Artikel über Mexiko

Ein Mann im Anzug geht durch die Wüste
dschungel Für seinen neuen Film „Bardo“ kehrt Alejandro G. Iñárritu nach Mexiko zurück

Brennende Scheinwerfer

Alejandro G. Iñárritus neuer Film »Bardo, die erfundene Chronik einer Handvoll Wahrheiten« erzählt die autobiographisch geprägte Geschichte eines Karrierejournalisten. Der Film strotzt nur so vor verrückten Einfällen, tiefen Einsichten und optischen Spielereien und erinnert damit an Meisterwerke der Filmgeschichte. Von mehr...
 José Rodríguez Pérez
Hotspot Der mexikanischen General José Rodríguez Pérez wurde im Zusammenhang mit den Morden von 2014 an 43 Studenten inhaftiert

General im Knast

Der pensionierte mexikanische General José Rodríguez Pérez stellte sich Ende August der Staatsanwaltschaft – allerdings erst, nachdem einige Tage zuvor sein Name auf einer Liste von Gesuchten aufge

Porträt Von mehr...
Ein Polizist bewacht den Tatort, an dem Armando Linares erschossen wurde
Thema Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder für Presseschaffende

Wahrheit oder Leben

Mexiko gilt als eines der gefährlichsten Länder für Presseschaffende. In einem unerklärten Krieg sind Entführungen, Morde und Verschwindenlassen alltäglich. Die Täter werden nur selten strafrechtlich verfolgt. Von mehr...
»Bürokrat« von Grupo Suma
dschungel Vor 40 Jahren entstand die ­Mexikanische Front der Kulturarbeiter

Die große Kunst der Kollektivität

Vor 40 Jahren verabschiedete die Mexikanische Front der Kultur­arbeiter ihre Grundsatzerklärung. Das war der Anfang vom Ende eines Jahrzehnts der politischen Organisierung in der mexikanischen Kunst – und einer der interessantesten Phasen kollektiver Arbeit in der Kunst überhaupt. Von mehr...
Demonstration am Jahrestag des »Verschwindens« der Studenten in Mexiko-Stadt
Ausland Neue Indizien im Fall der Entführung von 43 mexikanischen Studenten von Ayotzinapa

Neue Indizien im Fall Ayotzinapa

Sieben Jahre nach der Entführung von 43 Studenten in Mexiko sind SMS-Nachrichten aus der Tatnacht aufgetaucht. Sie bestätigen die Vermutung, die lokale Polizei und das Drogenkartell Guerreros Unidos hätten die Studenten verschleppt und getötet. Die Rolle der Armee ist weiter ungeklärt. Von mehr...
Grafische Darstellung von verschiedenen Waffen
Ausland Mexiko verklagt US-Waffen­firmen

Tödlicher Warenverkehr

Die mexikanische Regierung verklagt US-Waffenfirmen, um den Verkauf von Waffen nach Mexiko besser zu kontrollieren und die Gewalt im Land einzudämmen. Kommentar Von mehr...
Diese Mauer trennt die Städte Ciudad Juárez und El Paso, Texas
Reportage Im nordmexikanischen Ciudad Juárez sind zahlreiche Flüchtlinge gestrandet

Eine Mauer namens Title 42

Ciudad Juárez liegt direkt an der Grenze zwischen Mexiko und den USA, nur ein schmaler Grenzstreifen trennt die mexikanische Millionenstadt vom texanischen El Paso. In den letzten Jahren strandeten im Grenzgebiet Zehntausende Flüchtlinge. Auch unter der neuen US-Re­gierung hat sich die Lage kaum verbessert. Reportage Von mehr...
Andrés Manuel López Obrador
Ausland Bei den Zwischenwahlen in ­Mexiko waren Frauen erfolgreich

Dämpfer für López Obrador

Bei den Zwischenwahlen in Mexiko gewann Präsident López Obradors Regierungskoalition Bundesstaaten hinzu. Sie bleibt stärkste Kraft in der Abgeordnetenkammer, verliert aber die Zweidrittelmehrheit. Von mehr...
Soldat, Wahlen
Ausland Das von Gewalttaten gezeichnete Mexiko steht vor wichtigen Zwischenwahlen

Ein Land im Ausnahmezustand

Mexiko steht kurz vor wichtigen Zwischenwahlen. Diese entscheiden, ob Präsident López Obrador mehr Handlungsfreiheit für die von ihm ange­streb­te soziale und ökonomische Umgestaltung, die »Vierte Trans­formation«, erlangt. Von mehr...
Sturmgewehr
Inland Der Bundesgerichtshof bestätigt Illegalität der Waffenlieferungen von Heckler & Koch nach Mexiko

Illegale Waffenexporte

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs bestätigte die Illegalität einiger Waffenexporte des Rüstungskonzerns Heckler&Koch nach Mexiko. Rüstungskritiker fordern unter anderem ein neues Gesetz zur Kontrolle von Rüstungsexporten. Von mehr...
Verónica Corchado
Interview Im Gespräch mit Verónica Corchado, Sozialarbeiterin und Direktorin des Fraueninstituts von Ciudad Juárez, über den Kampf gegen Femizide

»Wir müssen Pilotprojekte schaffen«

Vergangenes Jahr wurden 182 Femizide in Ciudad Juárez gezählt. Die Stadtregierung will nun das verwahrloste Zentrum in einen Sicherheitskorridor verwandeln und dafür Stadtplanung aus dezidiert weiblicher Perspektive betreiben. Interview Von mehr...
Salvador Cienfuegos
Ausland In Mexiko bleiben die Verbin­dungen zwischen Politik, Kartellen und Militär eng

Im Einsatz für den Paten

In diesem Jahr wurden in Mexiko bereits 19 Journalistinnen und Journalisten ermordet. Präsident Andrés Manuel López Obrador hat versprochen, die Straflosigkeit zu beenden, doch die Verbindungen zwischen Politik, Justiz, Kartellen und Militär sind weiterhin eng. Von mehr...
Grenze zwischen Ciudad Juárez (Mexiko) und El Paso (USA)
Ausland Was Joe Biden an der Grenze zwischen den USA und Mexiko verändern könnte

Ungewissheit an der Grenze

In der Amtszeit von Präsident Donald Trump haben sich die USA stärker abgeschottet denn je. Der designierte US-Präsident Joe Biden will hier einiges ändern, doch ob es mit ihm einen substantiellen Wandel in der Migrationspolitik geben wird, ist fraglich. Von mehr...
Demonstration gegen Femizide in Mexiko-Stadt
Ausland In Mexiko gedenkt man am Tag der Toten der Opfer von Covid-19 und Femiziden

Studentenblumen für die Toten

Am Tag der Toten gedenkt man in Mexiko dieses Jahr auch der Opfer von Covid-19 und Femiziden sowie der Verschwundenen des sogenannten Kriegs gegen die Drogen. Von mehr...
Ausland Ein ehemaliger Direktor des staatlichen mexikanischen Ölkonzerns Pemex erhebt schwere Vorwürfe gegen zwei frühere Präsidenten

Explosive Vorwürfe

Der ehemalige Direktor des staatlichen mexikanischen Ölkonzerns Pemex bezichtigt zwei frühere Präsidenten des Landes der Korruption. Von mehr...