Artikel von Robert Zwarg

Sigmund Freud mit seiner Tochter Anna im Londoner Exil
dschungel Der Dokumentarfilm »Freud über Freud« erzählt das Leben des Begründers der Psychoanalyse

Im Unterholz des Biographischen

Einen »konsequent Freud’schen Film« wollte der Filmemacher David Teboul machen. Sein Dokumentarfilm erzählt das Leben Sigmund Freuds mit Hilfe von Briefen und Schriften – nicht nur denen des Begründers der Psychoanalyse selbst. Von mehr...
Hannah Arendt auf dem Ersten Kultur­kritikerkongress, 1958
dschungel Das neue Buch von Juliane Rebentisch über Hannah Arendt

Arendt gegen Arendt

Die Philosophin Juliane Rebentisch hat ein Buch über Hannah Arendt geschrieben. Darin versucht sie, Arendt unter den Vorzeichen der gegenwärtigen identitätspolitischen Debatten zu lesen – mit mäßigem Erfolg. Von mehr...
Acht Eimer Hühnerherzen
dschungel Das neue Album »Musik« von Acht Eimer Hühnerherzen

Albernes Scheitern

Schlicht »Musik« haben Acht Eimer Hühnerherzen ihr drittes Album genannt. Darauf frönen sie, wie auch schon zuvor, der Montage alltäglicher Sprach- und Sinnsplitter. Von mehr...
Filmstill aus »Bergman Island«
dschungel Der Film »Bergman Island« konfrontiert mit dem Mythos Ingmar Bergman

Neue Szenen einer Ehe

Mia Hansen-Løve erzählt in ihrem neuem Film die Geschichte einer Regisseurin, die versucht, sich künstlerisch zu behaupten. Das übermächtige ­Fortwirken Ingmar Bergmans bildet dabei den Rahmen. Von mehr...
Der Gedenkort »Passagen« in Portbou erinnert an Walter Benjamin
dschungel Marcel Raabe rekonstruiert die letzten Stunden Walter Benjamins

Ein Abendessen gab es nicht

In seinem Buch »Die letzten Stunden Walter Benjamins« rekonstruiert der Autor Marcel Raabe die Ereignisse im Leben des Philosophen vor seinem Tod. Von mehr...
Szene aus Nomadland
dschungel Der Film »Nomadland« ist ein zeitgenössischer Western

Wer jetzt kein Haus hat

Chloé Zhao ist mit »Nomadland« ein zeitgenössischer Western gelungen, der allerdings die Widersprüche nicht auf die Spitze treibt. Von mehr...
In Therapie - Standfoto aus der Serie
dschungel Die französische Serie »In Therapie«

Die Traumadeutung

Die französische Serie »In Therapie« ist eine der zahlreichen Adaptionen der israelischenSerie »BeTipul«. In ihr erzählen verschiedenen Figuren auf der Couch des Pariser Psychoanalytikers Philippe Dayan von ihrem Leben nach dem jihadistischen Terroranschlag auf das Bataclan. Von mehr...
 Joan Rivers 1969 bei einem Auftritt im Riviera Hotel in Las Vegas
dschungel Ein Poträt über Joan Rivers und ihren bissigen Humor

Alternde Körper, lachende Gesichter

Joan Rivers reflexiver, egalitärer Hass auf alles und jeden zielte vor allem auch auf sie selbst ab – und damit auf Schönheitsnormen, Geschlechterrollen und das Starsystem. Von mehr...
Thema In der US-Literatur ist »passing« ein häufiges Thema

Biographie und Fiktion

In einer von Rassismus geprägten Gesellschaft aus ethnisch definierten Gruppenzugehörigkeiten auszubrechen, ist ein Wunsch, der an eines der Gründungsversprechen der USA erinnert. Von mehr...
dschungel Die Serie »Mrs. America« zeigt den den Kampf um das Equal Rights Amendment

Das verratene Geschlecht

Die Miniserie »Mrs. America« erinnert an den Kampf US-amerikanischer Feministinnen für die Ratifizierung eines Verfassungszusatzes zur rechtlichen Gleichstellung der Frauen. Vor allem ein dramaturgischer Kniff überzeugt: Mit der Figur der konservativen Publizistin Phyllis Schlafly, grandios dargestellt von Cate Blanchett, steht eine entschlossene Antifeministin im Mittelpunkt der Handlung. Von mehr...