Ausgaben

Cover #08

Europa geht das Rot aus

Darf’s auch etwas mehr sein? Angesichts der Krise der EU, der Wahlerfolge rechtsextremer Parteien und wachsender sozialer Ungleichheit ringt die europäische Linke um Antworten. Auch die deutsche Linkspartei wird sich entscheiden müssen. Soll sie auf der…

Im dschungel läuft: Plädoyer für post­ras­sis­tische Achtsamkeit. Was der Streit um den Hoodie mit der Aufschrift »Coolest Monkey in the Jungle« lehrt.

Cover #07

Sachsens Fenster zur Welt

Deutschland liegt in Sachsen. Normalbürger und Nazis pflegen gemeinsam den Dresdner Opfer­mythos, rassistische Angriffe sind alltäglich und die AfD wird zur neuen Volkspartei. Wer sich wehrt, riskiert Ärger mit den Rechten oder der Polizei. Das ist nicht…

Im dschungel läuft: Sounds für den Darkroom. Das Electroclash-Duo Fischerspooner feiern auf ihrem neuen Album leicht bekleidet die befreite Sexualität.

Titel #06

Österreich bleibt am Ball

Die FPÖ zieht blank. Nach ihrem Tanzabend produzieren die Burschenschafter weiter Skandale, die der schwarz-blauen Regierung in Österreich zu schaffen machen. Es formiert sich Protest, aber an den Antisemitismus, Rassismus und Sexismus der FPÖ hat sich…

Im dschungel läuft: Kein Blümchen-Sexismus. In der Debatte über Eugen Gomringers Gedicht »avenidas« wird die Formfrage vernachlässigt.

Cover 05

Tayyip, der Bruchpilot

»Operation Olivenzweig«. So nennt das türkische Militär den Einmarsch in Nord­syrien. Doch Präsident Erdoğan bringt nicht Frieden, sondern Zerstörung in die kurdischen Gebiete. Obwohl er syrische Milizen und deutsche Leopard-2-Panzer einsetzen kann, ist…

Im dschungel läuft: Willkommen zum Schlachtfest. Die Noise-Bands Gewalt und Friends of Gas gehen gemeinsam auf Tournee.  

Cover 04

Schürfen, bis die Blase platzt

Digitaler Goldrausch. Wer rechtzeitg auf Kryptowährungen setzte, konnte reich werden. Auch der Alt-Right in den USA gefällt das »Schürfen« nach virtuellem Reichtum. Doch es wird immer aufwendiger, neue Bitcoins zu erzeugen, zudem soll der Handel nun…

Im dschungel läuft: Alles hat ein Ende. Eva Müller erzählt in ihrem Comic »Sterben ist echt das Letzte« melancholische Geschichten über den Umgang mit dem Tod.  

Coverkombi 03

Des Widerstands neue Kleider

»Resistance« – die Selbstbezeichnung der Anti-Trump-Bewegung klingt ein wenig nach »Star Wars«. Während jeder Tweet Donald Trumps die Wut seiner Gegner weiter befeuert, können sich die Demokraten nicht über den Kurs einigen. Trotzdem wittert die US-Linke…

Im dschungel läuft: Kenianische Stimmen. Interviewaufnahmen mit Betroffenen bilden das Gerüst der Platte von Sven Kacirek und Daniel Muhuni über die EPA-Handels­ab­kommen.  

Jungle_World#0218

Ayatollah vor dem Koller

Brot und Freiheit. Zunächst ging es den Protestierenden im Iran um soziale Belange. Diesmal waren es vor allem Arbeiter in der Provinz, die die Geduld verloren. Jetzt fordern sie die Abschaffung der Diktatur. Doch die verschiedenen Gruppen der Opposition…

Im dschungel läuft: Die Welt in Farbe. Der Fotograf Joel Meyerowitz verhalf der verpönten Farbfotografie zu ihrem heutigen Ruhm.

