Das Medium - Die »Football Leaks«

Kein Abstieg für alle

Weil ja auf der Sportseite immer eine Anzeige ist, gibt es den Kommentar zum großen Fußballskandal, also zu »Football Leaks«, eben hier. Die Sache ist nun wirklich einfach: Wenn Bayern München wirklich lieber nicht mehr in der Bundesliga spielen möchte, dann sollte dieser Wunsch unbedingt erfüllt werden. Und das sofort, was eine Menge Vorteile hätte. Sonst müsste die Liga noch bis 2021, dem Jahr, in dem der Start der Superleague geplant war, für den Verein Werbung machen. Nix da! Bayern geht jetzt nach Hause und bereitet sich gemütlich auf die vielen tollen Spiele gegen die europäischen Spitzenmannschaften vor. Und der Rest der Bundesliga macht nicht nur den Titel unter sich aus, sondern kann es in dieser Saison auch erstmals genießen, dass niemand absteigt. Das ist nämlich für den wichtigsten Punkt im Plan von immenser Bedeutung: Kein Abstieg für alle. Gut, das wird etwas schwierig, wenn nur die Bayern suspendiert werden, aber es gibt ja noch den BVB, der als eine Art Gast für die supertolle Topliga vorgesehen war und dem drei Jahre Ruhe sicher auch gut tun würden. Aufstiege gibt es in der Saison ohne Abstiege dagegen sehr wohl, wobei man noch überlegen könnte, eine Lex HSV einzuführen, einfach um sicherzugehen, dass der dort bleibt, wo er hingehört, was ja ohnehin nur Vorteile hätte, jedenfalls für alle, die gern Witze über den blauen Verein machen.

Anzeige

Wenn das so weit alles geregelt ist, ist gleichzeitig auch das Allerwichtigste geschafft: Der MSV wird eine sorgenfreie Saison ohne Abstiegsängste erleben. Damit das so bleibt, könnte man noch darüber nachdenken, irgendwas bei den Bayern zu enteignen. Oder sie verpflichten, ihre gesamten Trainingsspiele bis 2021 ausschließlich gegen Duisburg zu spielen. Und dem MSV die Einnahmen zu überlassen. Alle. Immer.