Buchvorschau

<none>

Anzeige

Bettina Wulff. Sie war die Frau, die bei öffentlichen Empfängen an der Seite des ehemaligen Bundespräsidenten herumstehen durfte, obwohl sie ein Tattoo hatte. Man sagte ihr nach, sie hätte etwas Glamour in das hohe Staatsamt gebracht, und man sagte ihr auch nach, sie sei es gewesen, die ihren blassen Mann Christian dazu brachte, Bundespräsident zu werden. Was aus Christian Wulff wurde, ist bekannt. Der Mann hat inzwischen eine neue Brille, hat schwer abgenommen und sieht um zehn Jahre gealtert aus. Es vermisst ihn niemand. Auch Bettina Wulff vermisst niemand. Doch jetzt reden wieder alle über sie. Wegen der Gerüchte, sie hätte als Callgirl gearbeitet, gegen die sie nun medienwirksam vorgeht. Bettina Wulff gegen Google, Bettina Wulff gegen Günther Jauch, das klingt alles nach großem Kino. Eine Frau wehrt sich, eine Frau sieht rot, so ungefähr lautet der dramatische Stoff. In Wahrheit aber geht es wohl eher darum, dass Bettina Wulff ihr demnächst erscheinendes Buch besser los wird.   AHA