dschungel

Jean-Luc Godard
dschungel Bert Rebhandls Biographie über Jean-Luc Godard

Permanent revolutions­bedürftig

Im Dezember feierte Jean-Luc Godard seinen 90. Geburtstag. Pünktlich dazu veröffentlichte der Filmkritiker Bert Rebhandl eine Biographie. In der wird das Bild eines Filmemachers gezeichnet, der ständig zwischen Selbst- und Gegenaufklärung schwankte. Von mehr...
dschungel Auf Party-Entzug

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: So autobiographisch wie vor 30 Jahren. Von mehr...
 M. T. Hadley
dschungel M. T. Hadley besingt auf seiner neuen EP die Liebe

British Elend

Der britische Singer-Songwriter M. T. Hadley tauscht auf seiner neuen EP Synthesizer und Drum Machine gegen ein klassisches Klavier ein und besingt – wieder einmal – die Liebe. Von mehr...
Microphones in 2020
dschungel »Microphones in 2020« von The Microphones

Unspektakuläres Ende

In 45 Minuten Musik entfaltet Phil ­Elverum auf seinem Album »Microphones in 2020« sowie in einem ­dazugehörigen Buch mit 800 Fotografien seine Biographie als Künstler, seinen Weg zum Musiker, sein

Platte Buch Von mehr...
Suzanne Noël operiert einen Soldaten (Comic)
dschungel Zwei Pionierinnen der Schönheitschirurgie

Beste Schwestern

Zwei Veröffentlichungen werfen einen Blick auf die Anfänge der Schönheitschirurgie in den zwanziger Jahren. In einer Graphic Novel feiert Leïla Slimani die französische Ärztin und Feministin Suzanne Noël. Felicitas von Aretin würdigt deren deutsche Kollegin und Clubfreundin Edith Peritz in einer Anthologie. Von mehr...
Plakat für eine Theater­produktion am National Theatre in London von 1982 »Bunbury oder Ernst muss man sein«
dschungel Eine kleine Kulturgeschichte des Humors

Lieber Hohn und Spott als Sturm und Drang

Wo gelacht wird, geht es nicht immer lustig zu. Humor, das Ergebnis der Zivilisierung des Witzes, belächelt die eigene Person ebenso wie die Wichtigtuerei der anderen. Essay Von mehr...
 Joan Rivers 1969 bei einem Auftritt im Riviera Hotel in Las Vegas
dschungel Ein Poträt über Joan Rivers und ihren bissigen Humor

Alternde Körper, lachende Gesichter

Joan Rivers reflexiver, egalitärer Hass auf alles und jeden zielte vor allem auch auf sie selbst ab – und damit auf Schönheitsnormen, Geschlechterrollen und das Starsystem. Von mehr...
Comedy, comedian, feminist
dschungel Mehr feministische Komik

Männer wie Sargdeckel

Ein Plädoyer für noch mehr feministische Komik. Von mehr...
Harald Schmidt 2003 bei seiner letzten Sendung der »Harald-Schmidt-Show« auf Sat 1
dschungel Die Karriere von Harald Schmidt

Rapper wider Willen

Vor 30 Jahren wurde die erste Folge von »Schmidteinander« ausgestrahlt. Die deutsche Comedy der Gegenwart hat Harald Schmidt beerbt, indem sie ihn auf den Hund brachte. Von mehr...
Roland Topor: Lassitude nord (Noerdliche Muedigkeit), 1986.
dschungel Wahrlachen bei Karl Valentin und Roland Topor

Kaminkehrer bei Nacht

Wahrlachen als Form der philosophischen Erkenntnis: In der Semantik des paradoxen Humors lehnt sich die Kunst gegen die Zumutungen des Daseins auf. Roland Topor und Karl Valentin waren Meister darin. Von mehr...
Der Eurovision Song Contest fiel 2020 wegen der Covid-19-Pandemie ins Wasser. Ganz musste man aber nicht verzichten, der Film »Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga« und sein fiktiver russischer Kandidat Alexander Lemtov (Dan Stevens, ganz vorne) sorgten für Ersatzunterhaltung
dschungel Ein Rückblick auf das Jahr 2020 und seine witzigen und nicht so witzigen Momente

Das Jahr des Maskenballs

Die größten Stars hießen 2020 nicht etwa Elisabeth Moss oder Kanye West, sondern Donald Trump und Christian Drosten. Vor lauter ­Coronameldungen, Zoom-­Konferenzen und bangen Blicken in die USA blieb weniger Aufmerksamkeit als sonst für neue Musik und Kinofilme. Von mehr...
Cover des Buches Der falsche Schah von Leonhard F. Seidl
dschungel Der Schelmenroman »Der falsche Schah« von Leonard F. Seidl

Der Schah-Besuch

Sommer 1967 im romantischen Rothenburg ob der Tauber. Unter den Altanen des mittelalterlichen Rathauses tritt Schah Mohammad Reza Pahlavi hervor, Hand in Hand mit seiner Gemahlin Farah Diba.

Platte Buch Von mehr...
dschungel Wie man einen Shitstorm übersteht

Der analoge Mann

Mein erster Shitstorm Von mehr...
Gerard Biard, Karikaturist Luz und der Journalist Patrick Pelloux stellen am 13. Januar 2015 nach dem Anschlag eine Sonderausgabe von „Charlie Hebdo“ vor
dschungel Interview mit Gérard Biard, dem Chefredakteur von Charlie Hebdo

»Wir führen diesen Kampf nicht, um ihn zu verlieren«

Die Mohammed-Karikaturen der französischen Satirezeitung »Charlie Hebdo« sind zum Symbol der Kunstfreiheit geworden. Chefredakteur Gérard Biard erklärt, warum er weiterhin lieber Religionskritik übt statt Tomaten in Südfrankreich zu züchten. Entschieden kritisiert Biard auch die »neuartige Zensur« durch linke Gruppierungen. Von mehr...
dschungel Wie eine Reportage entsteht

Reporter mit Gespür

Ein Blick über die Schulter des Starjournalisten. Von mehr...