Artikel von Georg Seeßlen

02.11.2017
dschungel Das System Harvey Weinstein: eine fiktive Filmbesprechung

Aufstieg und Fall des Harvey Weinstein

Unser Autor bespricht die fiktive Verfilmung der Weinstein-Affäre, in der Oliver Stone ein mythisches Bild des New Yorker Selfmademan und »Sexmonsters« zeichnet.

17.08.2017
Thema Die »Flüchlingskrise« in den deutschen Medien

Volksverräter light

Die Otto-Brenner-Stiftung wirft in ihrer im Juli veröffentlichten Studie »Flüchtlingskrise in den Medien« deutschen Tageszeitungen Fehler in der Berichterstattung über Flüchtlingspolitik vor. Anmerkungen zum Zusammenhang zwischen »Flüchtlingsstrom« und »Zeitungskrise«.

12.01.2017
Thema Das Medium ist mehr als nur die Botschaft

Donald Trump in Schwulensauna ermordet

Über Lügenpresse, »fake news« und anderen Erscheinungen der Post Truth Politics. Eine Notiz vom Ende der demokratisch-kapitalistischen Nachrichtenkultur.

03.11.2016
dschungel Diese Gesellschaft hat den Gruselclown verdient

Die Maske mit dem schlimmen Lachen

Eine kurze Geschichte des bösen Clowns.

15.09.2016
dschungel Porträts der Familie Trump

Homer Simpson im Buckingham Palace

Zu Gast bei Donald, Melania und Barron: Was die Porträts der Familie Trump verraten. Und was nicht.

21.04.2016
dschungel Der Film »Die Kommune«

Wohnst du noch im Kollektiv oder lebst du schon wieder als Paar?

Thomas Vinterbergs Film »Die Kommune« ist seine bislang persönlichste Kinoarbeit und eine kritische Hommage an die siebziger Jahre und die alternativen Lebensweisen.

18.02.2016
Thema Medienkrise und Krise der Wirklichkeit. Die Subjektivierung der Nachricht und ihre politische Bedeutung

Gefühlte Wirklichkeiten

Zur Transformation der freien Presse ins nationale Gefühlsmanagement.

22.10.2015
Dossier Die Debatte über Mikroaggressionen auf dem Campus

Semantical Healing

Der US-amerikanische Psychiater Chester Pierce ersann in den Siebzigern eine Strategie zur Bekämpfung von sprachlichem Rassismus. Seine Theorie der Mikroaggression ­erlebt derzeit auf dem Campus ein Revival.

05.02.2015
Dossier Die Rückkehr der Religion in die Politik

Mister Jefferson lebt hier nicht mehr

Die Götter waren schon ins Private verbannt. Woran der Nachbar glaubte, war gleichgültig. Über die furchtbare Rückkehr der Religion in die Politik.

23.10.2014
dschungel Die Effekte der gefilmten Hinrichtungen des »Islamischen Staats«

Die Bilderfalle

Die gefilmten Hinrichtungen des »Islamischen Staats« dienen den Public Relations. Sie sind so grausam gegen die Opfer, dass sie eine Identifikation mit den Urhebern erzwingen.

24.07.2014
Thema Postpolitik und das Scheitern des »Piraten«-Projekts

Weder Steuerbord noch Backbord

Was kommt nach der Postpolitik?

03.07.2014
Inland Joachim Gauck, Deutschland und die Welt

Mann Gottes, Präsident des Krieges

Darf man Joachim Gauck einen »widerlichen Kriegstreiber« und »Gotteskrieger« nennen? Über die politische und religiöse Ideologie des Bundespräsidenten und die rhetorische Notwehr mit drastischen Worten.

09.01.2014
dschungel Die Kunst von Lorna Simpson

Die Farben der Cultural Studies

Lorna Simpson untersucht in ihren Fotografien und Installationen, wie das Angesehenwerden die Identität formt. Das Haus der Kunst in München zeigt die erste europäische Retrospektive der afroamerikanischen Künstlerin.

21.11.2013
dschungel Die Graphic Novel »Das Erbe« von Rutu Modan

Sieben Tage Warschau

In Rutu Modans Graphic Novel »Das Erbe« steht eine alte Hinterlassenschaft in Warschau im Zentrum der Erzählung. Eine alte Frau, die vor den Nazis aus Polen geflohen ist, kehrt mit ihrer Enkelin in die Hauptstadt zurück, angeblich, um Anspruch auf ein altes Erbe zu erheben. Doch eigentlich geht es um ihre eigene Vergangenheit und einen Mann, den sie einst liebte.

12.09.2013
dschungel Die Wahlplakate der deutschen Parteien

Große Gefühle

Blondinen, die sich auf dem Rücksitz des Mopeds am Mann festhalten, bärtige Kerle in Karohemden und Mädels mit Mireille-­Mathieu-Gedächtnis-Frisur. Auf ihren Wahlkampfplakaten träumen sich die Parteien Deutschland in die Adenauer-Zeit zurück.

08.08.2013
dschungel Würdigt die Filme des Regisseurs Elio Petri

Die Arbeiterklasse kommt auf dem Weg ins Paradies am Supermercado des Konsumismus vorbei

Als seine Schule bezeichnete er die Straße, die Kommunistischen Zellen, das Varieté und die Arrestzelle. Der 1982 verstorbene italienische Regisseur Elio Petri ist der große Chronist der Anni di piombo. Eine jetzt erschienene DVD-Box macht seine wichtigsten Filme zugänglich.

11.07.2013
dschungel Über die Macht des Hype

Hyper, Hyper

Wie er entsteht, wem er nützt, was er bewirkt: der Hype als Kommunikation
und kapitalistische Kulturtechnik.

09.05.2013
dschungel Zwei Graphic Novels über das Ende der Kindheit

Zeiten des Zorns

Unbeschwerteste Phase des Lebens oder doch die Hölle? Die Graphic Novels »Vakuum« und »Stiche« beschäftigen sich mit den Härten des Heranwachsens.

13.09.2012
Inland Eine Fabel über Deutschland und Europa

Die Dummköpfe machen weiter

Die Krise, Europa, Deutschland, Markus Söder – da wird der Hund ja in der Pfanne verrückt! Und auch andere Tiere verstehen die Welt nicht mehr. Eine Fabel.

30.08.2012
dschungel Über den Comic »Im Land der Frühaufsteher«

Country Noir

Der Horror der Einöde: Zwei Comics, zwei Perspektiven, ein Ergebnis. Paula Bulling schildert die deutsche Provinz aus der Sicht von Asylbewerbern, Sophia Martineck schildert in einer autobiographischen Geschichte das kaputte Leben auf dem Land.