Lenins Jurassic Park

<none>

Anzeige

Auf diesem Wahlplakat beweist uns die MLPD, was aus dem darnieder liegenden Land werden könnte, wenn man ihr nur endlich die Macht in die Hand gäbe: ein sahnesteifes, unzerstörbares Arbeiterparadies, in dem der wackere und nicht mehr länger schmählich ausgebeutete, strohblonde Manfred im Blaumann neben seiner drallen, putzmunteren Gertrud steht, die unnachgiebig die rote Fahne schwenkt. Das latent Debile und die stählerne, unbarmherzige Zuversicht, die uns aus ihren Physiognomien entgegenstrahlt, sind der Beweis für die unanzweifelbare Geschichtsmächtigkeit des Kommunismus, der hierzulande »kein Aufstand gegen die Ordnung« sein wird, »sondern ihr letzter und langweiligster Triumph« (Ernst Jünger).

Man ahnt beim Betrachten des knallbunten Plakatmotivs: Der Sozialismus wird wie in Marmor gehauen sein oder er wird nicht sein! Die pausbäckigen Manfreds und Gertruds werden die uneingeschränkte Macht im Lande haben, dem fetten Bonzen wird das Maul gestopft werden, und ganz Deutschland wird ein einziges, riesiges, wunderschönes Idyll, eine Insel des Weltfriedens und der bumsfidelen Arbeit, eine Mischung aus honigsüßem Bussibärland und leninistischem Jurassic Park, ein unbezwingbares Gefilde der Seligen unter einem unerbittlich stahlblauen Himmel, durchsetzt von Zuckerwattewölkchen.

thomas blum