JungleWorld #0118

Home sweet home

Eine unsichere Bank. Zehntausende Menschen leben in Deutschland auf der Straße. Statt gegen die Ursachen des Problems geht die Politik gegen die Betroffenen vor: In Frankfurt am Main dürfen Obdachlose nicht mehr auf Parkbänken und in Fußgängerzonen…

Im dschungel läuft: Bilder der Flucht. Für ihre Graphic Novel »Der Riss« reisten zwei spanische Journalisten entlang der europäischen Außen­grenzen und sprachen mit Schleppern, Grenzern und Migranten.

1968

Happy Birthday ´68!

Ho, Ho, hoch die Faust. Die Achtundsechziger trugen dazu bei, dass die westdeutsche Gesellschaft liberaler und demokratischer wurde. Studierende, Frauen, Schwule und Lehrlinge meldeten sich zu Wort und forderten ihre Rechte ein. Die Wortführer der…

Im dschungel läuft: »Dreck vom Westen«. Viele deutsche Revolutionäre hatten Probleme mit Rockmusik, »Je-je-je« und Frank Zappa.

Nahles Schulz

Manchmal kommen sie wieder

»Bätschi!« Zwar brauchen immer weniger Wähler die Sozial­demokraten. »Die SPD wird gebraucht«, weiß Andrea Nahles dennoch. Die untote Partei läßt sich deshalb auf Gespräche mit der Union ein, die Linkspartei bleibt orientierungslos und Merkel macht die…

Im dschungel läuft: A Summary of Pop. Helmut Kohl stirbt, Ed Sheeran schmust mit Katzen, Bushido lässt sich krank­schreiben und Kevin Spacey geht auf Rehab. Das Jahr 2017 im Rückblick der Kultur­kritik.

#49/2017 Gender Trouble vor Gericht

Gender Trouble vor Gericht

Aus zwei mach drei. Bislang wurden intersexuelle Menschen diskriminiert und pathologisiert. Nun fordert das Bundes­verfassungsgericht ein drittes Geschlecht im Geburtenregister. Warum aber das Unbehagen der Geschlechter nicht gleich auflösen und die…

Im dschungel läuft: Freie Improvisation. In ihrer experimen­tellen Musik lotet Limpe Fuchs die Grenze zwischen Klang und Stille aus.

01#48

Despoten gefällt das

Business first, freedom second. Die Trollarmeen autoritärer Herrscher manipulieren Debatten und kämpfen um die Macht in sozialen Netzwerken – vor allem auf Facebook, das fast einen Monopolstatus hat. Besonders aktiv ist neben Russland die Türkei. Während…

Im dschungel läuft: Hommage an Act Up Paris. In seinem mit­­rei­ßenden Film »120 BPM« würdigt der Regisseur Robin Campillo den Kampf der HIV-Aktivisten in den neunziger Jahren. 

#47/2017 - Der Antisemitismus startet durch

Der Antisemitismus startet durch

Flugverbot für Juden. Kuwait Airways befördert keine Israelis. Ein deutsches Gericht findet das in Ordnung, Empörung bleibt aus. Antisemitismus ist nicht nur hierzulande, sondern in ganz Europa wieder salonfähig. Er verbreitet sich in rechter, linker und…

Im dschungel läuft: Trekkies verstehen die Welt nicht mehr. Die neue Serie »Star Trek: Discovery« gilt den puristischen Fans als zu gegenwartsbezogen.

#2017/46 - Selters statt Sekt

Selters statt Sekt

Rente gut, alles gut. Für viele künftige Rentner wird es wohl keinen Schampus mehr geben. Stattdessen wird Altersarmut zum Massenphänomen. Denn wer wenig verdient oder Erwerbspausen macht, bekommt auch nur eine mickrige Rente. Davon betroffen sind…

Im dschungel läuft: Lo-Fi und Virtuosität. Die avantgardistische Popmusik auf dem neuen Album von John Maus klingt bewusst dilettantisch.

