Imprint - Abdruck aus: »Band 5.2. Ein Hauch von Nerz – Texte (1987–1989)«

Schöne neue Welt

Über 40 Jahre hat Wolfgang Pohrt die Debatten der Linken ­beeinflusst. Seine Aufsätze erschienen in zahlreichen Zeitschriften, unter anderem in »Konkret«, und im Berliner Verlag Edition Tiamat. Dieser veröffentlicht nun die auf elf Bände angelegte Gesamtaus­gabe von Pohrts Schriften.

Nicht nur der Kommunismus war abgelaufen wie Badewasser, wenn man den Stöpsel zieht, auch der Kampf gegen den Atomtod war im Ausguss verschwunden, ohne dass es dabei wenigstens gegurgelt hätte. Unbefriedigend für die Kämpfer, aber auch für mich, hatte ich doch einige aus heutiger Sicht sinnlos vergeudete Energie daran verwendet, sie als Schwarzseher darzustellen, die den Weltuntergang brauchen, um in die Rolle des Weltenretters im günstigsten Fall und im ungünstigsten in die immer noch ehrenvolle des verkannten Propheten zu schlüpfen. An so einen Flop erinnert man sich nicht gern, es kommt zu einer Gedächtnislücke, und sie zu füllen war ein weiteres Motiv für dieses Update.

Anzeige

 

Der Text basiert auf einem Vortrag Pohrts am 12. November 2013 an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Er wurde in einer kleinen Broschüre unter dem Titel »Die Vertreibung aus dem Paradies – ein Jahr danach« im Verlag Hochroth, Wien 2013 veröffentlicht. Er erscheint in der Print- und in der PDF-Ausgabe der Jungle World, Ausgabe Nr. 28
 

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags Edition Tiamat.