Familiensage

<none>

Anzeige

Zufriedene Menschen unter weiß-blauem Himmel. Sie grinst auf ihr Kind hinab. Hält es fest in beiden Armen. Der Erzeuger legt seinen rechten Arm um die beiden. Lächelt hinab auf seinen Spross. Familienglück.

Aber schauen die Eltern nicht auch etwas erschöpft? Und wenn schon. Sie haben etwas erreicht im Leben. Nur das Kind blickt vorwärts. Der sicheren Zukunft entgegen. Spaßig scheint es nicht zu sein, was es da sieht. Der Wechsel muss her. Damit alles bleibt, wie es war. Wie es ist, in Bayern. Hier lässt man sich das Familienglück nicht kaputt reden. Da soll sich die Republik mal ein Beispiel nehmen. An Bayern. Dem Land, wo die Frustrierten nichts zu melden haben und die Selbstzufriedenen herrschen.

Bleibt die Frage, warum die CSU »näher am Menschen« ist. Nicht nur am Bayern, nein am Menschen an sich. Näher als, sagen wir mal, die CDU. Es ist nur so zu erklären: Die Wiege des Menschen steht in Bayern. Hier erst entstand der eigentliche, der intelligente Homo Sapiens. Und die Keimzelle dieser Menschheit? Die bayerische Familie! Prost Mahlzeit.

ferdinand muggenthaler