Artikel über Antifaschismus

Beate Klarsfeld und Serge Klarsfeld
dschungel Eine Ausstellung in Berlin Über Beate und Serge Klarsfeld

Keine Sonntagsreden

Jahrzehntelang spürten Beate und Serge Klarsfeld ehemalige Nazis auf und setzten sich für Israel ein. Eine Ausstellung in Berlin widmet sich nun diesem Engagement – und zeigt, wie wichtig zivilgesellschaftlicher Antifaschismus war und ist. Von mehr...
Antifaschistische Aktion
Interview Ein Gespräch mit Aleksandr, Antifaschist im Exil, über die russische extreme Rechte im Krieg

»Jahrzehntelang hat der Staat Antifaschisten verfolgt«

Den Überfall auf die Ukraine bezeichnet die russische Propaganda als »Entnazifizierung«. Aleksandr, der kurz nach Kriegsbeginn aus Russland fliehen musste, untersucht derzeit im Rahmen eines Forschungsprojekts die staatliche Instrumentalisierung antifaschistischer Rhetorik. Interview Von mehr...
Franz Fühmann an seinem Arbeitsplatz
dschungel Franz Fühmann wäre am 15. Januar 100 Jahre alt geworden

Dicke Bretter

Am 15. Januar wäre Franz Fühmann 100 Jahre alt geworden. Wie bei nur wenigen anderen Schriftstellern spiegeln sich in seinem Leben und Werk die politischen Brüche des 20. Jahrhunderts. Von mehr...
Großer Hörsaal im Auditorium Maximum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
dschungel Ein Gespräch mit der AG Antifa über den Versuch, ihren Arbeitskreis in der Uni Halle aufzulösen

»Diese rote Linie ist ein Phantasiekonstrukt, um uns loszuwerden«

Nach über 25 Jahren politischer Arbeit will ein Bündnis von Hochschulgruppen den Arbeitskreis Antifaschismus auflösen, der Teil des Studierendenrats (Stura) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist. Als Begründung wird die angebliche trans- und queerfeindliche Ausrichtung ihrer jüngsten Veranstaltungen angegeben. Mit der »Jungle World« sprach Raik, Mitglied der AG Antifa, über die Anschuldigungen und den derzeitigen Stand des Verfahrens. Interview Von mehr...
KPD-Zentrale in Düsseldorf
Geschichte Zur Kommunistenverfolgung im Lüneburg der fünfziger und sechziger Jahre

Kontinuierliche Verfolgung

Die VVN-BdA hat die Verfolgung von Kommunisten und Antifaschisten in Lüneburg in den fünfziger und sechziger Jahren untersucht und eine Broschürenreihe dazu herausgegeben. Von mehr...
Interview Ein Gespräch mit dem britischen Historiker Daniel Sonabend

»Die 43 Group wurde ein Opfer ihres eigenen Erfolgs«

Hitler war besiegt, aber die Faschisten gaben keine Ruhe. Die von jüdischen ehemaligen Soldaten gegründete 43 Group ging nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem in London gegen faschistische Aktivitäten vor. Interview Von mehr...
Sport Französische Sportler kämpften in der Résistance gegen die Nazis

Freie Sportler im Widerstand

Unter maßgeblicher Mitwirkung der heutzutage fast vergessenen Basketballspielerin Denise Briday kämpften während des Zweiten Weltkriegs französische Sportlerinnen und Sportler gegen die deutsche Besatzung und gegen Kollaborateure. Von mehr...
Ausland Im Prozess gegen das »Netzwerk« in Sankt Petersburg wurden Haftstrafen verhängt

Der Folterverdacht ist irrelevant

Im Petersburger »Netzwerk«-Fall wurden zwei Antifaschisten zu sieben und fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Sie gingen in Berufung. Von mehr...
Robin Wonsley
Thema Ein Gespräch mit Robin Wonsley über Antifaschismus und Militanz in Minneapolis

»Wir brauchen eskalierende Antworten«

Robin Wonsley ist seit etlichen Jahren in antirassistischen und antikapitalistischen Gruppen in Minneapolis und Minnesota aktiv und war von Beginn an beteiligt an den Protesten, die auf den gewaltsamen Tod George Floyds folgten. Mit der »Jungle World« sprach sie über die Proteste gegen Polizeigewalt. Interview Von mehr...
dschungel Überall Mitglieder der Antifa

»Heute sind wir alle Antifa«

»Klar sind wir Antifa«, sagt Cygnus Dreml.

Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
Antifa In dem vor 75 Jahren befreiten KZ Mauthausen starben auch viele spanische Republikaner

Rote Spanier, blaue Dreiecke

Vor 75 Jahren wurde das KZ Mauthausen befreit. Das Gedenken und Erinnern an die über 10 000 spanischen Republikanerinnen und Republikaner, die in deutschen Konzentrationslagern ums Leben kamen, verlagerte sich wegen der Pandemie in den virtuellen Raum. Das postfaschistische Spanien erkennt die Opfer nur langsam an. Von mehr...
Antifa Die NPD will im niedersächsischen Eschede ein Schulungszentrum etablieren

Die Nazis von Hof Nahtz

Im niedersächsischen Eschede will die NDP auf einem ehemaligen Bauernhof ein Schulungszentrum etablieren. Die Lokalpresse und örtliche Behörden zeigen wenig Problembewusstsein. Von mehr...
Thema Ein Gespräch mit dem Historiker Vadim Damier über Antifaschismus und Gedenk­politik in Russland

»Antifaschismus ist verdächtig«

Vadim Damier ist promovierter Historiker und Autor zahlreicher Bücher über die Geschichte sozialer Bewegungen sowie den Anarchismus in Russland und weltweit. Mit der »Jungle World« sprach er über die Bedeutung des 9. Mai im heutigen Russland und das dortige Verständnis von Antifaschismus. Interview Von mehr...
Thema Antifaschisten fordern, dass der 8. Mai in Deutschland ein Feiertag werden soll

Feiern und Fordern

Anders als in vielen Ländern Osteuropas ist der Tag der deutschen Kapitulation hierzulande kein Feiertag. Antifaschisten kämpfen seit Jahren darum, dies zu ändern. Von mehr...
Geschichte Die Gedenkfeierlichkeiten im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück mussten wegen der Covid-19-Pandemie abgesagt werden

Kompliziertes Gedenken

Am vorigen Wochenende hätten in der Gedenkstätte Frauenkonzentrationslager Ravensbrück die Gedenkfeierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Befreiung stattfinden sollen. Doch sie mussten wegen der Covid-19-Pandemie abgesagt werden. Von mehr...