Artikel von Hannah Wettig

19.10.2017
Thema Frauenrechte bringen die arabische Welt ins Wanken

Alle werden Bürger

Die arabische Welt erlebt eine neue, zumindest kleine Umwälzung: Die Religion und das Familiensystem verlieren an Bedeutung.

27.07.2017
Inland Feministinnen streiten sich über ein Kopftuchverbot für Minderjährige

Mitfrauen mundtot machen

Unter Feministinnen wird gestritten. Es geht um das Kopftuch für Minderjährige.

Kommentar von Hannah Wettig
22.06.2017
Thema Die libanesische Hizbollah rüstet auf

Taktische Ablenkung

Im Nahen Osten bleibt die libanesische Hizbollah ein überregionaler Machtfaktor. Sie wird vom Iran finanziert und bewaffnet. Der Erfolg der »Partei Gottes« scheint nicht anzuhalten.

16.02.2017
Inland Die angebliche Pflicht, ein Kopftuch zu tragen, ist islamistische Ideologie

Islamistische Ideologie

Das »Kopftuchverbot« in Berlin droht zu kippen. Ein Gericht sprach vergangene Woche einer muslimischen Lehramtskandidatin eine Entschädigung in Höhe von zwei Monatsgehältern zu, weil die Schulbehörde ihre Anstellung wegen ihres Kopftuchs abgelehnt hatte.

Kommentar von Hannah Wettig
19.01.2017
dschungel Samuel Schirmbeck im Interview zur Notwendigkeit einer linken Islamdebatte

»Das progressive Lager stärken«

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht vor einem Jahr in Köln plädierte der ehemalige Algerien-Korrespondent der ARD, Samuel Schirmbeck, in einem Artikel in der »FAZ« dafür, sich mit den kulturellen und religiösen Ursachen der Taten auseinanderzusetzen. In seinem Buch »Der islamische Kreuzzug und der ratlose Westen« warnt er vor dem wachsenden Einfluss der Islamverbände in Deutschland und schildert die Gemeinsamkeiten des von den Verbänden propagierten Islam mit dem Islamismus. Der Altachtundsechziger plädiert für eine radikale linke Islamkritik, die auch die Muslime stärker einbezieht.

Interview von Hannah Wettig
22.12.2016
Dossier Dossier: »Weitgehend friedlich« Die Debatte über die Silvesterübergriffe in Köln.

Hört auf, die Frauen zu beschimpfen

Wie der feministische Diskurs die Opfer der Silvesternacht im Stich ließ.

26.05.2016
dschungel In ihrem neuen Buch wirft Alice Schwarzer einige wichtige Fragen auf

Verweigerte Aufarbeitung

Das von Alice Schwarzer herausgegebene Buch »Der Schock« über die Ursachen der Übergriffe in der Silvesternacht hat eine ernsthafte Auseinandersetzung verdient. Die pauschale Verunglimpfung der Herausgeberin führt nicht weiter.

14.04.2016
Interview Dina Aboul Hosn, Yasmin Merei und Yahya Alaous im Gespräch über Frauenrechte und Medienarbeit in Syrien

»Man versucht, unseren Ruf zu schädigen«

Dina Aboul Hosn, Yasmin Merei und Yahya Alaous berichteten kürzlich auf einer Veranstaltung von »Reporter ohne Grenzen« in Berlin über die Lage von Frauenrechten und Journalismus in Syrien. Die Journalistinnen Dina Aboul Hosn und Yasmin Merei sind beide 2012 aus Syrien geflohen und haben 2014 die Syrian Feminist Lobby gegründet. Aboul Hosn hat in Deutschland außerdem die erste arabischsprachige Zeitung für Flüchtlinge, »Abwab«, mitgegründet. Merei arbeitet für Oppositionszeitungen in Syrien und ist Chefredakteurin der Frauenzeitschrift »Saiedet Souria«. Der Journalist Yahya Alaous schrieb für die Untergrundzeitschrift »Thara« über Frauen- und Kinderrechte. Seit 2015 lebt er in Berlin und schreibt Kolumnen für die »Süddeutsche Zeitung«, das »Handelsblatt« und die »Taz«.

