dschungel

Donald Trump mit unsichtbarem Spiegel
dschungel Donald Trump im Blick

Warum man Trump nicht aus den Augen lassen kann

Das Unschöne am US-Wahlkampf ist, dass man dauernd hingucken muss, beziehungsweise glaubt, dauernd hingucken zu müssen, denn natürlich zwingt einen niemand dazu, wirklich jede verdammte Rallye Dona

Das Medium Von mehr...
dschungel Retrospektive in Berlin: »Walk on the Wild Side – Die Filme von Bertrand Bonello«

Historiographie der Unterirdischen

Die Filme des französischen Regisseurs Bertrand Bonello erzählen von Sex, Revolution und Resignation und fangen dabei die seltenen Momente der Freiheit ein. Von mehr...
dschungel Die Band Erregung Öffentlicher Erregung über ihr Debütalbum

Dalí in der Disko

Die meisten Mitglieder der Band Erregung Öffentlicher Erregung sind Künstler. Doch als Künstlerband will die nach New und No Wave klingende Gruppe nicht gesehen werden. Von mehr...
dschungel Der Comiczeichner James Sturm über die USA im Ausnahmezustand

It’s a Dog’s Life

Nicht nur der Präsidentschaftswahlkampf polarisiert die US-amerikanische Gesellschaft: In James Sturms Graphic Novel »Ausnahmezustand« entzweit sich ein ungleiches Ehepaar. Sie nutzt den Verfremdungseffekt der Vermenschlichung von Tieren, um vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse von 2016 vom Scheitern einer Liebes­beziehung zu erzählen. Von mehr...
dschungel Platte Buch: Karine Tuil: »Menschliche Dinge«

Recht und Gerechtigkeit

Karine Tuil: »Menschliche Dinge« Kolumne Von mehr...
dschungel Die berühmteste Frau Griechenlands: Ein Porträt von Melina Mercouri

Offensive Sensation

Sie war das Gesicht von Freiheit und Frauenemanzipation und trat gegen die griechische Militärdiktatur auf: Melina Mercouri wäre am 18. Oktober 100 Jahre alt geworden. Von mehr...
dschungel Die Ansichten Berlins in der Ausstellung »Gezeichnete Stadt«

Großstadttypen auf Papier

Die Ausstellung »Gezeichnete Stadt« thematisiert die schönen wie die düsteren Facetten der Stadt Berlin. Von mehr...
dschungel Wahrheit und Revolution bei Karl Marx

Buch, Zeitung, Partei

Der Band »Wahrheit und Revolution« fragt nach dem Wahrheitsverständnis von Karl Marx. Von mehr...
dschungel Christian Meyer untersucht den Begriff des Privaten im Nationalsozialismus

Aus einem Reich ohne Wände

Auf der Grundlage autobiographischer Aufsätze deutscher Emigranten zeigt Christian Meyer in seiner Studie »(K)eine Grenze«, dass es im Nationalsozialismus zu einer zentralen sprachlichen Praxis wurde, zwischen Privatem und Politischem zu unterscheiden. Von mehr...
dschungel Yo La Tengos »We Have Amnesia Sometimes«

Wieso, weshalb, warum?

Kann man Yo La Tengo nicht einfach stunden-, tage-, wochen-, monatelang beim Proben zuhören?

Platte Buch Von mehr...
dschungel Wieso Beethovens Sonaten immer zu langsam gespielt wurden

Noch nicht von der Wirklichkeit eingeholt

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven spielte der Pianist Igor Levit die Sonaten des Komponisten in Berlin – allerdings schneller, als es lange üblich war. Von mehr...
dschungel Hoch in der Luft

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Trump ist krank. Von mehr...
dschungel Das neue Album der Idles

Punks, die keine sein wollen

Die britischen Idles sind die »woke« Version einer Rockband. Von mehr...
dschungel Ein Kommentar zur Debatte über BDS bei der »Texte zur Kunst«

Anti mit Einschränkung

Die neueste Ausgabe von »Texte zur Kunst« ist dem ­Antisemitismus gewidmet. Sie gefiel nicht allen. Von mehr...
dschungel Neues von Daniel Kehlmann

Die Stimme aus dem Mockdown

Daniel Kehlmann kritisiert die Coronapolitik. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...