der AG Antifa über den Versuch, ihren Arbeitskreis in der Uni Halle aufzulösen

»Diese rote Linie ist ein Phantasiekonstrukt, um uns loszuwerden«

Nach über 25 Jahren politischer Arbeit will ein Bündnis von Hochschulgruppen den Arbeitskreis Antifaschismus auflösen, der Teil des Studierendenrats (Stura) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist. Als Begründung wird die angebliche trans- und queerfeindliche Ausrichtung ihrer jüngsten Veranstaltungen angegeben. Mit der »Jungle World« sprach Raik, Mitglied der AG Antifa, über die Anschuldigungen und den derzeitigen Stand des Verfahrens. Interview Von mehr...
Alexander Hacke und Danielle de Picciotto
dschungel Das Musikerduo Hackedepicciotto verarbeitet vielfältige Einflüsse zu einem düsteren Album

Auf der Schwelle

Hackedepicciotto heißt das Musikprojekt von Alexander Hacke und Danielle de Picciotto. Die beiden Underground-Musiker haben auf ihrem neuen Album Einflüsse wie Drone und Industrial, aber auch sakrale Musik verarbeitet und klingen zeitweise geradezu spirituell. Von mehr...
Zeitungsschnipsel
dschungel Die andere Tageszeitung

Von wegen »Taz«

Die Geschichte der Jungle World ist so schnell erzählt, dass sie sich eigentlich jeder und jede merken können dürfte: Wir arbeiteten vor der Gründung dieser sympathischen kleinen Wochenzeitung bei

Das Medium Von mehr...
Katharina Höftmann ­Ciobotaru
dschungel Der Roman »Alef« von Katharina Höftmann Ciobotaru

Aufarbeitung mit Herz

In ihrem Roman »Alef« erzählt Katharina Höftmann Ciobotaru von der Liebe zwischen Maja und Eitan. Sie ist 1984 in der DDR geboren; er, Jahrgang 1977, in Israel.

Platte Buch Von mehr...
Blitzgerät an einer Straße
dschungel Philipp Amthor am Blitzer-Pranger

Eine Soko für Herrn Amthor

Der CDU-Nachwuchspolitiker wurde geblitzt. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
Zwei Personen stehen im Dunklen am Straßenrand, eine trägt eine Warnweste
dschungel Christoph Türcke schreibt über Quotierung als Irrweg der Demokratie

Aporien der Sichtbarkeit

Der Philosoph Christoph Türcke untersucht in seinem neuen Buch die Folgen der Identitätspolitik für die Demokratie. Von mehr...
Collage Christian Schultz-Gerstein
dschungel Imprint: Das journalistische Werk von Christian Schultz-Gerstein

Der intellektuelle Grenzgänger

Christian Schultz-Gerstein gehörte wie Eike Geisel, ­Wolfgang Pohrt und Henryk M. Broder zu den wichtigsten Autoren der linken Kulturszene in der BRD der achtziger Jahre, die sich nicht mit dieser gemein gemacht hatten. Kurz nach seinem Tod im Alter von 42 Jahren erschien 1987 in der Edition Tiamat ein Band mit seinen Artikeln, die Schultz-Gerstein als scharfen Kritiker eines von den Ergüssen Hans Christoph Buchs, Botho Strauß’ und Peter Sloterdijks trunkenen Feuilletons ausweisen. Nun erscheint eine erweiterte Ausgabe seiner journalistischen Arbeiten. Abdruck des Nachwortes aus dem Buch »Rasende Mitläufer, kritische Opportunisten«. Imprint Von mehr...
Karl Heinz Bohrer 1989 in München
dschungel Das Werk des Literaturwissenschaftlers Karl Heinz Bohrer

Phantasie und Enttäuschung

Das letzte Buch des ehemaligen »Merkur«-Herausgebers Karl Heinz Bohrer erinnert nur entfernt an die bedeutenden und erhellenden früheren Texte des kürzlich verstorbenen Literaturwissenschaftlers, die aus der intellektuellen Geschichte der alten Bundesrepublik nicht wegzudenken sind. Von mehr...
Diese Karikatur aus dem »Wahren Jacob« von 1879 kritisiert Bismarck
dschungel Paul W. Massings Studie »Vorgeschichte des politischen Antisemitismus« in einer Neuauflage

Vor der Vernichtung

Paul W. Massings bahnbrechende Studie »Vorgeschichte des politischen Antisemitismus« von 1949 ist in einer Neuauflage erschienen. Die Untersuchung zur Geschichte der deutschen Judenfeindschaft arbeitet die politische Funktion des Ressentiments heraus und fragt nach seinen ökonomischen Voraussetzungen. Von mehr...
dschungel Oh weh, dem Großvater immer ähnlicher!

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Face Time. Von mehr...
Gegen die geplante Massenentlassung von 1400 Kollegen demonstrierten 1983 die Arbeiter der HDW-Werft in Hamburg
dschungel Die Ausstellung »Konflikte« im Hamburger Museum der Arbeit bleibt allzu beliebig

Ursachenforschung? Pustekuchen!

Die Ausstellung »Konflikte« im Museum der Arbeit in Hamburg verirrt sich in Beliebigkeit und verpasst damit die Chance, ihrem Thema wirklich auf den Grund zu gehen. Von mehr...
Die Düsseldorfer Band Östro 430
dschungel Wiederveröffentlichungen geben ein umfassendes Bild der »Neuen Deutschen Welle«

Kraftwerk mit Humor

Eine Reihe kürzlich erschienener Reissues von Platten aus den frühen achtziger Jahren gibt ein umfassendes Bild davon, wie die »Neue Deutsche Welle« wirklich klang. Von mehr...