dschungel

Diversity
dschungel Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links

Identitätspolitische Trugschlüsse

Der US-amerikanische Literaturwissenschaftler Walter Benn Michaels kritisiert das Diversitätsparadigma von links. Sein Schluss lautet: Je mehr die Linke von Identität spricht, desto ungestörter kann sich neoliberale Sozialpolitik ausbreiten. Von mehr...
Der Analoge Mann Wahl 2021
dschungel Die wunderbare Tradition der Spaßparteien

Der analoge Mann

Aus Kreuzberg und der Welt: Wahlverlierer. Von mehr...
Edmund White
dschungel Edmund Whites Autobiographie »Meine Leben«

Genet im Negligé

Eine Reihe autobiographischer Bücher hat der schwule US-amerikanische Schriftsteller Edmund White verfasst. Sein zuletzt auf Deutsch erschienenes »Meine Leben« ist besonders schlüpfrig. Von mehr...
Regisseur Steven Spielberg mit Richard ­Atten­borough 1993 am Set von »Jurassic Park«
dschungel Die Netflix-Serie »Filme – Das waren unsere Kinojahre« nimmt ihr Thema nicht ernst

Boshafte Sentimentalität

Die Netflix-Dokuserie »Filme – Das waren unsere Kinojahre« bereitet Blockbuster aus den achtziger und neunziger Jahren für ein junges Publikum in Making-ofs neu auf. Den Film an sich nimmt sie allerdings nicht ernst und die Frage nach der Entstehung der großen Kinoproduktionen stellt sie erst gar nicht. Von mehr...
Himbere am Spieß in durchsichtigem Cocktail
dschungel Nach der Wahl ist vor der Wahl

Von wegen Norwegen

Nun endete die Bundestagswahl also ungefähr so, wie sie begonnen hatte, nämlich mit viel schlechter Laune, allerdings ohne nennenswerte Häme.

Das Medium Von mehr...
Mittelmeer zur Zeit der letzten Kaltzeit
dschungel Matthias Lohres Roman »Der kühnste Plan seit Menschengedenken«

Eine Art Seebrücke

Matthias Lohres erzählt in seinem Roman »Der kühnste Plan seit Menschengedenken« die authentische Geschichte des Architekten und Kulturphilosophen Herman Sörgel.

Platte Buch Von mehr...
Schuhe und Hosenbeine eines Clowns mit Watschelente am Stock
dschungel Das ungewöhnliche Verhalten der Kanzlerkandidaten

Laschet ernennt Pferd zum Konsul

Der CDU-Spitzenkandidat brüskiert die SPD. Die preisgekrönte Reportage Von mehr...
Nemi El-Hassan
dschungel Kritik der Solidaritätskampagne für Nemi El-Hassan

Gipfel der Verlogenheit

Die Solidaritätskampagnge für Nemi El-Hassan relativiert antisemitischen Hass. Von mehr...
Max Czollek
dschungel Der Streit über die Sprecher­position von Max Czollek

Hashtag »patrilinear«

In einem offenem Brief solidarisieren sich Künstler, Wissenschaftler und Intellektuelle mit Max Czollek und bekräftigen, dass der Autor eine jüdische Sprecherposition innehabe. Warum die Definition des ­Judentums keine Verhandlungsmasse ist und die Kontroverse die Widersprüche der postidentitären Theorie reproduziert. Von mehr...
Anti-Trump-­Demonstration
dschungel Sabine Harks neues Buch feiert unkritisch die »Gemeinschaft«

Der Weg in die Nestwärme

Der Begriff der Gemeinschaft feiert seit Jahren eine Renaissance – ausgerechnet im queeren Milieu. Neuester Ausdruck dieser Entwicklung ist das kürzlich erschienene Buch von Sabine Hark, in dem sie völlig unkritisch das »Wir« hochleben lässt und auch sonst nicht viel Neues zu sagen hat. Von mehr...
Adorno
dschungel Axel Schildts Studie ­»Medien-Intellektuelle in der Bundesrepublik«

Adorno on Air

Der Historiker Axel Schildt zeigt in einer fulminanten Studie, wie Intellektuelle die Entwicklung Westdeutschlands zwischen Kriegsende und den späten sechziger Jahren beeinflussten und dafür die Medien nutzten. Von mehr...
dschungel Platte Buch: das zweite Album von School of Zuversicht

Keine Revolte, keine Vision

Manchmal wäre es besser, Künstlerinnen und Künstler würden nicht so dick auftragen.

Kolumne Von mehr...
Beichte
dschungel Die preisgekrönte Reportage: Unternehmer-Legende Carsten Maschmeyer packt aus

»Veronica war mein positiver Strohhalm in der Krise«

 

Kolumne Von mehr...
Berlin
dschungel Das Medium: Berlin glitzert nicht

Die arme Stadt

Die Stadt glitzert nicht, wie sollte sie auch, so ganz ohne Fjord und nur mit einem mäßig glamourösen Fluss und trüben Kanälen.

Kolumne Von mehr...
Schachnovelle
dschungel Die Neuverfilmung von »Schachnovelle« löst sich vom Schwarzweißdenken Stefan Zweigs

Verbotene Erinnerung

Stefan Zweigs »Schachnovelle« ist allseits beliebt, auch als Schullektüre. Die Zweig’sche Einteilung, hie dumpfe Nazis, da empfindsame Geistesmenschen, bringt die Neuverfilmung von Regisseur Philipp Stölzl gekonnt durcheinander. Von mehr...