Homestory #30

Fußball, Fußball, Fußball. Ihnen wird es sicher nicht entgangen sein, aber obwohl die Fußballbegeisterung in der Redaktion eher ausblieb, man höchstens durch grelle Rufe von draußen bemerkte, dass für irgendwen ein Tor gefallen war, drehte sich die Homestory Ihrer Lieblingszeitung in den vergangenen Wochen dann doch immer wieder um das runde Leder. Während die WM für Deutschland kläglich endete (ohh, wie schade), lohnte sich das Kicken immerhin für die Redakteurin, die beim Tippspiel richtig lag und ihren kleinen Gewinn nun auf Kreta in Ouzo umsetzen wird, wie sie versprach.

Anzeige

Nun gibt es zum Thema Fußball tatsächlich noch einiges zu sagen, gerade seit Mesut Özil die deutsche Mannschaft verlassen hat. Aber wer möchte sich bei diesen Temperaturen, bei diesem Glutsommer, ernsthaft über etwas Gedanken machen, das mit körperliche Betätigung in Verbindung steht?! Eben.

Da bietet sich doch ein anderes Thema, das an dieser Stelle schon nebenbei zur Sprache kam, viel besser an, nämlich der Urlaub. Nicht nur die glückliche Gewinnerin verschlägt es dieses Jahr nach Griechenland, auch ein anderer Kollege verweilt zurzeit dort, präziser gesagt auf Rhodos. Auch andere Redaktionsmitglieder denken über dieses Reiseziel nach. Da könnte man eigentlich mal wieder eine Auslandsausgabe aus Griechenland machen. Immerhin bleiben wir dem Anfangsbuchstaben »G« treu, indem wir dieses Jahr nach Georgien fahren, um dort eine Ausgabe zu produzieren.

Über Urlaub nachzudenken, ist selbstredend eine feine Sache, aber abgesehen von der freien Zeit, die man hätte, wäre er wohl auch nicht viel anders als der Aufenthalt in der Redaktion Ihrer Lieblingszeitung. Hier wird ebenfalls ordentlich geschwitzt und Eis zur Abkühlung gegessen, für einen salzigen Geschmack sorgt zwar kein verschlucktes Meerwasser, aber stattdessen auf die Zunge gelangter Schweiß, die klimatischen Bedingungen sind in den Räumen ziemlich genau die gleichen wie draußen, konstante 29 Grad, und dank besagtem Schweiß auch ziemlich feucht. Es ist Dschungel in der Jungle. Das wäre doch mal eine Idee: eine Auslandsausgabe noch vor der tatsächlichen Auslandsausgabe, und zwar eine produziert im Freibad. Muss nur noch ein Freibad in Berlin gefunden werden, dessen Name mit »G« anfängt.