#45/2017 - Nicht jeder hier ist Nazi

»Nicht jeder hier ist Nazi«

Alle Jahre Gida. Vor drei Jahren ging Pegida in Dresden zum ersten Mal auf die Straße. In Hochzeiten beteiligten sich über 20 000 Menschen an den Aufmärschen der rassistischen Wut­bürger, die keine Nazis sein wollen. Inzwischen ist das Interesse zurück­…

Im dschungel läuft: Zensur, Korruption und Missbrauch in der »Islamischen Republik«. In seinem Animations­film »Teheran Tabu« zeigt Ali Soozandeh, wie patriarchale Traditionen und religiöse Gesetze den Alltag prägen.

Jungle World #44/2017

Die große ­Ernüchterung

Alle Macht den Feten. 100 Jahre nachdem Rotgardisten den Wein­keller des Zaren im Winterpalais leer­getrunken haben, ist die kommunistische Party längst vorbei. Aus der Utopie wurde nichts, obwohl sogar manche Gegner einen Nutzen aus der…

Im dschungel läuft: Intellektuelle des Rap. Zugezogen Maskulin fordern auf ihrem neuen Album, dass das »Alle gegen Alle« endlich aufhört.

2017/43 - Aufrüsten für Allah

Aufrüsten für Allah

Der Mehrwert und die Mullahs. Der Kapitalismus als ökonomisches und gesellschaftliches System funktioniert in islamischen Ländern wie anderswo. Kapitalistische Interessen passen auch dort gut zu rechter Ideologie. Für den reibungslosen Ablauf des Handels…

Im dschungel läuft: Links ist da, wo keine Heimat ist. Warum der Satz Jean Amérys gestickt und gerahmt über jeden WG-Küchentisch gehört.

Patriarchen in Angst

Freie Fahrt für freie Frauen. Einige Länder Nordafrikas und des Nahen Ostens gestehen Frauen allmählich mehr Rechte zu. In Saudi-Arabien dürfen Frauen seit kurzem Auto fahren. In Tunesien steht es Frauen mittlerweile frei, Nichtmuslime zu heiraten. Die…

Im dschungel läuft: Der Horror kommt aus Südlondon. Auf derart paranoide Weise sensibel war seit langem kein Album mehr. King Krule lehrt sein Publikum auf »The Ooz« das Fürchten.

Jungle World #41/2017 - Die braune Mitte

Die braune Mitte

»Außen rot, innen braun und immer ein bisschen betrunken.« Thomas Bernhards Vergleich der öster­reichischen Gesellschaft mit einem Punschkrapfen bleibt politisch zeitlos: In den anstehenden Nationalratswahlen wird ein starker Rechtsruck erwartet. Die…

Im dschungel läuft: Mit und ohne Damenbart. Die französische Zeichnerin Pénélope Bagieu porträtiert 15 unerschrockene Frauen, die den Konventionen ihrer Zeit trotzten – darunter die Tänzerin Josephine Baker, Kaiserin Wu Zetian und die als Bartfrau bekannt gewordene Madame Clémentine Delait.

jungle.world #40/2017 Im Kerker des Sultans

Im Kerker des Sultans

Der Geiselgangster vom Bosporus. Seit dem Putschversuch vor einem Jahr wurden auch zahlreiche EU- und US-Bürger aus politischen Gründen in der Türkei festgenommen. Die Regierungen verhandeln mit unterschiedlichem Erfolg über ihre Freilassung. Besonders…

Im dschungel läuft: Die Kraft der Königin. Die Soul-Avantgard­istin Cold Specks besingt ihr ganz persönliches »Fool’s Paradise«

jungle.world #2017/39 - Mia san mia

Mia san mia

Die wollen nur wählen. Die spanische Regierung will das katalanische Unabhängigkeits­referendum mit allen Mitteln verhindern. Gegen das repressive Vorgehen formiert sich breiter Widerstand – nicht nur von Separatisten. Denn es geht auch um Grundrechte…

Im dschungel läuft: Der Reiz des Rohen. Eine Ausstellung in der Schweiz verteidigt den Beton und feiert die brutalistische Architektur.