30.05.2017

04. Juni: »jungle World« im Anflug

Heute vor 20 Jahren erscheint die erste 48seitige jungle World erstmals bundesweit am Kiosk und in linken Buchläden. Datiert als Nr. 5, »herausgegeben von den Redakteurinnen und Redakteuren der Tageszeitung junge Welt«, erstellt in den Räumen der jungen Welt.

Zwei Tage zuvor haben die streikenden Redakteurinnen und Redakteuren die Kündigungen erhalten, die Begründung lautete: »Arbeitsverweigerung«. Ab diesem Tag war endgültig klar, dass die Redaktion künftig eine andere Zeitung machen wird: die jungle World.

Am 3. Juni fidet im Berliner Kato eine jungle-World-Release-Party statt. Dabei werden die in der Redaktion aufgefundenen Plastiksandalen (»Cubaletten«) von Werner Pirker versteigert.

Am 6. Juni erklärt die Redaktion die Besetzung und den Streik für beendet und verlässt, von zwei Ausnahmen abgesehen, die Redaktionsräume der jungen Welt für immer.

Die Produktionsmittel lässt die Redaktion zurück und fegt sogar noch den Boden, bevor sie die Tür hinter sich zuzieht. Die Redakteurinnen und Redakteure richten sich in der Wohnung Klaus Behnkens, der ehemaligen Ton-Steine-Scherben-WG, provisorisch ein und fangen an, ohne Geld und mit geliehenen Computern, eine regelmäßige Wochenzeitung zu produzieren.

Am 25. Juni erscheint die zweite 48seitige jungle World bundesweit. Datiert als Nr. 6, herausgegeben von der Redaktion Jungle World. Die unmöglichste Wochenzeitung ist geboren.

 

Für unsere Online-Abonnent_innen haben wir ein kleines Geschenk: Ab kommendem Mittwoch, 7. Juni, 18h, wird neben der Jubiläumsausgabe »20 Jahre Jungle -World« auch die allererste 48seitige Ausgabe Nr. 5 vom 04. Juni 1997 als PDF-Datei auf unserer Website zum Download bereit stehen. In diesem Sinne: Happy birthday to us!