Impfgegnerschaft und rechtsextreme Strömungen in der deutschen Ökobewegung

Grün-alternative Impfkritik

Der Fall eines ehemaligen Grünen-Politikers aus Baden-Württemberg zeigt, wie ein Impfgegner in der Partei Karriere machen konnte. Seine Positionen teilten viele, die an der Gründung der Partei beteiligt waren.

Der Parteiausschluss kam nicht überraschend: »Vorsätzlich« habe Andreas Roll gegen »die Satzung und Ordnung der Partei« verstoßen und ihr dadurch »schweren Schaden zugefügt«, hieß es im Beschluss des Landesschiedsgerichts der Grünen Baden-Württemberg Anfang Januar. Roll hatte in sozialen Medien immer wieder die Regelungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie in Frage gestellt und Politiker der Grünen verbal beleidigt. Dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann hatte er ­unter anderem vorgeworfen, sich an einer »faschistoiden Entwicklung« zu beteiligen. Was nach einem zügigen harten Schnitt klingt, zieht sich in Wahrheit schon lange hin. Der Fall Roll zeigt exemplarisch, wie lange ein Impfgegner und Gesundheitscoach, der die Ernährungsprinzipien von NS-Anhängern wie Werner Kollath und Max Otto Bruker propagiert, in der Partei aktiv sein konnte – und Karriere machte: Roll wurde Mitte der nuller Jahre in den Ortsvorstand Marbach gewählt, kandidierte 2009 und 2013 erfolglos für den Bundestag, war von 2010 bis 2012 Mitglied des Kreisvorstands Ludwigsburg und nach eigenen Angaben von 2012 bis 2014 Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Gesundheit der Grünen. Von September 2014 bis Juli 2019 war er zudem als Vertreter der Partei Mitglied im Aufsichtsrat der Regionalen Kliniken Holding (RKH) GmbH in Ludwigsburg. Dass Roll ein Impfgegner ist, kann den Grünen und seinen Wählern kaum unbekannt gewesen sein. Bereits 2003 hatte er im Selbstverlag ein erstes Buch über angebliche Impfschäden herausgebracht, in dem er einer Analyse des esoterikkritischen Portals ­Psiram zufolge viele noch immer verbreitete Mythen und Fälschungen als Fakten darstellte. 2017 verfasste er in einem nicht mehr online verfügbaren Artikel für die Marbacher Zeitung eine begeisterte Kritik des Films »Vaxxed«.

Noch kein Abonnement?

Um diesen Inhalt zu lesen, wird ein Online-Abo benötigt::