11.02.2016
Disko Der intersektionelle Feminismus kann die Übergriffe von Köln nicht erklären

An der Realität vorbei

Der intersektionelle Feminismus scheitert an der Erklärung für die Ereignisse von Köln.

28.01.2016
Thema Die arabische Frauenbewegung ist ein Motor des Fortschritts

Feministischer Frühling

Die feministischen Themen aus der Zeit des »arabischen Frühlings« sind zurückgedrängt worden. Dabei sind es gerade die Forderungen der Frauenbewegung nach Ideologiekritik und Säkularismus, die zu den größten Errungenschaften zählten.

22.10.2015
Thema Hasskriminalität ist Hasskriminalität, egal von wem sie ausgeht

Gleichheit für alle

Die deutschen Medien sind zurückhaltend in der Berichterstattung, wenn es um ­Gewalt unter Flüchtlingen geht.

16.07.2015
Thema Wer unterscheidet noch zwischen Religion und Politik?

Kein einfaches Kleidungsstück

Das Kopftuch ist sowohl ein religiöses als auch ein politisches Symbol. Für viele junge muslimische Frauen in Europa geht es auch um Identität. Vieles muss berücksichtig werden, wenn es darum geht, das Tragen dieses Stoffstücks einzuordnen. In der Debatte in den westlichen Ländern gibt es allerdings kaum Spielraum für Differenzierungen.

11.06.2015
Ausland Der Streit über die muslimische Kleiderordnung für Frauen

Beim Rock des Propheten

Wie Frauenmode von Islamisten politisiert wird: Mehrere Kampagnen in Nordafrika und Frankreich beschäftigen sich mit der Frage, was Musliminnen tragen dürfen.

05.03.2015
dschungel Frauen im Islamischen Staat

Nur Kinder, Küche und Koran

Eine IS-Frauenbrigade hat ein Manifest für Frauen verfasst. Das beschreibt in klaren Worten, welch ödes Leben gute Jihadistinnen führen sollen. Tatsächlich ist Frauen im Islamischen Staat sogar noch weniger erlaubt, als das Handbuch behauptet.

26.02.2015
Thema Die Strategie des IS in Libyen

Erst die Käffer, dann nach Rom

Der Islamische Staat geht in Libyen mit einer ähnlichen Strategie vor wie in Syrien. Die Ausgangsbedingungen sind allerdings kaum vergleichbar.

18.12.2014
Ausland Repression gegen Schwule in Ägypten

Investigativ gegen Schwule

In Kairo schließt das Regime »Sexhöhlen«. Damit werden auch viele Treffpunkte der rebellischen Jugend kriminalisiert.

16.10.2014
Thema Kämpferinnen im Jihad. Mythos und Realität

Girls and guns

Dass in muslimischen Gesellschaften Frauen Soldatinnen werden, sorgt im Westen für Erstaunen. Dabei ist es nichts Ungewöhnliches.

11.09.2014
Ausland Der Milizenkrieg in Libyen

Der Krieg der Emire

Die libysche Regierung musste aus der Hauptstadt Tripolis fliehen. Hinter den einander bekämpfenden Milizen stehen Monarchen der Golfregion.

26.06.2014
Ausland Die Wahlen in Libyen

Erst der Feldzug, dann der Putsch

In Libyen wird gewählt, doch die wichtigsten politischen Entscheidungen fallen nicht im Parlament.

27.03.2014
Disko Religion und Kultur produzieren Sexismus

Streit um die Wurzel

Die radikale Linke will sich das Thema Feminismus neu aneignen, weniger identitär und wieder staats- und kapitalismuskritischer. Übersehen wird dabei, dass es derzeit vor allem Kultur und Religion sind, die den antifeministischen Backlash befördern.