Box-Sets II

<none>

Anzeige

Pink Floyd. »Discovery« nennt sich diese eben erschienene Gesamtbox von Pink Floyd. Was soll man da noch groß sagen? Hier gibt es jede Platte von Pink Floyd, alles selbstverständlich vorbildlich remastert. Hier zeigt sich aber auch ein Problem derartiger Gesamtschauen. Denn wer die frühe Psychedelic von Pink Floyd aus den späten Sechzigern liebt und Syd Barrett immer noch für das wichtigste Mitglied dieser Band hält, der kann dem Spätwerk, dem pompösen Pathoskitsch aus den Neunzigern, wahrscheinlich nicht viel abgewinnen. Es geht ja spätestens los mit »The Wall«, einer Platte, die vielleicht einmal irgendwie wichtig war, die man aber trotzdem auf Ewigkeit mit SPD wählenden Studienräten mit Cordsakkos verbindet. Was also soll man tun bei dieser Box? Soll man die Hälfte ihres Inhalts einfach wegwerfen? Alles nach »The Wall« irgendwo im Keller verstecken? Vielleicht solllte man sich in diesem Fall doch einfach die Platten einzeln kaufen, die frühen Platten von Pink Floyd, mindestens bis »Dark Side of the Moon«.   aha