Artikel von Hannah Wettig

Die Hatun-Sürücü-Brücke in Berlin-Neukölln mit dem Strel Hotel im Hintergrund
Inland Femizid und Ehren­mord sind nicht das Gleiche

Mord im Namen der Familie

Femizid oder Ehrenmord – das ist der jüngste Streit um Begrifflichkeiten im Wahlkampf. Die Bezeichnung Ehren­mord ist verwirrend und problematisch, doch tatsächlich treffend. Wer nur von Femizid spricht, verkennt das Motiv und ignoriert einen großen Teil der Opfer. Kommentar Von mehr...
Ausland Die Lage im Libanon ein Jahr nach der Explosion im Hafen von Beirut

Untergang ohne Ende

Ein Jahr nach der Explosion am Beiruter Hafen verharrt die politische Kaste des Libanon in Selbstzerfleischung, während die Menschen hungern. Viele hoffen auf eine Revolution. Doch auch ein Militär­putsch scheint möglich. Von mehr...
Im Vordergrund drei Personen in Dirndl, im Hintergrund das Reichtagsgebäude
dschungel Rezension des Romans »Die Kandidatin« von Constantin Schreiber

Diverse Identitäre

Constantin Schreiber knöpft sich in seinem turbulenten Roman »Die Kandidatin« die Debatten über Vielfalt vor. Bei der Lektüre vergeht einem das Lachen schnell. Ist das noch Satire? Von mehr...
Inland Der Anschlag von Würzburg erweist Misogynie als Terrormotiv

Jihad und Psyche

Der Anschlag in Würzburg wirft viele Fragen auf. Islamismus, Frauenfeindlichkeit und psychische Auffälligkeiten schließen sich als Erklärungsansätze nicht aus. Kommentar Von mehr...
Wandgemälde am Haupsitz  des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge
dschungel Rezension des Buches »The War of Return« von Adi Schwartz und Einat Wilf

Der Treibstoff der Träume

Westliche Nachsicht, arabisches Kalkül: Einat Wilf und Adi Schwartz erklären in ihrem Buch »The War of Return«, warum die palästinensische Forderung nach »Rückkehr« eine mögliche Zweistaatenlösung immer wieder sabotiert hat. Und sie machen Vorschläge, wie der Friedensprozess vorankommen könnte. Von mehr...
Die libanesische LGBT-Organisation Helem 2018
Ausland Sexuelle Gewalt gegen Jungen und Männer in arabischen Gesellschaften

Stigma und Tabu

Sexuelle Gewalt richtet sich in arabischen Gesellschaften in hohem Maße gegen Jungen und Männer – womöglich sogar häufiger als gegen Mädchen und Frauen. Inzwischen brechen einige das Schweigen. Von mehr...
Ausland Auf die Explosion in Beirut folgen Proteste und eine Regierungskrise

Big Bang in Beirut

Nach der verheerenden Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut brachen wütende Proteste aus. Ministerpräsident Hassan Diab verkündete seinen Rücktritt. Von mehr...
Einer spricht, vier schreiben mit, so mögen manche die offene Debatte am liebsten
Disko Der Unwille, Vorwürfe mit Argumenten zu untermauern

Es geht nicht um Inhalte

Die Diskussionskultur lässt auch hierzulande zu wünschen übrig. Das wird nur schlimmer, wenn Vorwürfe nicht mehr begründet werden müssen. Disko Von mehr...
Ausland Zum Unwillen von Islamisten stellte eine Fernsehserie während des Ramadan erstmals eine Jüdin ohne antisemitische Klischees dar

Tabubruch im Ramadan

Die saudische Fernsehserie »Umm Haroun« stellt eine jüdische Kranken­schwester im Kuwait der vierziger Jahre dar, ohne in anti­semitische Klischees zu verfallen. Den Muslimbrüdern nahestehende Gruppen riefen zum Boykott auf. Von mehr...
Seit dem 26. April wurden im Libanon zahlreiche Banken angezündet, darunter auch diese Filiale in Tripoli
Ausland Im Libanon setzen erneut Revolten ein

Wo die Banken brennen

Der Libanon steckt in einer Wirtschaftskrise, sogar eine Staatspleite droht, die Bevölkerung verarmt. Nun setzen erneut Massenproteste ein. Von mehr...