Artikel von Magnus Klaue

21.09.2017
dschungel Rezension: »Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariat«

Grau ist alle Empirie

Patrick Eiden-Offe möchte den Proletariern ihre Buntheit zurückgeben und nimmt dem Begriff des Proletariats seine Schärfe.

03.08.2017
dschungel Die Zeichnungen Peter Handkes

Aus dem Kugelschreibergebiet

Die Galerie Klaus Gerrit Friese in Berlin stellt Zeichnungen von Peter Handke aus.

11.05.2017
dschungel Margaret Rutherford als Feministin

Arbeit kann helfen

Zum 125. Geburtstag einer vergessenen Feministin: Die abenteuerliche Geschichte von Margaret Rutherford, ihrem Mann Stringer Davis und ihrem Adoptivkind Gordon Langley Hall erzählt mehr über sexuelle Emanzipation als graue Gendertheorie.

27.04.2017
dschungel Der Kampf gegen fake news trägt spezifisch deutsche Züge

Die Hüter der Wahrhaftigkeit

Die Mobilmachung gegen Heimtücke und Desinformation hat in Deutschland Tradition. Im Kampf gegen »Fake News« und »Hate Speech« hat sie ihre zeitgemäße Form gefunden. Von Magnus Klaue

09.03.2017
dschungel Archive und Digitalisierung

Anfassen verboten

Der Umgang der Deutschen Nationalbibliothek mit ihren Buchbeständen vermittelt einen Eindruck von der Zukunft der Archive im Zeitalter der Digitalisierung.

23.02.2017
dschungel Keine allzu große Freude über das Urteil zur VG Wort

Ökonomie des Genies

Bei der Diskussion über die Vergütungsbedingungen der VG Wort setzen sich Autoren und Verlage wechselseitig ins Unrecht.

22.12.2016
dschungel Eine Kulturgeschichte der Leichenkonservierung

Eine schöne Leich

In manchen Epochen galt die Konservierung der Toten als ruhmreiches Handwerk. Heutzutage soll, wer gestorben ist, möglichst schnell verschwinden. Dass damit auch die Erinnerung verkümmern muss, ist jedoch nicht gesagt.

20.10.2016
dschungel Ein neuer deutscher Gruß

Der neue deutsche Gruß

Über eine aktuelle Erscheinungsform kommunikativer Gewalt.

08.09.2016
dschungel Über Roald Dahls schwarzen ¬Humor

Eine Spur von Grausamkeit

Am 13. September wäre der britische Autor Roald Dahl, ein dubioser Virutose des schwarzen Humors, 100 Jahre alt geworden.

01.09.2016
dschungel Über das Spiel »Memory«

Wo das Seepferdchen schläft

Wie das »Memory«-Spiel zu einem Gedächtnisort bürgerlicher Kindheit wurde – und warum sich heute fast niemand mehr daran erinnert.

09.08.2016
dschungel Über Roald Dahls schwarzen Humor

Eine Spur von Grausamkeit

Am 13. September wäre der britische Autor Roald Dahl, ein dubioser Virutose des schwarzen Humors, 100 Jahre alt geworden.

21.07.2016
dschungel Die Geschichte der Promenade des Anglais in Nizza

Das Ende der Sommerzeit

Über die Promenade des Anglais in Nizza, auf der am französischen Nationalfeiertag mehr als 80 Menschen
ermordet worden sind.

14.07.2016
dschungel die Studie »Schutz und Freiheit? Staatsbürgerschaft in Europa im 20. und 21. Jahrhundert«

Feindliche Ausländer

Dieter Gosewinkels Studie über Staatsbürgerschaft im 20. und 21. Jahrhundert hilft zu verstehen, warum es in Deutschland so beliebt ist, Großbritannien zu verachten.

07.07.2016
Thema Die EU hat ihre Chance bei vielen Briten verspielt

Drinnen und draußen

Warum Großbritannien am 23. Juni nicht aus der Europäischen Union ausgetreten ist, sondern es sich genau umgekehrt verhält.

07.04.2016
dschungel Über Henry James

Vor dem Anbruch einer bösen Zeit

Über Henry James, den letzten Romancier des skeptischen Weltbürgertums.

24.03.2016
Thema Gamification ist der Exorzismus des Spiels

Lasst nicht mit euch spielen

Spielerisch haben die Menschen den Unterschied zwischen verrinnender und erfüllter Zeit gelernt. Heute exorzieren sie spielend die Erinnerung an alles, was nicht auf die Timeline zwischen Wiege und Grube passt.

17.03.2016
dschungel Der Roman »Der goldene Handschuh« von Heinz Strunk

Trauriger, trauriger Mensch

Von Studio Braun über Botho Strauß bis zum Frauenmörder Honka: Mit dem Roman »Der goldene Handschuh« entfernt sich Heinz Strunk weiter als je vom angestammten Publikum.

dschungel Über »konstruktiven Journalismus«

Ab durch den Filter

In Skandinavien ist der »konstruktive Journalismus« bereits ein Erfolgsmodell, hierzulande sucht er noch nach Förderern. Dabei ist er das passende Propagandaformat für die deutsche Zivilgesellschaft.

04.02.2016
dschungel Über »konstruktiven Journalismus«

Ab durch den Filter

In Skandinavien ist der »konstruktive Journalismus« bereits ein Erfolgsmodell, hierzulande sucht er noch nach Förderern. Dabei ist er das passende Propagandaformat für die deutsche Zivilgesellschaft.

23.12.2015
dschungel Die Haut als Grenze

Die süße Haut

Über eine Grenze, die hoffentlich für immer ist.