Home Story

<none>

Anzeige

Eigentlich wollten wir hier etwas darüber schreiben, wie wir den Frauentag am 8. März erlebt haben, und über das pseudofeministische Treiben in der nicht weit von hier entfernten Rudi-Dutschke-Straße. Über den lieb gemeinten Kaffee-Kochdienst der Taz-Frauen für die Macker von der Bild wollten wir berichten und den Abschied vom »Seite-1-Girl« goutieren (Bei der Bild, nicht bei der Taz! Das letzte Titeltittenbild der Bild soll nun im Büro der Taz-Chefin hängen). Egal. Last but not least wollten wir Ihnen berichten, wie unsere geliebten Geschäftsführerinnen den Frauentag begingen. Aber ach, das ist schon wieder alles kalter »tazpresso«, und viel wichtiger erscheint es uns, Sie, liebe Leserin, lieber Leser, auf die Termine der nächsten Tage aufmerksam zu machen.
Da wäre zunächst einmal die Buchmesse in Leipzig. Wie immer ist auch ihre Lieblingszeitung, die Jungle World, dabei. Sie finden uns in Halle 5 am Stand D 206, zusammen mit unserem Lieblingsverlag, den Verbrechern, und erstmals in diesem Jahr auch mit unserer Tochterfirma Carnivora, die dort liebevoll auch die anderen Zeitschriften und Magazine präsentieren wird, für die sie den Vertrieb bzw. die Abo-Verwaltung übernommen hat.
Am Freitag, dem 16. März, können Sie um 14 Uhr an unserem Stand unseren Zeichner Wolfgang Buechs treffen, der dort liebenswürdigerweise sein brandneues Buch »Zuhause während der digitalen Revolution« signieren wird, das die Jungle World zusammen mit dem ebenfalls heißgeliebten Ventil Verlag herausbringt. Am Freitagabend geht es dann zur »Party der jungen Verlage«, die ab 21 Uhr in der Alten Hauptpost in Leipzig, der Stadt der Liebe, steigt. In der Pakethalle legen Tim Thoelke und Lucille du Basse auf und in der Telefonkabine Jack Spence und Sebastian Dubiel. Sie sind gar nicht in Leipzig? Das ist natürlich blöd, aber falls Sie zugfällig in Berlin sind, sollen wir Ihnen von einem lieben Kollegen ausrichten, dass man mit dem Interconnex vom Berliner Hauptbahnhof quasi direkte­mang an unseren Stand fahren kann.
Am 30. März schießlich eröffnet zum ersten Mal die neue Dschungelbar im Laidak, die wir künftig – vorerst alle zwei Monate – in Berlin präsentieren. Das Laidak ist die neue Lieblingskneipe in Neukölln, am Boddinplatz, und am ersten von der Jungle World bespielten Abend liest Leo Fischer, Chefredakteur der heißgeliebten Titanic, aus seinem Buch »Generation Gefällt mir« und talkt über Humor und das schmutzige Zeitungsgeschäft. Im Anschluss gibt’s live eingelegte Musik und Sitzunterhaltung.
Und jetzt wundern Sie sich, allerliebste Leserin, allerliebster Leser, weshalb hier ständig von Liebe die Rede ist? Schon mal auf den Kalender geguckt? Aufs Thermometer? Eben. Der Frühlingscountdown läuft. Sogar in Brrrlin. Küsschen!