Blogeinträge von Gastbeitrag von Floran Chefai

Samstag, 07.07.2018 / 18:25 Uhr

Keine Kapitulation vor islamischen Fanatikern

Von
Gastbeitrag von Floran Chefai

Der ägyptische Blogger und Aktivist Sherif Gaber wird seit mehreren Jahren wegen seiner religionskritischen Haltung von Islamisten bedroht. In einem Video erklärt er, warum er sich nicht einschüchtern lässt und warum er weiterhin für die Meinungsfreiheit kämpft.

Seit 2015 betreibt Sherif Gaber einen YouTube-Kanal mit derzeit über 165.000 Abonnenten und zählt damit zu den bekanntesten Religionskritikern in Ägypten. In seinen millionenfach aufgerufenen und heiß diskutierten Videobeiträgen setzt er sich kritisch mit dem Islam auseinander und spricht über Menschenrechte, Wissenschaft und Philosophie:

 

ch 

In Ägypten ist dies keine ungefährliche Angelegenheit: Vor wenigen Wochen wurde er von den Behörden festgenommen, als er aus dem Land ausreisen wollte. Vorausgegangen war eine Anzeige der islamistischen Al-Nour Partei, die den 25-Jährigen wegen "Blasphemie" hinter Gittern sehen will. Vier Tage später meldete er in einer kurzen Mitteilung seine Freilassung. Die Zeit in Haft seien die schlimmsten Tage seines Lebens, ja die "Hölle" gewesen.

Seitdem sind mehrere Wochen vergangen, in denen nichts mehr von Gaber zu hören und zu sehen war. Zwischenzeitlich wurde auch seine Website vom Netz genommen. 

Gegen den Fanatismus und für die Freiheit

Seit gestern gibt es jedoch ein neues Video von dem jungen Aktivisten. Darin erklärt er, warum er trotz der anhaltenden Lebensgefahr nicht vor den religiösen Fanatikern kapituliert und sich weiterhin in seinen Beiträgen für die freie Meinungsäußerung einsetzen will: "Ich liebe es, Videos zu machen. Und ich will jemand sein, der die Leute zum Nachdenken anregt", so Gaber.

Den Preis, den er dafür bezahlen muss, nehme er bewusst in Kauf. Denn mit seinen Videos habe er einen spürbaren Einfluss auf die reale Welt, in der offene Religionskritik bislang zur Seltenheit gehörte: "Ich habe Nachrichten von Leuten erhalten, die sich ISIS und anderen terroristischen Organisationen anschließen wollten. Und wegen meiner Videos fingen sie an, an allem zu zweifeln, was sie für die Wahrheit hielten. Also höre ich nicht auf und erstelle mehr Videos." 

Auch in der Gesellschaft insgesamt sei ein Wandel festzustellen. Das politische System in Ägypten sei längst instabil geworden und werde zwangsläufig fallen, da es auf Einschüchterung und Verfolgung statt auf Wissenschaft, Logik und Liebe aufbaue.

"Lasst Sherif nicht alleine kämpfen!"​

Angesichts der anhaltenden Gefahr und Isolation, in der sich Sherif Gaber befindet, hat der Islamkritiker und Politologe Hamed Abdel-Samad zur Solidarität aufgerufen: "Dieser junge Mann verdient Unterstützung von allen, die an Freiheit und Menschlichkeit glauben. Lasst Sherif nicht alleine kämpfen! Seid nicht gleichgültig! Verliert nicht die Hoffnung!"

Sherif Gaber selbst bittet unter seinem neuen YouTube-Video um Spenden. Nur so habe er die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Beiträge in regelmäßigen Abständen zu produzieren.

 

Beitrag zuerst erschienen bei hpd.